About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
DVD Vorschau

Da ich selbst ja nicht mehr ins Kino komme, muss ich auf die DVDs warten, oder mir das ansehen, was das Internet davon so hergibt und dann über den Kauf einer DVD zu entscheiden. So fand ich „Constantine“ nicht sonderlich gut gespielt, aber das Thema hat mich interessiert und ich kaufte die DVD. Aber das ist Schnee von gestern und kommen wir zu jetzt:

1. Star Wars Episode III

Dieser Teil der angepappten Episoden sollte ja nun der große Bringer sein, der diese Episoden auch mit den eigentlichen, den alten Filmen über die Handlung verbindet. Das war er dann auch, nicht der große Bringer, aber das fehlende Glied zwischen den Filmen. Mehr aber auch nicht. Ich schließe mich hier der Meinung meines jungen Freundes aus dem Internet, ChrisFargo an, der sich deswegen sogar ins Kino bemüht hat. „Lucas hielt alles ziemlich düster und ‚erwachsener’ - alles wirkt geschlossener, reifer und nicht so kitschig wie die Vorgänger.“
Es ist einfach so, das man am Ende des Films weiß, warum der gute Anakin Skywalker zum bösen Darth Vader wurde und warum dieser Darth Vader in den drei Teilen des ursprünglichen Star Wars hinter einer Maske röcheln muss und was der gute Obi Wan Kenobi dabei für eine Rolle spielte. Alles ein wenig düster und ansonsten ziemlich durchschaubar. Jeder, der Star Wars kennt, hätte sich das auch denken können. Wertung bei mir wäre 6/10 und die DVD hole ich mir nur der Vollständigkeit wegen. Aber weiter:


2.Per Anhalter durch die Galaxis

An sich ein Kultbuch von Douglas Adams, das so komplex und so gut geschrieben ist, dass man es eigentlich unmöglich verfilmen kann. Die BBC hat es 1982 schon einmal recht witzig, aber ansonsten nicht überzeugend versucht. Die BBC hat ganz einfach die intelligenten und witzigen Textstellen des Buches ignoriert und ganz auf Schauspielerei und bezahlbare, also billige Tricks gesetzt und das ging gerade noch so für das Fernsehen, aber hätte fürs Kino nicht gereicht. In der Fassung von Garth Jennings 2005 ist das zum Glück etwas anders. Die wirklich guten Texte werden aus dem Off des Filmes erzählt, der außerirdische Ford Perfekt ist ein fideler Farbiger und Zaphod Beeblebrox wird sogar sehr gut von Sam Rockwell gespielt. Im Gegensatz zur Version der BBC hatte dieser Zaphod Beeblebrox seine zwei Köpfe lustigerweise übereinander, was aber der Glaubwürdigkeit keinen großen Abbruch tat. Nebeneinander sahen die auch wirklich zu blödsinnig aus. Außerdem verlieh Sam Rockwell der Figur des Zaphod Beeblebrox diesmal sogar so etwas wie einen Charakter. Der Film an sich ist eine bunte Mischung der Bücher von Douglas Adams und ziemlich unterhaltend. Wertung 8/10 und auch schon wegen Sam Rockwell ein Muss auf der Liste der zu erwerbenden DVDs. Weiter mit:


3. Meine Frau, Ihre Schwiegereltern und ich

Eine lustige und erstklassig besetzte Fortsetzung der Komödie von 2000 „Meine Braut, ihr Vater und ich“. Diesmal geht es also um die Eltern von Greg Fokker (Ben Stiller) und ganz unabhängig davon, dass in „Meine Braut, ihr Vater und ich“ schon die Mutter von Greg kurz gezeigt wurde, ist diese neue Variante besser, weil sie amüsanter und komischer ist. Denn als die Eltern wurden diesmal hochkarätige Stars bemüht. Dustin Hofman und Barbara Streisand als Eltern und Gegenpart zu Robert de Niro sind ja schon automatisch eingebaute Lacher. Ein sehr guter Film mit einer Wertung von 9/10 von mir, denn er ist sehr unterhaltsam. Außerdem habe ich ja schon den ersten Teil „Meine Braut, ihr Vater und ich“ und da ist der so gut besetzte Nachfolger einfach ein Muss. Zum Schluss noch ein feiner Krimi mit Nicole Kidman:


4. Die Dolmetscherin

Nicole Kidman spielt in dem Film von Sydney Pollack aus dem Jahr 2005 die Silvia Broome, eine Dolmetscherin bei der UNO, die durch blanken Zufall von einem Attentat auf einen afrikanischen Politiker erfährt. Sie teilt ihre Beobachtung dem Sicherheitsbeamten Keller (Sean Penn) mit, der ihr natürlich nicht glaubt. Zumindest bis man bei ihr einbricht und es erste Tote gibt. Der Film hat dann einige Längen, die aber durch das grandiose Schauspiel von Nicole Kidman werden diese mehr als wettgemacht. Das absolut überraschende und nicht vorhersehbare Ende des Films lässt jede Länge vergessen. 8/10 als Wertung von mir und ein Kaufbefehl für mich sind meine Einschätzung.
Ferner wären da noch:

Hitch, der Datedoktor

Eine oberflächliche Schmonzette, eigentlich völlig unwürdig für den Actionhelden Will Smith.

Das Schwiegermonster

Da keifen sehr alt gewordene Jane Fonda und Jennifer Lopez eigentlich nur 90 Minuten um die Wette. Und das ist einfach nur Langweilig.

House of Wax

Ein recht mittelmäßiger Horrorfilm, der nicht der Erwähnung und schon gar nicht, den Kauf einer DVD wert ist!

Wer es unbedingt braucht,
Kommentare bitte wieder hier:
http://www.blog.de/main/index.php/filmtexte