About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Messy

Felix kenne ich nun seit Anfang 1999 und er ist somit der aufrichtigste Freund, den ich im Internet gefunden habe. Ich habe ihn in einem großen Chat getroffen, der heute nur noch traurige Geschichte ist,
Er lässt sich nicht mal durch meine Macken aus der Fassung bringen. Er hat mich 2000, gleich nach meiner Entlassung aus der Reha besucht und mir mit dem Optimismus, den er ausstrahlt, eine schöne Zeit beschert. Messy versteht zu leben und auch der finstersten Situation eine gute Seite abzugewinnen. Er ist auch der Held, dem ich diese meine HP verdanke:-)
Er ist im Übrigen , mein größter und ehrlichster Kritiker bei und um GIGA gewesen, als das noch von Bedeutung war. Heute ist er nur ein guter Freund, der gerade seinen Doktor in IT macht und wenn er was sagt, ist es immer eine Überlegung wert.




Freddy

Frederick war ein hochintelligenter 16jähriger, der aus dem Nichts einen kleinen, aber dafür stabilen Chat gezaubert, d. h. selbst programmiert hat. Solche jungen Menschen nötigen mir schon von Hause aus allergrößten Respekt ab. Schlicht und einfach schon deshalb, weil sie sowas können. Ich kann sowas natürlich auch nicht. Freddy ist einer, der nicht nur über einen sterbenden Chat jammert, sondern genau wie Chris, dann eben einen eigenen bastelt. Freddy ist ein sehr gradliniger Geist, der ohne Falsch und Häme und dafür mit Rückgrat sein junges Leben zu leben versteht. Ich bin froh, solche Menschen zu kennen, denn sie rücken das Bild von der „verdorbenen Jugend“ wieder gerade! Er ist auch der Held der diese HP für mich technischen Ochsen wartet. Mehr als ein Vorbild für seine Generation.




Starfly

Sanny ist ein lebenslustiges Mädel, welches ich auch schon eine gute Weile kenne und das seine menschlichen Qualitäten als regelnder VIP unter Beweis stellte aber auch im echten Leben zu feiern versteht.




Maluna

Monika fungiert z. Z. als meine "Internetfrau" und bändigt mit mir schon eine ganze Weile den munteren Haufen, den ich meine "Internetfamilie" nenne. Sie ist ein Stück älter, als ich, aber hat trotzdem ein Herz aus Gold und ist an virtuellen "Ämtern" absolut desinteressiert.




Jessika

Die ungekrönte Königin des Netbeats, die nach Erics Wechsel zu Intel dem Netbeat, allein durch die erfrischende Art ihrer Moderation Leben und Spaß einhauchte. Sie ist jetzt bei CNN in besseren und finanziell auch dankbareren Händen. Schade für GIGA, aber gut für sie. ich gönne es ihr. Noch Jahre, nachdem sie da weg ist, haben wir via Mail immer noch Kontakt.




Jochen

Ein Netzmod, der mit und bei GIGA erwachsen wurde. Von albernen Spielen hat er sich gemausert zu einem Reporter, der Tages und Alltagspolitik mit einem zwinkerndem Auge der interessierten Jugend nahe bringt. Genauso, wie




Tom

Dem erklärten Gamerhasser, der nun auch im selben Bereich, wie Jochen, der Politik, seine wahre Berufung gefunden hat und gerne mal eben sämtliche Parteien, vorzugsweise von Rechts nach Links auf die Schippe nimmt. Er hätte genauso gut auch Satiriker werden können, bei dem Potential, was in ihm steckt.




Chickenrider

Stefan ist ein sehr gradliniger junger Mensch, der sich auch durch kein virtuelles "Pöstchen" davon abbringen lässt einfach nur ein hilfsbereiter Mensch und Freund zu sein. Ganz, wie eben Felix:-)




