About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Brandstifter

Es gibt Menschen, an denen so ziemlich jede Entwicklung auf der Erde ziemlich spurlos vorbeigegangen ist.
Sei es nun in der Evolution, in der Gesellschaft, in der Wirtschaft oder auch nur in der Politik.
Sie leben und denken ewig in der wirren Vorstellung von einem eigenen Gestern und fürchten so ziemlich jeden Fortschritt wie die Pest
Ich hätte nie geglaubt, dass ich so etwas Mal treffen würde, aber mein Glaube ist eben nicht allzufest und ich traf eine solche Figur doch tatsächlich im modernsten aller Medien. Im Internet. Er nennt sich dort in seiner Vorzugssprache Englisch blaues Risiko, also bluerisk und will über das Internet die, ja ansonsten völlig unvollkommene Welt, von seiner dürftigen Ansicht des Irdischen Seins zu überzeugen. Er ist 27 und wohnt am Rande eines Rollfelds der amerikanischen Airforce in einem Flecken Namens Ramstein, der in den Achtzigern eigentlich nur dadurch aufgefallen ist, das da die Flugzeuge gerne mal vom Himmel fielen.
Das tut seiner grenzenlosen Bewunderung keinen Abbruch, sondern eher im Gegenteil.
Das Weltbild dieses jungen Mannes ist so übersichtlich, das es normalen Menschen schon Schmerzen bereitet.
Er ist so gläubig, das es für das Mittelalter gereicht. Wenn man seinen „Argumenten“ folgen würde, könnte man meinen, seine Erde ist eine Scheibe, in deren Mitte Amerika liegt und diese beherrscht und um die selbstverständlich eine Sonne kreist und nicht andersrum. Amerika wiederum wird von einem Mann beherrscht, der Bush heißt und der auch schon des Öfteren als Christ zur Welt gekommen und anstehende Probleme auch ganz gerne mal mit einem Krieg zu lösen bereit ist.
Das hält auch bluerisk für ein adäquates Mittel, um Probleme zu lösen und von daher sucht er gerne Streit im Internet. Wer es aber wagt, Zweifel an diesem Bush zu äußern, wird von bluerisk sofort als Feind betrachtet und behandelt. Ich habe da nun die größten Zweifel…
Er hat zwar bald 2000 Mal antworten gepostet, von den die Meisten eigentlich nur Streit sind, aber selbst nur sagenhafte zwei Themen selbst vorgegeben und eines davon ist Streit. „bluerisk vs. wanda (statt PM)“, was nichts weiter bedeutet, das er mit einer gewissen wanda lieber recht öffentlich Streit haben möchte, als in einer PM, (Privaten Mitteilung), das Problem zu lösen.
Da, wo dieses Herzchen schreibt und postet, ist also Streit schon vorprogrammiert. Da es aber gilt, diese kleine Kind vor mir bösartigem roten Bushverächter zu schützen, weil Forenbetreuer und Chefs der Foren vielleicht sogar sein mageres Weltbild teilen, werde zur Sicherheit lieber ich bösartiger Kommunist mit den 300 Leichen im Keller gesperrt, um nur Ruhe zu haben.
Nun bin ich allerdings auch der Mensch, der es vorzieht, die Dinge beim Namen zu nennen, habe ich mir auch erlaubt, zu erwähnen, das es in einem solch reaktionärem Umfeld sehr leicht zu pubertären, neofaschistischen Auswüchsen kommen wird. So langsam hasse ich es, Recht zu behalten, denn nur einen Tag nach meiner Sperre, kamen neue geistige Fußgänger mit bestechender Argumentation.
Ein gewisser Gajus demonstrierte geistige Stärke und parlierte wie folg: „Alle linke Parteien in Deutschland sind nichts anders als billige stalinistische und bescheuerte Kopien der KPdSU“. Ein geradezu brillanter Ausfall der primären Hirnfunktionen, wie ich meine. Aber es kam noch besser. Ein neuer User, der sich bezeichnenderweise als „das Reich“ titulierte, machte sich um das gesellschaftliche Zusammenleben der Deutschen mit ihren ausländischen Mitbürgern verdient, indem er, ganz wie „der Stürmer“ aus den Zeiten der Nazis, seitenweise die Straftaten nur von Ausländern in das Forum pinselte. Einer meiner jungen Freunde reagierte für mich und sicher auch besser als ich und listete alle Straftaten von Deutschen an Ausländern auf. es mag ja sein, das bluerisk kein direkter Neonazi ist, aber seine Art zu diskutieren, schafft ein ideales Klima und einen Nährboden, auf dem der braune Mist ganz wunderbar gedeiht. Er ist mit 27 relativ erwachsen und könnte auch mit einem echten Leben beginnen. Selbst wenn er am Bahnhof den Wachturm verteilt, ist der Welt schon mehr gedient. Ein Kreuzritter oder ähnlicher „Held“, der er gerne wäre, wird heute ganz einfach nicht mehr gebraucht! Bleibt also vorerst nur der Job als geistiger Brandstifter. Er betont zwar ununterbrochen, das es Amerika aus irgendeinem Grunde besser habe, nur den Mut, seine Siebensachen zu nehmen und in sein gelobtes Land umzusiedeln, hat diese Pfeife nicht! Er zündelt ja am Liebsten, wenn er sicher sein kann, das das Objekt seines kindlichen Hasses durch Forenbetreuer oder sonstwen abgeschaltet wurde. Der Bauernlümmel ist nämlich auch noch feige!