About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Anonymus

Im Internet ist eigentlich an sich jeder anonym, aber dennoch kommt es vor, das man die Person, oder in diesem speziellen Fall, die Gestalt, doch tatsächlich meint, das durch diesen Begriff noch betonen zu müssen, weil ich ja wissen könnte, wer dahinter steckt, da ich zuviel Zeit bei GIGA verplempert habe, das hier auch schon öfter genannt wurde. Der spezielle Fall ist mein Gästebuch, das ja eigentlich für wohlmeinende Gäste vorbehalten ist, wie es der Name ja schon sagt. Nur ausgerechnet mir werfen diese Anonymen Pisaerscheinungen vor und können selbst die Worte Gästebuch und Forum nicht inhaltlich trennen und sudeln mein Gästebuch mit ihren Kommentaren voll, weil ich ihnen nicht mehr den Gefallen tue und meine, nicht gewünschte Meinung in die Foren dieser Internetcomunity poste und diese selbsternannten „Jäger“ mich bis auf diese meine HP verfolgen um mir hier Pisa vorzuwerfen. Nur das diese Gestalten sich schon dadurch des Pisa verdächtig machen, weil sie Gästebücher und Foren nicht trennen können, das fällt denen natürlich nicht ein. Des Weiteren wollten sie mir anhand des Textes über Torsten beweisen, was für eine Unwichtigkeit ich auf meiner Arbeit doch war. Echt traurig, das sie beim krampfhaften Fehler suchen im Jahr 1984 stehen geblieben sind, wo ich als kleiner Orchestersekretär angefangen habe und nicht fähig waren weiter zu lesen, um mitzubekommen, das mich der Schlag 1998 als stellvertretender Chef getroffen hat, da es von 1984 bis 1998 doch ne Menge Zeit vergangen ist und ich mich nach oben gearbeitet habe. Es ist nett, wenn Pisaversager gegen mich mit Pisa argumentieren, zumal mir einige Fehler erlaubt sind, da ich mindestens genauso lange aus der Schule raus bin, wie die offensichtlich unfähigen Eltern dieser Feiglinge. Ich erlaube mir, hierzu aus einer Mail des Spitzenhournalisten Tom Westerholt zu zitieren, mit dem mich nun so was wie eine Männerfreundschaft verbindet.

Tom: „mich beunruhigt das sehr und zugleich denke ich: diese unreifen, ungebildeten verängstigten und daher bissigen Idioten (fast wie bei Tieren, da beißen auch die am häufigsten, die die meiste angst haben) gab es früher auch schon, nur hatten die kein Internet, um sich öffentlich mitzuteilen.“

Ich glaube, das Tom es damit auf den Punkt gebracht hat. mein Gästebuch lasse ich trotz und grade wegen solcher Gäste offen, denn es zu schließen, wäre eine Kapitulation vor Feigheit und Dummheit. Dazu habe ich aber weder die Lust, noch bin ich grundsätzlich dazu bereit! Sudelt weiter Euren haltlosen Mist und ich werde es weiter löschen!
Besonders Schlaue mit tiefer gelegtem Hirn schmieren doch glatt in mein Gästebuch, das ich nie Bingo werde. Da soll auch der Teufel vor sein. Ich bin mit mir, so wie ich bin zufrieden, bis auf die Gesundheit. Ein Bingo sein? Das wäre für Suzid ein ausreichender Grund!