About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Cheopsleaks

Deutsches_Gen_kl

Wikileaks ist ein ziemlich bekanntes Internetportal und Julian Assange dessen verfolgter Betreiber, dessen einziges Verbrechen darin besteht, ängstlich gehütete Daten auf seinem Portal im Internet unter die Leute zu bringen. Daten, die meist sehr profaner Natur sind, aber die Hüter dieser Daten teilweise ziemlich entlarven.
Ich muss nichts entlarven, aber ich kann darüber berichten, wie kurzsichtige Admins und ihre FB/Moderatoren ganz gezielt die Freiheit des Wortes, also die Meinungsfreiheit im Internet bekämpfen.
GIGA muss ich dabei nur am Rande erwähnen, weil damit meine Reise im Internet begonnen hat und die Geschichte von den beiden gescheiterten Figuren Groucho und keth schon jeder kennt, die da was Ähnliches wie drei Semester Käseflocken studiert hatten und dachten, sie wären damit für einen Job im Internet qualifiziert. So übernahmen sie bei GIGA die Communityredaktion, um alles besser zu machen.
Aber nicht etwa die marode Technik wollte man richten, sondern man wollte die Chatter erziehen.
Es war eine Art virtuelles Vorspiel für die politische Entwicklung dieses Landes. Der große Chat, das Markenzeichen und Bindeglied zu den damals 10 Stunden Sendung von GIGA auf NBC Europe, was diese Sendungen zu den ersten echten interaktiven Sendungen im Deutschen Fernsehens machte, brach nach 2002 komplett in sich zusammen und übrig blieb ein lausiger Haufen Foren, in denen zu schreiben sich in etwa so gestaltete, als würde man in einem Becken mit flüssigem Teer seinen Freischwimmer machen wollte.
Trotzdem war es von tapferen jungen Menschen recht gut besucht.
Ärgerlich waren dann nur noch die Forenbetreuer, weil denen so jeder Durchblick anging, was die Intention einiger User anging. Zumindest Groucho setzte sich erst mal zum Internetauftritt von NRW.TV um dort mit dem gleichen Konzept wie GIGA mit einem recht peinlichen Wunsch, der sich „Micha4Host“ nannte, glanzlos zu scheitern.
Er wollte unbedingt vor die Kamera, weil ihn wohl ein recht kranker medialer Exhibitionismus antrieb. Ich habe damals darüber geschrieben, aber die Links im Text sind natürlich tot, weil das wohl zu peinlich war und die Spuren der Dummheit verwischt werden mussten.
In der Zwischenzeit wüteten bei GIGA und handelten mehr aus dem Bauch als mit dem Kopf, denn da durfte als Terminator 800 ein ziemlich erwachsener Westberliner REP auf Beutefang bei den meist jugendlichen Usern gehen und diese FB sind mein Thema.