DerEchteIE ala Chris

Chris ist auch ein echtes Kind dieser Generation. Er nutzt PC und Internet als Möglichkeit, seinem ununterbrochenem Basteltrieb freien Lauf zu lassen. Er war ein Freund, von dem ich eigentlich gar nichts wusste, bis ich sah, wie er mich alten Mann verteidigte, ohne das wir uns näher kannten.. Als Cheops gesperrt wurde, war er auch derjenige gewesen, der auf seiner HP einen Cheopscounter einbaute. Nur hatte auch er nicht mit der Rachsucht der Commred gerechnet und dieser Counter lief völlig ins Leere. Wir hatten danach unsere Tiefs, aber das ist erledigt. Auch für ihn ist Pisa nur eine Stadt mit einem schiefem Turm. Er ist mein Chatsohn und einer, auf den ich stolz bin. Wie bei so ziemlich allen meinen handverlesenen Freunden und Chatkindern. Mittlerweile ist auch er schon 25, ruft mich öfter mal an und telefoniert auch schon mal mehrere Stunden mit mir altem Sack.




BigPapa

Steffen habe ich auch vor 9 oder 10 Jahren erst im Internet und dann bei einem CT getroffen. Damals war er 18 oder 19.
Mittlerweile ist er 28 und wir unterhalten uns noch immer.
Eine so lange positive Bekanntschaft kann man dann schon eine Freundschaft nennen. Ich habe ihn im Internet getroffen und trotzdem ist er normal geblieben. Etwas, das immer seltener wird.
Steffen gehört somit zu den Gewinnen in meinem Dasein als Teil des Internet und so sind viele gute Gespräche vorprogrammiert.




Wolfgang1

Wooooolläääääääää, wie ich ihn freundlich im Chat angebrüllt habe, über den die Internetcommunity GIGA mal verfügte, bevor sie 1999 in die Hände unwissender Studenten fiel, ist, genau, wie Messy einer meiner ersten und mittlerweile auch längsten Freunde hier im Internet. Er passte genauso wenig zu GIGA Wie ich, da er aus dem pubertärem Alter auch schon etwas heraus ist und sich selbst ernährt. Er ist Mensch durch und durch und sein Wort ist ähnlich dem von Messy Gesetz und immer einer Überlegung Wert. Ämter sind ihm völlig egal, wenn er eines bekommt, macht er es, aber verzichtet auf jegliches Tamtam drumherum. Es sollten sich Einige Leute dahingehend ein Beispiel nehmen. Wolfgang ist auch genau das, was ich, mit Messy dieser Jugend vorhalten würde. Ein gelebtes Beispiel!




GTA

Nihat ist ein weiterer junger Türke von 22 Jahren, der in Deutschland groß wurde und dessen Nickname nur zeigt, das er mal aus dem Lager der Gamer kam. Nur hat er sich weiter entwickelt und ist nun sehr glaubwürdig politisch im Internet aktiv.
Er steht der politischen Türkei durchaus kritisch gegenüber und unterscheidet sich damit schon mal wohltuend von gleichaltrigen deutschen Nationalisten. Sein schriftliches Deutsch ist recht fehlerfrei und sogar besser als das einiger Deutscher, die mehr als doppelt so alt sind wie er. Ihn zu treffen war auf jeden Fall ein Gewinn, denn man muss ihn bremsen, damit er nicht zuviel Anekdoten aus der und über die Türkei erzählt.




DrizztDourden[SSF]

Ein seltsamer Name, aber der junge Mann, der real auf den Namen Michael hört, ist auch aus der Schweiz, hat für seine 17 Lenze viele erstaunliche Hobbys, wie die Fotographie und er ist sehr belesen. Schon das eine Eigenschaft, die heute eher selten vorkommt und die ihn sympathisch macht. Mit ihm kann man sich via ICQ so über ziemlich alles und auch lange unterhalten und er kommt auch in der Welt herum. Kein typischer Jugendlicher, aber einer, der sehr angenehm ist. Genau deswegen gehört er auch in diese Liste!




Scharfseher123

Der 22jährige Micha ist auch eine der späten Überraschungen, welche die Ruine GIGA noch mit sich brachte. Er glaubt an das Gute in der Menschheit und ist bereit, sich mit wirklich jedem anzulegen, der das anders sieht und die Fahne der Reaktionäre hochhält. Er hat scharfe und gerade Gedankengänge, die seinen guten Charakter beweisen. Eine gute junge und sehr ehrliche Haut, mit dem jede Unterhaltung sogar Sinn macht. Es beruhigt ungemein, unter den vielen Nieten, auch noch solche Menschen zu finden, die Charakter und Haltung zeigen.




