About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Das Filmforum

Eine Errungenschaft des Internet sind die Foren, in denen man sich austauschen und über alles und jedes unterhalten kann. Ich kenne und schätze da ein Filmforum, in dem sich junge Leute mehr oder weniger intelligent über die neusten Filme und DVDs austauschen. In der Regel meist eher intelligent.
Die jungen Menschen, die dort über Filme und DVDs schreiben, sind auch sehr viel weniger verbissen, als die Leute, die im Politikforum mit angelegter Rüstung und entsicherten Waffen um die einzig wahre und einzig richtige Meinung streiten. Man kann also trotz eines geradezu biblischen Altersunterschieds ziemlich anständige Gespräche über ziemlich anständige und gute Filme führen, denn Filme sind nun einmal nur gut oder nur schlecht.
Es ist ziemlich verblüffend, über was für ein fundiertes Filmwissen diese Jugendlichen und jungen erwachsenen Menschen verfügen. Ob zukünftige Klassiker wie „Herr der Ringe“, oder eindeutige Kultfilme wie „Pulp Fiction“ und „Das Leben des Brian“. Von ganz jung bis ganz alt, also bis zu mir, ist sich einig über den Status dieser Filme.
Absolut erstaunlich ist das Wissen der Jungs. Wenn es darum geht, wo man DVDs am günstigsten bekommen kann.
Herzstück dieses Forums sind aber die sehr liebevoll und mit Wissen von der Sache geschriebenen Filmkritiken über so ziemlich jeden Film, der im laufenden Kinojahr auf einer Leinwand zu sehen war oder noch ist. Auch für Filme auf DVD gibt es genug Platz für Kritiken neuer DVDs, die auch alle so geschrieben sind, dass man sich an ihnen orientieren kann, wenn man den nächsten Kaufrausch hat. Der Forenbetreuer selbst, den ich nun aus dem Internet auch schon eine Weile kenne, hat unglaublich viel Ahnung von der Materie und verfasst auch schon Mal selbst die eine oder andere Filmkritik.
Es könnte also eine ausgesprochen schöne und angenehme Umgebung sein, gäbe es da nicht bluerisk, die gestörte Internetlebensform und Altlast aus dem Politikforum, der so dumm genug ist, der Einzige zu sein, der in Filmen nur einen Sachwert sieht und dann alles, was er liest sind nicht die Inhalte der Filme, sondern einzig das Geld, welches ich dafür ausgebe, damit er dann runterkotzen kann, wie sehr er einem Krüppel wie mir die Rente missgönnt, die ich mir mehr als redlich durch sehr harte Arbeit verdient habe und die ich lieber Heute als Morgen gegen eine ehrliche Arbeit eintauschen würde. Aber dieser bluerisk ist eben auch dumm und glaubt ernsthaft, dass jeder sein Leben so freiwillig mit schlechtgelaunten Sprüchen vergiftet wie er.
Er passt in etwa genauso gut in das Filmforum, wie ein schwuler Wolf in einen Stall in einen Stall voller Hähne. Zumal er von der Paranoia besessen ist, das ich ihn mit meinen Texten verfolgen würde. Dann lässt er aber auch keine Gelegenheit aus, um seinen einmalig schlechten Charakter bei mir wieder in Erinnerung zu rufen. Da bewundere ich dann wieder die stoische Gelassenheit des Forenbetreuers, der den Neidvollen Mist von bluerisk ganz einfach löscht.
Erst vor kurzem hat mir ein junger User dieses Forums ziemlich selbstlos dabei geholfen, mit den Schwierigkeiten, die Amazon ganz gerne macht, zu Rande zu kommen.
Vom gestörten bluerisk kam nur Häme und offener Spott. Einen schlechten Charakter kann man eben nicht mehr ändern, wenn er über 27 ist, so etwas Ekliges wie Bush verehrt und auch sonst nur hohl in der Birne ist. Einen wertvollen Beitrag von ihm habe ich auch im Filmforum nicht gefunden, denn da gräbt ihm jeder das Wasser ab, der Filme wirklich mag und das gilt da für so ziemlich Alle!
Ich für meinen Teil werde jedenfalls noch viele schone und nützliche Kritiken im Filmforum lesen, vielleicht einige verfassen und mir dort eine Menge nützlicher Informationen holen können.