Wie eine Blattlaus, die auf der Baumspitze zum Größenwahn neigt, neigen die Admins und FB heute dazu, im Internet ihren persönlichen Faschismus auszuleben. In der virtuellen Welt des Internet ist die virtuelle Macht ziemlich unbegrenzt und es gibt heute kaum Admin und FB, die genug Charakter haben, diese Macht nicht zu missbrauchen.
Um solche kurzsichtigen FB geht es mir, nur nicht bei GIGA, sondern nach einer Odyssee durch einige Foren landete ich erst bei einem ganz großen Forum, das sich schlicht Politik.de nannte, aber auch fest in rechter Hand war.
Da gab es sogar einen FB, der ausgerechnet das Forum Geschichte betreute und wie in Kind weinte, als er seinen virtuellen Titel abgeben sollte. Eine ziemlich jämmerliche Erklärung für einen Mann von mittlerweile 52 Jahren, aber es ging noch tiefer beim freien Fall der Kommunikation im Internet.
Mein nächster Halt auf der Reise durch die Diktaturen des Internet war in einem Forum, das sich links wähnte und mit dem Namen „Politik sind wir“ einen ziemlich hohen Anspruch im Namen hatte.
So ganz stimmte das ohnehin nicht, denn die einzig geltende Meinung dort gehörte einer Frau über 40, einer Britta, die sich auch links glaubte und um das zu unterstreichen, mit Superuser VIP, gleich zwei virtuelle Titel mit sich schleppte.
Wie viele Frauen in dem Alter war sie für Schamanen und ähnlichen Unfug sehr empfänglich und breitete das auch gerne unter Politik aus.
Das war nun alles andere als links, sondern nur kleinbürgerlich dumm. Da sah ich mich natürlich sofort in der Rolle des Ketzers, der Kritik daran übte und schon sorgte die erboste Britta für meinen Bann und somit war das ganze Forum so links wie ein Gulag unter Stalin ein Luftkurort war. Damals war die Schweinegrippe aktuell und die nicht allzu linke Britta war das ein Grund für staatlichen Zwang, den sie in schlechtem Deutsch verkünden musste. Ich hab an sich nichts gegen ein paar gute Verschwörungstheorien, aber das war selbst mir zu blöd, wartete ich das Ende der Sperre nicht ab und ich zog weiter.
Mir war es wichtig, ein Forum zu finden, in dem nicht die Rechten oder andere Idioten das Sagen haben und so meldete ich mich Ende 2009 in einem „Politopia - Das Europa-Forum an“, das unter anderem von jungen Türken geführt wurde, weil ich mir dort beim besten Willen keine allzu aktiven Rechten vorstellen konnte.
Was für ein Irrtum. Denn auch dort gab es ziemlich bösartige Rechte, die ihren Namen mit einem virtuellen Adelstitel aufwerteten und sich wie die Sau benahmen, wenn sich andere nur unterhielten und sie nichts begriffen:


Lass TM endlich in Ruhe!

Du Herpes am Arsch von POLITOPIA.

Nichtsnutziger Furunkel des Internets ! Spamer und Dummschwätzer vor eigenen Gnaden.

DDR-Plattenbau-Metastase.... Go Home !