Ambrose

Michi ist mit seinen 19 auch schon beinahe raus aus der Zielgruppe von GIGA und dafür auch fast schon etwas zu intelligent. Er geht wie ein Held gegen jede Dummheit von Rechts vor und hat da mit Vussel und Badboy an der Seite, bei GIGA eine ganze Menge zu tun. Ein Beleg dafür, wie am Ende diese ehemalige Community mit Chat und eigener Sendung doch ist. Ein fröhlicher junger Mann, der weiß, worauf es im Leben ankommt und damit auch eine der besseren Erinnerungen an GIGA!




kill0rniete

Boris ist mit seinen, jetzt, also 2010, auch schon 21, auch einer der erstaunlichen jungen Freunde, die ich trotz einer Sperre in den Trümmern von GIGA gefunden habe. Er teilt nicht nur meine Abneigung gegen alle faschistoiden Tendenzen dort, sondern er ist durch und durch ein Demokrat und hat das Wesen der Demokratie begriffen und setzt sich ohne irgendeine Aufforderung für die Meinungsfreiheit ein. Das hat er 10 Jahre älteren Bauern aus der Pfalz und vor allem den Forenbetreuern dort schon mal voraus.
Ich finde es beruhigend, zu sehen, dass doch noch eine Jugend gibt, die nicht völlig verblödet ist und bin froh darüber, Vertreter dieser Jugend zu meinen Freunden zählen zu können!




spider320

Iring hat mit seinen 22 Jahren nicht nur einen recht ungewöhnlichen Namen, für den er allerdings nichts kann, sondern wie Kris ist er politisch so interessiert und aktiv, wie es heute eben nur geht und dafür kann er schon was. Er beschränkt sich dabei nicht auf Worte und Meinungsabgabe im Internet, sondern geht gegen Nazis und Neonazis sehr handfest und praktisch vor und prügelt sich nicht mit dem Gesocks, sondern macht, wie auch Kris, deren verlogene Wahlplakate einfach unbrauchbar. Selbst die Staatliche Ordnungsmacht beeindruckt ihn nicht sonderlich und da sehe ich dann Parallelen zu meiner Jugend in dem Alter, nur das es damals keine Nazis und Neonazis zu bekämpfen gab, sondern nur verlogene Stalinisten. Aber Zeiten und Umstände ändern sich eben. Ob sie dabei auch besser werden, steht auf einem anderen Blatt. Iring und Kristof gehören zu der Art Jugend, denen ihr Staat zwar keine abgesicherte Zukunft bieten kann, wie bei mir damals, die aber dafür ihre Gegenwart in die Hände nehmen und sie von den unerfreulichsten Elementen zu säubern bereit sind. Eine Jugend, die Respekt verdient, im Gegensatz zu fast doppelt so alten Leuten, die im Internet und im Leben den Idealen von Vorgestern und eben diesen unerfreulichen Elementen hinterher rennen und damit für geistigen Stillstand sorgen. Ich bin recht stolz, auch Iring noch in der trüb gewordenen Umgebung einer sterbenden Community gefunden zu haben und zu meinen näheren Freunden zählen zu dürfen.




Diesel

Gregor ist ein junger Mann von 26 aus dem Südosten Deutschlands, den ich nun auch schon kenne, seit er 17 war, der für alles ansprechbar ist und immer mit Hilfsbereitschaft dienlich ist. Ob es nun simple Fragen zum Chat, oder den Besuch eines Chattertreffs ist, Gregor hat immer eine Lösung anzubieten. Auch er kennt Pisa. Als Stadt. :-)




CursedEvil

Manchmal werde sogar ich noch überrascht. Ein junger Mann von 17, den ich zwar kannte, wie man im Internet eben Leute kennt, die an einer ganz anderen Ecke Deutschlands leben, hat mir gegenüber nun Charakter gezeigt und das ausgerechnet in den Trümmern von GIGA, wo sich die charakterlosesten Gestalten, die mir je begegnet sind. sich noch immer um virtuelle Titel prügeln, als gäbe es kein echtes Leben. Dieser junge Mann verweigert sich und wird so zum Ziel. Nur hat er Charakter und es prallt fast an ihm ab. Das macht ihn mir sympathisch. Inzwischen lebt Burat, so sein Name, in den USA und damit weit genug weg von deutscher Dumpfheit im Lande Merkel. Für sein Alter beneidenswert.




