About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Blutige Hobbys

1982 ereilte das Arbeiter und Bauernparadies, die UdSSR, sein Erwachen in Sachen Kriminalität. In Rostov, in der Ukraine, wurden mehrere verscharrte Leichen gefunden. Damit war die heile Welt der Sowjetunion ganz plötzlich auf amerikanischem und damit auf Weltniveau. 1982 werden in Rostov mehrere verstümmelte Leichen gefunden.
Da aber in der ganzen sozialistischen Welt nie sein konnte, was nicht sein durfte, wurde das alles erst einmal unter den Teppich gekehrt und aus Mangel an Personal wird der Gerichtsmediziner Burakov als Leiter der Mordkommission ernannt.
Weil nicht sein konnte, was nicht sein durfte, Schwerkriminalität in der Sowjetunion, musste er deshalb und völlig ohne jede Hilfsmittel allein das Phantom jagen, dass offiziell als Citizen X bezeichnet wurde, weil man echte Menschen ja als Kriminelle abhaken und bestrafen müsste, aber das wiederum hätte dann eine Statistik zu Folge, die es ja so im Sozialismus nicht geben durfte.
Weil es die Einschränkungen der Partei gab, durfte der Mörder auch kein Mitglied der Partei sein und dem ermittelnden Beamten Burakov wurde seine Arbeit damit fast unmöglich gemacht und es wurden wahllos bekannte Homosexuelle verhaftet, nur um von der Partei abzulenken, aber Burakov war ein geduldiger und zäher Mann und wartete auf seine Gelegenheit.
Es sollte aber noch Jahre dauern, bis ein gewisser Präsident Gorbatschow seine Politik von Glasnost und Perestroika in der Sowjetunion zum Tragen brachte und so wurden Burakov erst acht Jahre nach dem ersten Leichenfund werden Burakov die nötigen Mittel zur Verfügung gestellt, um den Massenmörder Andrej Chikatilo zu fassen, promovierter Philosoph und Parteimitglied war.
Der authentische Fall erregte weltweit Aufsehen. Zwischen 1978 und 1990 tötete Chikatilo 52 Menschen und steht damit in einer Reihe mit dem deutschen Massenmörder Fritz Haarmann, der 1925 mindestens 24 junge Männer umgebracht hat und dem Amerikaner Jeffrey Dahmer, der von 1978 und 1991 mindestens 17 junge Männer umgebracht und drei davon sogar verspeist hat.
Während Haarmann und Chikatilo noch hingerichtet wurden, wurde Dahmer von einem Mitgefangenen erschlagen.
Der Fall des Citizen X wurde 1995 auch mit Stephen Rea als Burakov und Max von Sydow als Psychiater von Chris Gerolmo aus der Endzeit der Sowjetunion recht eindrucksvoll verfilmt.
Dieser Fall in Russland beweist eines, es ist also vollkommen egal, in welcher politischen Umgebung solche Gestörten aufwachsen. Ihre Mordlust und ihre anderen Macken sind ein ganz persönliches Ding und es kann also jeder unter uns ein Serienkiller sein oder werden. Es reicht als, wenn man die Gestörten im Auge behält.