About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Classics

Ein Grabgesang auf eine, einst gute Idee

Da das ehemalige Jugend und Computermagazin GIGA bis zum Umzug auf den neuen Sender noch Einiges an Sendezeit auf NBC zu füllen hat, brachte es bis zum 28.09. unter diesem Decknamen ganz einfach alte Sendungen aus der „guten alten Zeit“ die definitiv vor 2000 war, als diese Sendung noch halbwegs ansehlich war und „nur der Chat“ alle 10 Minuten in sich zusammenbrach.
Dafür hatten die Moderatoren noch Profil, Charisma, selbst für mich alten Sack halbwegs interessante Themen und sie beherrschten auch noch ihre Sprache und waren zudem noch sehr interessante und aus meiner Sicht junge Menschen.
Nun haben solche Wiederholungen nicht nur einen nostalgischen Wert, sondern sie laden ein zum direkten Vergleich mit dem, was aktuell unter demselben Namen angeboten wird und demnächst den Sender wechselt.
Die letzte aktuelle Sendung mit Prinz Peinlich Daniel Küblböck als angebotenem „Stargast“ war da schon bezeichnend unwürdig.
Zum ersten Geburtstag dieser Sendung, der auch wiederholt wurde, kam mit Ingo Appelt schon ein echter Star von ganz anderem Format. Aber das ist jetzt über fünf Jahre her und nun verirren sich nur noch „Stars“ aus der fünften Reihe in diese Sendung.
In dem Marathon „Projekt 24“ zum dritten Geburtstag dieser Sendung, wo die Moderatoren 2001 satte 24 Stunden war der Anfang vom Ende abzusehen.
Zwar waren noch Uta und Miriam noch souverän dabei, unterhaltsam durch die lange Sendung zu führen, aber Jochen und George waren als gute und auch sehr lustige Koryphäen für die Computergames längst abgelöst durch eine Horde halbwüchsiger Mods, die ihre Fuseln am Kinn in einer eigenen Sendung jenseits von jedem Niveau Namens „GIGA Games“ in die Kamera hielten und sich selbst und jedes noch so alberne Game unglaublich ernst nahmen und heftig am Niveau des ganzen Konzepts zerrten.
Der wirklich gute Gamesmoderator Jochen hing eine Weile ziemlich in der Luft, richtete in London ein bis jetzt noch unbenutztes Studio ein und übernahm nach den Ereignissen vom 11.09. in New York und Washington einen neuen Bereich, der jener Sendung erstmals einen Draht in die wirkliche Welt verschaffte, der bis dahin völlig fehlte.
Dieser Bereich wurde erst „Update“ genannt und im Laufe der Zeit dann ganz mutig "GIGA Real".
Jetzt kommen Bruchstücke der eigentlichen Sendung zum neuen Sender, aber Games verschwindet dahin, wo es nach Meinung der meisten intelligenten jungen Leute dahin, wo es hingehört, in das Weltall und ist von dort nur über den Satteliten Astra empfangbar.
Das „Vierte“, der neue Sender hatte in den nicht allzu hellen, aber umso nervigeren Fans dieser „Sendung“ über alberne Spiele keine vernünftige Zielgruppe erkennen können und sich derer vorsichtshalber schon vorher entledigt.
Fast alle anständigen Reporter haben die Kurve zu anderen Sendern, zum weiteren Studium oder ganz einfach weg schon vorher bekommen und die aktuellen Reporter, die trotz aller Mühe nicht den Standard halten konnten, fallen jetzt durch den Rost und müssen sich neu orientieren.
Für die, einstmals nicht ganz unwichtige Onlinepräsenz dieser Sendung kommt jeder Rettungsversuch ohnehin schon zu spät, denn der Chat als Stätte der Begegnung und der Kommunikation ist Dank der akuten Inkompetenz und der Untätigkeit der dafür Verantwortlichen längst im virtuellen Nirwana gelandet und wurde durch ein recht lausiges Forum ersetzt. So könnte ich eigentlich über den Abschied der einst recht guten Idee dieser Sendung schreiben, aber dieser Abschied passierte schon vor Jahren, als es fast keiner wahrhaben wollte.
HIER kann man wütend kommentieren und mein Gästebuch in Ruhe lassen!