Guybrush1

Trotz des seltsamen Nicknamens ist Daniel auch einer der wenigen sehr jungen Leute, die mich durch ihre Offenheit und ihr Können beeindrucken. Auch er ist seit er 14 war schon fleißig dabei, selbst Musik zu machen. Nun ist er 22 und Musiktherapeut. Das hebt ihn völlig aus der Masse. Pisa ist für ihn eine Stadt und virtuelle "Titel" absolute Nichtigkeiten. Es gibt also bemerkenswerte Ausnahmen. :-)




Lausbuab

Rein technisch würde Lukas noch durchaus als Lausbub durchgehen, denn er war zum Zeitpunkt dieses Eintrags erst 16, wie viele in dieser Auflistung beim Ersteintrag drei Jahre jünger waren.
Allerdings hat er zwei Tiefschläge des Schicksals so gut verkraftet, dass er durchaus als Erwachsener durchgehen könnte. Zum Einen hat es die Natur gesundheitlich nicht besonders gut mit ihm gemeint, aber das steckt er weg wie ein Mann.
Zum Zweiten hatte er das Pech, in derselben ländlichen Ecke wie der 12 Jahre ältere rechte Bauer bluerisk geboren worden zu sein, aber das hat seine geistige und demokratische Entwicklung nicht aufhalten können und er ist schon mit 16 reifer als bluerisk mit seinen 28. Lukas sagt selbst, die ländliche Umgebung erschwere eine normale Entwicklung schon, aber man wird nicht automatisch zum Idioten der Marke bluerisk.
Es ist also doch nur eine Frage des Charakters, wohin sich ein Mensch entwickelt und ich freue mich, diesen gradlinigen jungen Charakter meinen Freund nennen zu können!




Skultulla

Daniel hab ich mit damals stolzen 26 in einem Chat kennen und schätzen gelernt. Er ist ein Förster in Brandenburg, mit dem man, im Sinn des Wortes, Pferde stehlen könnte. Nur liebt er Pferdestärken in guten Autos mehr und so war ich mit ihm auch auf einigen CTs, wo wir es dann aber auch so richtig krachen ließen. Er ist kein Freund der Megacity Berlin und daher haben wir uns auch immer im überschaubarem Potsdam getroffen, damit wir zum Feiern fahren konnten, denn feiern kann Daniel wirklich wie kein Zweiter und daher kommt man mit ihm auch klar. Denn Menschen, die eine gute Feier zu schätzen wissen, sind auch umgänglich genug für eine Freundschaft.
Auch er ein Vertreter der besseren Zeiten des Internet.




Fragdieb1

Jos hat mir mit seinen, mittlerweile 21 Jahren nicht nur einen sehr lustigen und schönen Vornahmen, um den ich ihn glatt beneide, sondern auch eines bewiesen: Selbst nach vielen Jahren mit vielen, persönlich motivierten Sperren, kann man in den Trümmern der ehemaligen Jugendcommunity mit Chat, die zu einem Board heruntergewirtschaftet wurde, noch immer junge Leute mit Rückgrat finden, die völlig ungefragt und ungebeten genau das tun, was ihnen ihre Überzeugung sagt und was sie für das Richtige halten. Jos ist von alten und neuen Nazis genauso angewidert wie ich und setzt sich ziemlich vehement und eindrucksvoll gegen die neuste Sperre ein, die man mir dort verpasst hat, weil ich offensiv gegen den braunen Ungeist angetreten bin, der sich bei den frustrierten Jungerwachsenen gerade wieder breit macht, im Jahr 2006, über 60 Jahre nach Ende des von solchen Leuten angezettelten Weltkriegs. Jos ist ein echter Demokrat und ein echter Kumpel noch dazu. Eine Zierde dieser Altersklasse. Eigentlich eine Ehre für mich, auf eine solche Ausnahme gestoßen zu sein.