Mit einer zivilisierten Diskussion über politische Themen hat ein solcher Ausbruch herzlich wenig zu schaffen, zumal solche Ausbrüche mehrmals im Monat kamen.
Aber es musste sich nicht nur um mental verarmten Internetadel handeln, denn Admin und Mods bewiesen endlose Geduld und ein Mitleid, das jeden messbaren Rahmen sprengte.
Aber die meisten Menschen in diesem Forum waren ziemlich normal und reagierten mit Empörung auf solche mentalen Totalausfälle, denn ich hatte ihn weder angesprochen, noch sonst einen Kontakt mit dem Internetadligen gesucht.
Der Kerl ist einfach nur ein Soziopath, für den ein normaler Austausch mit Menschen, die eine andere Meinung hatten, ganz einfach nicht möglich war. Da das Internet aber ein Tummelplatz für rechte Soziophaten ist, gab es dort auch gleich mehrere.
Eine alte Frau von 68 Jahren, die sich nach einem japanischen Kinderlied Kojo nennt, die also die Folgen des Weltkriegs unmittelbar und am eigenen Leib erfahren hat, konnte sich gar nicht genug für Merkels Krieg in Afghanistan begeistern, weil der ja gegen Islamisten ging und sie sich vom Islamismus so unmittelbar bedroht fühlte, als hätte man ihr mindestens 26 Moscheen in ihren Garten gestellt, erklärte den wohl besten und menschlichsten Kanzler Deutschlands, also Williy Brandt, zu einem bösartigen Linken.
Passend zu ihr und dem Junker gab es noch eine zweifelhafte Existenz, die sich Stillicho nannte und jeden Monat mit einer anderen Vita aufwartete. Er war alles, konnte alles und war am Ende sogar Schriftsteller, nur mit dem Schönheitsfehler, dass sein Werk, weder bei Amazon, bei Buch.de oder sonst irgendwo im Internet zu finden ist und außerdem hatte er ein so wildes Deutsch am Leib, in dem er in Kinderreimen als Beiträge antwortete und Apostrophen so setzte, wie früher mein Hund im Park gekackt hat.
Einer andere Version seiner Vita nach war er gelernter Nationalökonom, aber das Letzte, was in einer globalisierten Wirtschaft einen Nutzen hat, ist ein nationalistischer Ökonom, wie er einer ist. Ganz am Ende hatte er zu allen Themen geschrieben, bei denen es um Arbeit ging, ohne je selbst von körperlicher Arbeit belästigt worden zu sein und hatte damit eine sehr ähnliche Beziehung zur Arbeit, wie der berühmte Arno Dübel, redete also ohne jede Kenntnis von der Materie, denn er war von Beruf Erbe, spekulierte mit dem Geld an der Börse und ist damit einer der Schuldigen der letzten Krisen dieser Welt. Eine weitere, ziemlich gescheiterte Existenz ist dort ein Mann von 43 Jahren, der sich nach dem Anarchisten Michail Bakunin inhaltlich, wie orthographisch falsch bakunicus nennt, denn obwohl er zweimal im Monat eine Revolution oder die Anarchie ausrief, war er genauso wenig Revolutionär oder auch nur ein zuverlässiger Linker. Er hatte mit 43 im Oktober 2010 plötzlich beschlossen, seine Meinung zu ändern und das zu sein, was er ist, ein kleiner bürgerlicher Mitläufer der Sorte Merkel.
Da ich eine solche Sicht der Dinge nicht teilen kann, denn ich bin auch 50 geworden gerade weil ich mir treu geblieben bin und meine Fahne nicht in den Wind gehangen habe, bekommt man von ihm recht bösartige private Nachrichten, die nicht an einen Mann erinnern, sondern an ein aggressives Kind von 11 Jahren, was im Internet mit schlechtem Deutsch seine erste Akne bekämpfen will.
Mit solch gestörten Leuten könnte man maximal noch über Fußball reden, aber nicht über Politik. Man sagt mir ja nach, ich wäre ein politischer Geisterfahrer, aber wenn sich die Mehrheit der deutschen nur in Richtung schlechte Politik bewegt, bin ich sogar ganz gerne ein Geisterfahrer gegen die rechte Strömung.
Bei Politopia gab es noch einen jungen Österreicher, der mit 19 Jahren seine Ballerspiele wohl auf Lunge genommen hat, denn ob Weltkrieg oder Afghanistan, er konnte sich für jede Art von Krieg begeistern.
Die türkischen Mods sind nicht unbedingt dumm, aber wer sich so von Rechten und einem offensichtlich aggressiven Idioten wie bakunicus aus persönlichen Gründen manipulieren lässt, an dessen Durchblick darf gezweifelt werden.
Zumal Spam als gerne genommener Grund für eine Sanktion ohnehin völliger Unsinn ist, denn das Letzte, was Worte im Internet haben, ist einen bedeutenden Einfluss auf die Realität.
Denn es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass ein Abweichen von einem Thema im Internet der Winkel der Erdachse davon ziemlich unbeeindruckt bleibt. Es sind sicher keine großen Leaks, von denen ich berichte, aber sie zeigen punktuell auf, wo es mit der Kommunikation im Internet hingeht, wenn die Foren weiter von Menschen bevölkert werden, die dem Programm von RTL entsprungen scheinen.
Ich bleibe erstmal weiter auf meiner HP und meinem Blog und überlasse Politopia und andere gescheiterte Experimente den Rechten und anderen Idioten, die seit 2001 das Internet als Cyber SA bevölkern. Ich für meinen Teil habe auch die Nase von Foren fürs Erste wieder voll, aber habe in diesem Forum interessante, kluge und gute Leute getroffen, darunter sogar einen Arzt, der mich nach meiner Magen OP mit wertvollen Tipps zum Essen versorgte und eine Menge sehr gerader Charaktere, die sich für mich eingesetzt haben und sogar noch immer einsetzen. Es sind die Leaks dieses Forums. Während sogar in Afrika die Despoten kippen, wachsen im Internet neue nach.
Nachtrag

Firtina, einer der jungen türkischen Mods dieses neuen Forums der Rechten droht mir nun mit dem Urheberrecht, wenn ich die gespeicherten Beschimpfungen nicht von meinem Webspace lösche und mir geht die Muffe, denn wenn erst mal die Chinesen das bei mir kopieren, könnten sie der deutschen Beschimpfungsindustrie Milliarden Schäden anrichten und mich dafür in den Kerker werfen, bis ich verdampfe. Er scheint sich um das extrem hohe Niveau seines feingeistigen Forums Sorgen zu machen.
Sowas kommt bei rum, wenn Mods zu lange im Internet hängen.





Wer dazu eine Meinung hat, der bemühe den Link hier