About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Autoskooter und Wonderbra

Diese zwei Fremdworte, die ich selbst auch mindestens ca. 40-mal in der Stunde benutze, gehören nach der Auffassung von Sat1 zur täglichen Umgangssprache der Deutschen. Sat1 senkt seine Quoten nun schon ziemlich bewusst in der Hauptsendezeit ab 20 Uhr, indem es halbwegs prominente Schauspieler zum Buchstabieren antreten lässt. Ich hab die Wiederholung gesehen. Als Grundlage dieses Treibens wird natürlich die immernoch umstrittene Neue deutsche Rechtschreibung genommen und so geraten die durchweg älteren Prominenten natürlich in des Teufels Küche, wenn sie die Worte vor sich hin murmeln, um einen Eindruck zu bekommen.
Klar, dass es da zu den erwarteten Unfällen kam, die allerdings eher peinlich als unterhaltsam waren. Die von für viel Geld RTL weggekaufte Barbera Eligmann macht wenig überzeugend die Buchstabendomina, die das Ganze mit dem kalten Blick einer Echse moderiert.
Das Sat1 sein Publikum an sich ja schon für abgrundtief bescheuert hält, wurden die „prominenten“ Buchstabierer gleich auch in übersichtliche Teams unterteilt und so kam der Glatzkopf(!) Ralph Morgenstern auch gleich mal bei den Blondinen unter.
Geld gewinnen konnte der Zuschauer natürlich auch, aber nur, wenn er das Besetztzeichen des Telefons überwand und in einer Sendung so schwere Fragen beantworten konnte, ob man Rätselheft und mit ts oder tz schreiben solle und in einer anderen, ob bei Frühling nun das h von irgendeiner Bedeutung wäre, oder man es nach der nächsten neuen Rechtschreibung doch nicht einfach weglassen könne.
Als einen geistigen Höhepunkt gab es dann auch ein Diktat von satten drei Sätzen, also ganz wie im richtigen Leben. Nur das die Domina Eligmann dabei sogar noch die Interpunktion mit vorlas. Irgendwie kam es dann peinlich rüber, das ein Team dann ausscheiden musste, weil es auf diese lächerlichen drei Sätze satte fünf Fehler verteilt hatte. Meine Deutschlehrerin hätte mich dafür gegrillt, aber wir reden ja von Sat1 und da gelten andere Maßstäbe!
Nun ja, der Gewinn der „Prominenz“ wären 25 000 Euro gewesen, die an deren Grundschulen gehen würden und schon deswegen hätten eigentlich alle gewinnen müssen. Die ganze Sendung wurde natürlich auch von Werbung zerfetzt, in der sich andere Prominente für den größten Dreck prostituierten. Ein Harald Schmidt leider für einen Billigkaffee, ein Fußballtrainer(!) sabberte wegen eines Bieres und ein Franz Beckenbauer bekam sich kaum noch ein, als er den Funknetzanbieter O2 erwähnen sollte.
Gewonnen hat diesen Wettbewerb der buchstabierenden „Prominenz“ dann die Sat1 Komödiantin Aleks Bechtel im direkten Kampf gegen die Sat1 Talkerin und Nachrichtensprecherin(!) Britt Reineke
Wer es bis jetzt noch nicht wusste, wird es nun bemerkt haben, es geht steil abwärts mit der Unterhaltung im deutschen Fernsehen. Das nächste Loch tut sich am Montag auf, wenn dann eine Anke Engelke mit schmalem Frauenfuß versuchen wird, die riesige Lücke zu füllen, die die Harald Schmidt Show nach acht Jahren nun mal hinterlassen hat!