DonStruckl

Dennis gehört mit 26 eher zu meiner Fraktion bei GIGA. Also kein wirkliches Zielpublikum. Alleine das macht ihn mir schon sympathisch und die Tatsache, das er als Feuerwehrmann ja mindestens sozial engagiert ist. Er gehört zu den Mittzwanzigern, die das Internet hauptsächlich als einen Spaß sehen und nicht als Platz zum verteilen politischer Dogmen. Politisch ist er sehr demokratisch orientiert und verkauft das auch recht witzig. Er gehört zu den Mittzwanzigern, die noch zu feiern und zu leben verstehen, was ihm einen weiteren Sympathiepunkt beschert und auch sonst ist er eigentlich ein dufter Kumpel, auf den Verlass ist. Das Erstaunliche an ihm, ist wie bei Mika und Jan, das ich sie weit nach dem technischen Zusammenbruch des Chats von GIGA im neuen Forum für Politik kennen und schätzen lernte. Die Pisafrage stellt sich in seinem Alter erst garnicht, denn als Feuerwehrmann hat er sein Leben längst im Griff. Ich bin froh, auch ihn zu meinen Freunden zählen zu dürfen und ich hoffen das dieses auch die Technik bei GIGA überlebt, was im Übrigen für alle gilt, die sich auf dieser Seite wiederfinden!




Maxx

Max hab ich mit 15 bei GIGA im Chat kennen gelernt, als GIGA als Chat, Sendung und Community noch irgendwie erwähnenswert war und sogar noch einen Chat hatte, der diesen Namen auch verdiente. Er bekam mit 15 recht früh einen VIP, also einen dieser virtuellen Titel, für die alte Frauen dann dann auch über Leichen gegangen wären, aber Max hatte schon damals Charakter und ließ sich dadurch nicht verbiegen. Er hat da sogar ein Praktikum bei GIGA vor Ort gemacht, aber das war ihm dann alles doch zu dumm und er ließ es bleiben. Jetzt ist er 22 und studiert richtiges Film und Fernsehen, denn er weiß ja durch das Praktikum genau, wie man es am Besten nicht machen sollte. Max war der Erste, der mich 1999 in Berlin besucht hatte und weil wir gut klar gekommen sind, hat er nach sieben Jahren beschlossen, sich via ICQ wieder zu melden. Auch er hüpfte schon aus Flugzeugen, aber er machte das als Hobby und nicht, weil er Deutschland gegen die albanische Gebirgsmarine verteidigen wollte, wie der reaktionäre Bauer aus dem Westerwald, der jetzt so gerne das Klima in den Foren vergiftet, die von der einst so stolzen Community noch übrig sind. Max war schon mit 15 eine wohltuende Ausnahme und er ist es logischerweise mit 22 noch immer. Max ist neben Felix somit eine der wenigen guten Erinnerungen, die vom GIGA der ersten Stunde übrig bleiben werden!




Busfreak

Diesen Namen hat sich Carsten mit seinen 19 Jahren nicht ganz umsonst zugelegt, denn er hat ein recht ungewöhnliches Hobby. Er mag den Nah und Fernverkehr von ÖPNV und Bundesbahn, wo er später auch seine Zukunft sieht und für ihn ist das Internet nur Mittel zum Zweck. Auch sonst ist er für sein Alter eher außergewöhnlich und politisch korrekt motiviert. Ein freundlicher junger Mann, der trotz deiner Jugend schon weiß, worauf es im Leben ankommt und sein Leben zu nutzen versteht, mit außergewöhnlich viel Charakter und Rückgrat und einer, für sein junges Alter bestechenden Klugheit, Liebenswürdigkeit und Offenheit, den zu kennen sich lohnt.




devils94

Jan ist ein halber Finne, aber hat so gut wie nichts mit einem gewissen Mika gemeinsam. Jan ist politisch auf der richtigen Seite und vertritt diese auch mit Überzeugung und lässt sich nichts für falsche Versprechungen von zweifelhaften Leuten abkaufen. Er hat auch nichts für zweifelhafte Typen übrig, die Neonazis bewundern und ist damit politisch glaubwürdig. Jan beweist Rückgrat und das ist bei GIGA etwas sehr seltenes. Auf ihn und sein Wort ist Verlass. Das ist gerade bei dieser Generation dort alles andere, als selbstverständlich. Er ist ein sehr sympathischer junger Zeitgenosse und ich bin froh, ihn Freund nennen zu können.




