About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
„Christliche Missionare“

Jeremias (jaja, mal wieder hier) IP: 134.95.66.36
25.6.2004 um 12:59:29

Hm, bei "Simon" (wer auch immer) hat deine Nettigkeit ja wohl voll ins klo gegriffen, ne? Tja, ist halt erst 16, da ändern sich die Menschen noch... *G*

(Ausnahmensweise mal nichts gegen dich!)


Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, wann die kleinen Rechtsaußen von einem Board, das sich der virtuellen Logik(!) verschrieb und mit der realen Logik so gar nichts am Hut hat, ihre dümmliche Häme über Simons menschliches Versagen, weil er Freundschaft und Politik in einen Eimer rührt, was vielleicht virtuell ganz logisch ist, aber real einfach nur strunzdämlich, das diese Möchtegernpfaffen, kindische Waffennarren und Berufssoldaten , Legastheniker und andere Versager ihren geistig minderbemittelten Triumph in mein Gästebuch tragen und sich da begeistert über Simons völliges Versagen als Mensch und Freund da auskotzen. Das eigentlich Erschreckende ist nur, das dieser Jeremias aus meinem Gästebuch, der auf diesem Board als BlackandGold sein christliches Unwesen treibt, ja nun auch noch Recht hat. Junge Menschen ohne beständige und feste Charaktereigenschaften, die geistig träge und so labil sind wie Simon und dieser Leander sind für jede Art politischer Demagogie sehr empfänglich. Eigentlich kein Wunder in einem Deutschland, wo der Wert des Menschen nur an seinem Besitz gemessen wird und nicht an dem was er geleistet hat, wo die Werbung im Fernsehen unwissende Kinder davon überzeugen will, das mehrfarbige Milchprodukte wie Jogurt für Kinder, wie Müllers „Fruchtzwerge“ natürlich ganz selbstverständlich auch von mehrfarbigen Kühen kommt, in einem Deutschland, wo die Bildungspolitik seit Jahrzehnten bei den Regierungen den Stellenwert eines allgemeinen Häkelkurses hat und sich die Politiker auch seit Jahrzehnten die erarbeiteten Werte ihrer Steuerzahler erstmal in die eigene Tasche stecken.
In einem Deutschland, wo es im zweiten Jahrtausend noch immer möglich ist, das die Sekte der „Christen“ ihre Dogmen als staatliches Schulfach „Religion“ durchsetzen können, wo sich relativ erwachsene Menschen über das Internet zum gegenseitigen Verzehr zusammenfinden können, Pädophilen ihr jungen Opfer ködern, da hat auch jugendliche Dummheit einen großen Nährboden gefunden.
Es ist also nichtmal Simons schuld, das er dumm ist, sondern es ist seine Zeit und sein Land was ihn und Millionen andere ohne Rückgrat zu geistigen Fußgängern machte. Was haben die Diktaturen dieser Welt nicht alles unternommen um die geistigen Fähigkeiten ihrer Bürger möglichst flach zu halten? Mauern gebaut und Armeen postiert.
Was für eine sinnlose Anstrengung wo es so einfach ist. Man gebe den Menschen einen so totalen Freiraum wie das Internet zum spielen, und sie begeben ganz freiwillig in die Hände politischer und anderer Rattenfänger, um dort dann zu verblöden. Sie werden auch ganz trefflich für das Leben vorbereitet, denn sie lernen dort zu lügen, sich zu tarnen und die völlig Charakterlosen lernen dort auch, wie man für jeden noch so nichtigen „Posten“ seine Mitmenschen mobbt und hintergeht. Nur das es im Internet erstmal noch unblutig und virtuell geübt werden kann. Die Götzenanbeter des Mittelalters haben heute einige wichtige Parteien fest im Griff und die Technikfeinde von damals nutzen heute sehr geschickt den Freiraum des Internets um sich die dummen Gläubigen der Zukunft zu ködern. Simon hatte da wohl ganz einfach das Pech, im falschen Land und zur falschen Zeit zu leben.
Früher und in der DDR wären aus Leander, Jeremias und ihm ganz hervorragende Jugendfunktionäre geworden und mit der Volljährigkeit sicher ganz eifrige Kader, die auch jegliche Freundschaft für die Partei über Bord geworfen hätten. Gesprächskultur kennen sie alle nicht, da sie vorwiegend nur lügen und drohen. So werden sie als Erwachsene ihren Weg in der Gesellschaft gehen. Ich bin nur froh, dass ich die dann nicht mehr kennen werde!