About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Danke Harald

Nun ist die Katze ja aus dem Sack. Die Perle der deutschen Fernsehunterhaltung, die Harald Schmidt Show wird es ab 2004 nicht mehr geben. Ein echter Grund zur Trauer.
Was wurde vor acht Jahren noch gelästert über diesen bis jetzt ersten, wirklich gelungenen Versuch, ein amerikanisches Fernsehformat ins deutsche Abendprogramm zu integrieren. Was haben die Zeitungen damals geunkt, weil die strunzdumme ARD Dich in den Familienklamauk „Verstehen sie Spaß“ einbaute, was nun echt nicht Dein Ding war und Du die Nase bald davon voll hattest, für die ARD den Kasper mit der versteckten Kamera zu spielen. Das hat Dich völlig unterfordert. Gereizt hat Dich hingegen die Idee von Sat1, mal eine vernünftige Late Night Show auf die Beine zu stellen. Entgegen allen Unkenrufen in den Medien hast Du den Versuch gemacht und er wurde Kult. Die Vorwürfe, Du wurdest nur David Letterman kopieren, nahmst Du gelassen hin und hast sogar einen Lettermann in die Show eingebaut, der Dir dann die Post gebracht hat. Themen für Deine Show hatte das Leben und die Politik ja reichlich, wenn auch die ersten Running Gags, wie „Die dicken Kinder von Landau“ etwas bemüht wirkten, aber Autogierige Polen waren bei Dir genauso gut untergebracht, wie jammernde Ossis. Absolut keiner war vor Deiner spitzen Zunge sicher, die aber immer kurz vor der Beleidigung stoppte.
Eine Kunst, die Du so vielen anderen in Deiner Branche voraushast.
Nur, wenn es jemand in der Öffentlichkeit zu arg trieb, ging auch Dir das gegen den Strich und Du hast uns teilhaben lassen und jeder von uns erinnert sich noch lachend an die großmäulige Ex Tagesschausprecherin Susan Stahnke, deren verlogene Eitelkeit Du großherzig ausgeweidet hast. Diese verhinderte Schauspielerin, die jetzt noch auf die erste Rolle in Hollywood wartet, drohte sogar mit Klage und wurde immer lächerlicher.
Auch der Möchtegernminister der Verteidigung, der flinke Rudolph Scharping, fand ein lauschiges Plätzchen in Deinem Herzen und seine Pooleskapaden mit seiner Gräfin waren ein Thema. Irgendwann hast Du erkannt, das eine Onemanshow täglich etwas zuwenig ist an Masse und zuviel für Dich an Arbeit und dann hast Du nach einigen albernen Versuchen mit einem unsichtbaren Horst und dem überforderten, weil ja auch musizierenden Helmut Zerlett ein ziemlich kompetentes Team auf die Bühne geholt. Du hast klugerweise Deine sympathischsten Leute in die Show eingebunden, angefangen beim sympathischen Redakteur Manuel Andrack, der liebenswürdigen Französin Nathalie bis hin zur kroatische Augenweide Suzana und so wirkte Deine Show immer wie aus einem Guss in dem Du die Freiheit hattest uns, Dein Publikum, aufs Allerköstlichste zu unterhalten.
Du hast uns mit Playmobil(!) ganze Opern erklärt und auch die Sagenwelt der Antike. Wir lachten vor dem Fernseher und lernten dabei sogar noch. Es war einfach köstlich! Warum Du gerade jetzt aufhörst, nachdem Deine Show erst seit Kurzem an jedem Wochentag ausgestrahlt wird, werden wir nie erfahren und das wird auch Dein Geheimnis bleiben. Ob es nun Zoff mit dem neuen Eigentümer ist oder wirklich deine Erschöpfung, die Dir so recht eigentlich keiner abkauft, ist letzten Endes auch egal. Das Jahr 2004 beginnt schon in diesem Dezember als ein schlechtes, denn ein wichtiger Programmplatz, der viele gelangweilten und frustrierten Menschen täglich Freude brachte, bleibt in Zukunft leer.
Shit happens spricht der Lateiner, Augen zu und durch. Denn das ein Harald Schmidt völlig aus der Medienlandschaft verschwindet ist in etwa so unwahrscheinlich, wie das der nächste Papst eine Frau ist.
Dafür wurdest Du seit Schmidteinander im WDR einfach schon zu oft für tot erklärt und warst dann immer der Phoenix, der aus der Asche kam und griente. Wir werden uns wieder sehen, Harald, aber um Deine Show tut es mir dennoch leid, denn sie war seit acht Jahren ein fast tägliches Fernsehhighlight. Ich glaube, dass ich da für mehr als nur mich spreche, denn allein das Internet mit seinen Unterschriftensammlungen überschlägt sich schon. Also, hab Dank für die letzten acht Jahre und auf ein baldiges Wiedersehen. Wenn Manuel, Nathalie, Helmut und Suzana dabei sein würden, wäre es umso schöner. Ein Dank an alle aus der Harald Schmidt Show