Emi

Michael kenne ich auch von 99 als eigentlichen Gamer, nur seit Jochen und George das nicht mehr machen, ist er ein heimatloser Chatter. Er ist ein gradliniger Geist, der auch sagt, was er denkt. ob er dabei nun aneckt, oder nicht.




Kosi

Johannes (Joschi) ist ein ganz erstaunlicher Vertreter seiner Generation. Nicht nur, weil er Österreicher ist, sondern weil er auch eine ganze Ecke früher im Internet aktiv war, als die Meisten seines Alters. Mit 10 (!) fing er als Jossi an und kam dann über Kosimann schließlich zu Kosi, wie er sich jetzt nennt. So jung, wie er ist, so hat er doch immer den sprichwörtlichen Wiener Charme. Egal, was Andere sagten und taten, Joschi benahm und benimmt sich immer wie ein Freund. Aus ihm wird sicher mal ein vorbildlicher Erwachsener, den seine Umgebung schätzen und lieben wird! So ziemlich alle, die sich für Erwachsen halten, können ihn sich jetzt schon als Vorbild zur Brust nehmen und mit Deutsch Gut kennt dieser junge Österreicher Pisa auch nicht, oder eben nur als Stadt!




Sami

Frank ist ein sehr aufgeschlossener und fröhlicher junger Mann, den ich auch im zarten Alter von16 bei GIGA kennen und schätzen gelernt habe. Auch er ein Vorbild seiner Generation, wie so ziemlich alle meine Freunde, die ich in diesem, ansonsten ziemlich kranken Verein kennen gelernt habe. Auch er ist kein Pisaopfer und virtuelle „Ehrungen“ sind ihm schlicht scheißegal. Er ist früh weg von GIGA und mittlerweile auch schon ein stolzer junger Mann von 26. Die Idee zum engsten Freundeskreis meiner "Internetfamilie" war im Übrigen seine Idee, da er mich nur mit Kleiner und Enkel ansprach. ;-)




Nokia

Patrick kenne ich nun auch schon seit 1999 aus und über das Internet. Damals ein Frauenschwarm, der heftigst begehrt war bei den jungen Damen, jetzt ein junger Mann von 24, aus Frankfurt am Main, mit viel Charakter. Eine grundehrliche Seele, die bei mir noch keine Hintergedanken oder gar böse Absicht gezeigt hat. Nach langer Pause, weil sich unsere ehemalige gemeinsame Plattform im Internet selbst die Kante gegeben und erledigt hat, meldete er sich dann doch wieder bei mir und ist somit eine lebendige Erinnerung an bessere Tage. Patrick gehört damit auf die gleiche Stufe, wie Felix, Robin und Michi.




bEtOnMe

Hosea hat nicht nur einen seltenen, biblischen Namen, sondern er wird dem Anspruch der Bibel auch noch sehr viel gerechter, als die meisten Leute, die sich Christen nennen, denn er setzt sich für des Gute und den Frieden ein. Wenn man das im Internet überhaupt so nennen kann, ist er ein gradliniger Kämpfer gegen das neue alte Böse, was sich langsam und von den Forenbetreuern relativ unbehelligt, dieser Foren bemächtigen kann, die neuen, die Neonazis. Die gibt es mittlerweile in so ziemlich jeder Altersgruppe, wobei die Alten immer darauf aus sind, Nachwuchs zu werben. Gegen solcherlei Treiben stellt sich der junge Mann mit Verve. Er ist einer der wenigen Guten, die man in den Trümmern von GIGA noch findet. Ich bin nicht nur froh, dass es sowas überhaupt gibt, sondern auch darüber, ihn einen Freund nennen zu dürfen!




