About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
-Terror der Zahlen-

Hatte Adam den Personalausweis mit der Nummer 001?

Nicht schlimm genug, dass man beim Friseur schon um einen Termin nachsuchen muss, nur weil er seine Schnippelbude jetzt Hairstyling Center nennt. Nein, die Rezeptionsgöre am Telefon blafft einen auch noch an: >>Geben sie mir bitte Ihre Kundennummer! << Hab' ich natürlich nicht, schon gar nicht im Kopf. Der ist voll mit Bankleitzahlen, EC-Card-Geheimnummern und den Ziffern vom Fahrradschloss. - Ein Brief vom Finanzamt: >>Bitte zahlen sie Grundlos 100.000 Euro. Rechtsmittelbelehrung: Gegen diesen Bescheid kann 20 Minuten lang Einspruch erhoben werden. Geben sie dazu unbedingt unser Zeichen an. << Es folgt ein 78stelliges alphanumerisches Gebilde, das man unmöglich fehlerlos abschreiben kann - und das war’s für den Einspruch. Oh verdammt, ich muss ja noch zur Sparkassenfilliale, das Bußgeld fürs Falschparken einzahlen. >>Haben sie den Orginalüberweisungsträger nicht mehr?<< Bitte? Der hing zwei Wochen hinterm Scheibenwischer und ist vor lauter Taubenkacke ganz durchgeweicht. >>Dann brauchen Sie die Kontonummer der Stadtkasse, Ihre Übertretungsnummer, das Autokennzeichen und natürlich die Bankleitzahl. Und das alles bitte in Blockbuchstaben auf den Überweisungsträger schreiben. << Hab' ich nicht, kann ich nicht, will ich nicht! Weg ist der Lappen.
Terror der Zahlen. Alles fing damit an, als der Gilb die Postleitzahlen nicht nur um eine Stelle erweiterte, sondern auch noch jeder Haustür eine eigene verpasste. Seitdem kenne ich keine einzige mehr auswendig. Doch kaum hat die Chaostruppe von der Post AG dieses Maximum an Verwirrung gestiftet, basteln sie auch schon an neuem Mist: Umstellung der Postleitzahlen auf binären Code. Meine bisherige wird zu 111 101 101 011. Wer's rauskriegt, darf mir schreiben. Zahlenkolonnen rauschen durch den Schädel, und man weiß gar nicht mehr, wo man welche draufschreibt. Was gehört noch mal hinten auf den Euroscheck? Die Schecknummer, die Kartennummer oder doch die ominöse Bankleitzahl oder gar der PIN - nein, den darf man ja keinem verraten. In grenzenloser Anbetung der Nummernfolgen muss man sogar die Bankleitzahl angeben, wenn man innerhalb der eigenen Bank Geld überweist. Die kalte Erotik der nüchternen Zahl lässt uns nicht mehr los. >>Ey, 1948 LZ Strich 7, komm her, du fettes Schwein<< hör' ich schon meinen Nachbarn mit seiner Frau schäkern. - Ich jedenfalls habe erst einmal die Schnauze voll vom Zahlenterror und schleiche zum Kiosk, um mir da auf den Nerv eine Palette Kümmerling hinter den Riegel zu schieben. Unten bei Mustafa seh' ich schon weitem ein Pappschild im Fenster hängen: >>Bin erreiche jetzt nur noch im Internet: http Doppelpunkt Doppelschrägstrich www Punkt hüdelhüdel Mustafa. Sternchen.
Ach du Scheiße!