About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Der Preis des goldenen Kalbs

Als bekennender Heide, der viel liest, erinnere ich mich doch ziemlich gut an die Stelle im Alten Testament in der Bibel, an der Moses seine Steinplatten mit den 10 Geboten für die Menschen vom Berg Sinai schleppte, wo ihm Gott persönlich diese Weisungen bei einem Date ins Ohr geflüstert haben soll.
Als er dann völlig fertig wieder unten bei seinem Volk wieder ankam, sah er, wie sein Volk, getrieben von einem religiösen Wahn derweil um ein goldenes Kalb herumsprang und dieses als Heiligtum anbetete. Diese Geschichte hat ach eine Entsprechung im Neuen Testament, wo Jesus in allen Evangelien kurzerhand die Händler aus dem Tempel geworfen, die dort ihre angeblich heiligen Devotionalien gegen viel Bares feilgeboten haben. Über die Trottel, die einen solchen Kram nötig hatten und kauften, steht in der Bibel nichts.
Über 2000 Jahre später gibt es aber wieder gläubige Trottel mit zuviel Geld. Man erinnert sich, ein pfiffiger Student oder Zivi, was ja fast dasselbe ist, da die meisten Studenten mit Hirn lieber Zivildienst machen, als zu lernen wie man effektiv Menschen umbringt, dieser Mensch also hat auf die religiöse Dummheit der deutschen Katholiken spekuliert und dabei einen fetten Schnitt gemacht.
Er hatte eine ehemalige Rostlaube des Kardinal Joseph Ratzinger für 10 000 Euro erworben und sie bei Ebay zum Verkauf angeboten und die merkbefreiten Christen überschlugen sich. EUR 188.938,88 war nach nur neun Tagen das erfolgreiche Schlussgebot dieser Auktion. Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Fast ZWEIHUNDERTTAUSEND Euro für eine alte Karre, die sonst maximal 8000 Euro bringen würde!
Da gibt es also Leute, die trotz Hartz IV und Rot/Grün an der Regierung in Deutschland doch tatsächlich fast 200 000 Euro für christlichen Mumpitz übrig zu haben scheinen.
Wie es scheint, hat Minister Eichel doch tatsächlich noch einige Möglichkeiten übersehen, auf die man locker Steuern erheben könnte. So würde eine Steuer auf religiösen Wahn locker diesen Staat sanieren können.
Würden das schon Moses und Jesus gewusst haben, wie sehr sie damit Deutschland in der Zukunft helfen, hätten sie ihre Leute gewähren lassen.
So wäre diese Art der Sanierung durch fromme Dummheit auch noch durch die Bibel abgesegnet gewesen. nun freut sich der Heide, ich, einfach nur so für den Studenten/Zivi, der dieser Gesellschaft, an der 2000 Jahre Zivilisation offenbar recht spurlos vorüber gezogen sind, damit unbewusst den Spiegel vorgehalten hat.
Das der Gewinner der Auktion non ausgerechnet ein Casino in den USA ist, dürfte nicht unbedingt ein Trost für die deutschen Gläubigen sein, die bereit waren, Haus und Hof für das alte Ratzemobil aufs Spiel zu setzen. Eine deutsche Bietergruppe beeilte sich auch gleich, heute Morgen, im Morgenmagazin von Sat1, diese Auktion rückgängig machen zu wollen, damit die Deutschen die Karre doch noch bekämen. Also das Geld für solchen Müll ist in Deutschland schon da und sollte Interesse bei Eichel auslösen.
Mit etwas Glück bietet der nächste Pfiffikus den alten Nachttopf von Ratzepaps bei Ebay an und da dürften dann auch 10 000 Euro drin sein, die man dafür ausgeben kann!