Elite Vussel

Kristof ist so ziemlich einer der erstaunlichsten jungen Menschen, die ich in der Endzeit der Ruine von GIGA dort kennen gelernt habe. Er ist zwar erst 15, aber hat ein ziemlich klar definiertes Weltbild. Er will das machen, was an sich die Christen jeder Konfession für sich in Anspruch nehmen, er will helfen und Sozialarbeiter werden. Jeder Andere in seinem Alter hätte Karriere, Reichtum und Macht vor Augen, also Dinge, die man als Sozialarbeiter ganz sicher nicht erreicht. Er will den Menschen einfach nur helfen und egal, ob sein Lebensweg das zulassen und ihm ermöglichen wird, allein die Absicht ist schon ziemlich lobenswert. Es ist schon erstaunlich, was und wen man in den Trümmern dieser ehemaligen Community noch so kennen lernen kann und ich bin froh, die Chance dazu gehabt zu haben und werde das natürlich verfolgen, soweit es mir möglich ist. Mehr junge Leute, wie Kristof und Jos und die Welt würde eine Bessere werden, denn Kris entwickelt in letzter Zeit auch eine erfreuliche, politische Aktivität, weit außerhalb des Internet und macht das, was 90 Prozent der Jungs in seinem Alter nie gelernt haben, er tritt für seine Ideale ein.




kmp

Konstantin, der seinen Vornamen genau so wenig mag, wie ich den meinen, ist
ein bescheidener und leiser junger Freund, der sich Distanz und eigene
Meinung gewahrt hat, um im Hintergrund, aber nichtsdestoweniger deutlich, zu agieren. Mit Pisa hat er nun gar keine Probleme. Im Gegenteil, er hilft mir
bei meinem Deutsch noch auf die Füße, welches nun schon 27 Jahre und einen Schlaganfall überleben musste und daher gelegentlich auch nicht ganz
lupenrein ist. Ich mag diesen jungen Mann, der so unauffällig, aber dennoch
deutlich ist!




Markus

Eine ziemlich treue Seele und ein junger Freund, den ich auch 1999 im Internetunfall GIGA kennen gelernt hatte, als der noch was taugte und der nun ein recht freundlicher junger Mann mit eigenem Leben geworden ist, der sich, wie auch Max, nach sieben Jahren wieder bei mir gemeldet hat. Es ist schon, wenn über solche Zeiten, die für das Internet ja ziemlich lange sind, mehr, als nur ein Hallo übrig ist.




Moody

Steffen ist ein wunderbarer junger Freund, der mir in Zeiten der Enge im Netz wieder einen Platz anbot. Pisaprobleme hat er trotz seiner 22 auch nicht, sondern ist im Gegenteil ein sehr fähiger Programmierer und Webseitenbastler, der irgendwie logischerweise auch sein eigenes kleines Board hat. Steffen gehört zu den guten Erfahrungen in den mittlerweile vier Jahren im Netz!




ChrisFargo

Chris ist ein junger Mann in Joschis Alter und teilt mit Joschi und mir eine große Leidenschaft. Er mag Filme. Sicher nicht immer die Gleichen wie ich, aber er weiß genug über Filme, dass man anständige und längere Gespräche mit ihm darüber führen kann. Er schreibt auch sehr viel in einem Filmforum darüber und hat also keinerlei erkennbare Probleme mit Pisa. Er ist ein aufrichtiger Mensch und erstaunlicherweise haben wir auch die gleichen Abneigungen, denn hohles Rechtes Geschwafel ist diesem jungen Mann genauso zuwider, wie mir.
Ziemlich erstaunlich, nach dem Tod des Chats noch solche Menschen kennen zu lernen, aber ich werde mich nicht beklagen, sondern eher freuen!




Tubbiekiller

Dietmar killt leider keine Teletubbies, also werden diese quiekenden Klobürsten dann weiterhin auf der Mattscheibe die jüngsten unserer Kinder verdummen. Ansonsten ist er ein liebenswerter junger Mann, auf dessen Wort verlass ist. Da er studiert, ist Pisa für ihn kein Thema. Er gehört in eine Reihe mit Felix und Stefan!




Woody

Raphael ist bis jetzt der Jüngste, den ich im Internet kennen gelernt habe. Der Unabhängigste offenbar noch dazu. Denn obwohl man dort, wo er öfter ist, meinen (Nick)Namen nur mit Hass, Neid und Verachtung ausspricht, strebt er das direkte Gespräch mit mir an und macht sich ein eigenes Bild. So etwas können schon nur wenige Erwachsene und umso bewundernswerter ist es, wenn das ein 13jähriger vorleben kann. Er ist wieder eine Zierde seiner Generation!:)