About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Der Rockopa

Mit 57 Jahren kann man David Bowie ja nicht anders bezeichnen, aber genau dieser Rockopa David Bowie hat mit Reality 2003 eine Tour vom Feinsten hingelegt und nun davon eine DVD auf den Markt gebracht, die es in sich hat.
Da steht ein Mann auf der Bühne mit einem alten Gesicht, das jung geblieben ist und nicht ganz so arg aussieht wie das von Mick Jagger oder gar das von Keith Richard und rockt los wie ein Zwanzigjähriger.
Gegen seine Gewohnheit hat Bowie auch alle seine großen Hits im Programm und das Publikum tobt entsprechend dankbar. Leider war ich nicht beim Konzert und hole das nun nach, Amazon machts möglich, und schwöre mir, das nächste Mal dahin zu gehen. Immerhin turnte Mick Jagger noch mit 59 über die Bühne und warum sollte das David Bowie dann nicht auch noch einmal tun?
Seine neuen Songs klingen genauso frisch wie die alten, die Band ist exzellent und die Show eine optische und akustische Delikatesse.
Die ideale DVD, um Bild und Ton meiner Anlage an ihre Grenzen zu bringen und auf den Einsatz meiner Nachbarn zu warten. David Bowie hat ja in den Siebzigern schon Akzente gesetzt und Richtungen vorgegeben, die bis in die Gegenwart reichen. Bei keiner Musikrichtung musste er sich anbiedern, weil er immer die Finger mit im Spiel hatte.
Beim Konzert kommt etwas Wehmut auf, wenn er Under Pressure mit seiner Bassistin singen muss, anstatt mit dem ja mittlerweile ziemlich verblichenen Freddy Mercury von Queen. Der Song ist trotzdem nicht weniger schön. David Bowie bringt das Kunststück fertig und kommt erstaunlicherweise sogar noch etwas frischer rüber als auf der Glass Spider Tour von 1987. Der Mann ist eben ein Phänomen!
Diese DVD ist ein absolutes Muss für die Liebhaber guter Rockmusik der letzten 30 Jahre und die Liebhaber guter Musik überhaupt!
Bowie kommt ja wie die Stones aus der Zeit, wo die Kunst noch vom Musik machen können und nicht vom Musik antäuschen können kam, wie heute bei dem so genannten Castings. Der Weg dahin ist mir noch immer schleierhaft und ich kann ihn auch beim besten Willen nicht nachvollziehen.
Nun winkt ja am Ende dieses Monats da zum Glück auch die Ausnahme. Daniel kommt nach Berlin und lädt mich ein zu einem der beiden Konzerte, die Ben Folds in Deutschland gibt und das ist in Berlin.
Bis dahin muss ich mich mit guter Konserve auf DVD begnügen und da gehört die Reality DVD von David Bowie mit zu dem Besten!