About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Der Schwulenerlass

Das Alien Ratzinger, das in der Brust von Papst Benedikt dem 16. wohnt, bricht da immer mal wieder durch und sorgt in den Medien für Schlagzeilen. Homosexuelle Priester müssen „drei Jahre lang sexuell inaktiv sein, bevor sie die katholischen Weihen empfangen können!“.
Papa Benedetto 16 glaubte mit diesem Erlass den Stein der Weisen gefunden zu haben, mit dem er auf die Priester, Bischöfe und andere Pfaffen in Österreich, Deutschland und den USA reagieren kann, die gerne mal an den primären Geschlechtsmerkmalen ihrer jungen Messdiener herumgespielt haben.
Mal ganz abgesehen davon, dass diese Methode absolut wirkungslos ist, machen die katholischen Eiferer den groben Fehler, Pädophilie mit Homosexualität gleichzusetzen. Nun malte aber die katholische Kirche ja schon immer gerne in den leuchtenden Farben von schwarzweiß und da werden aus ganz normalen Homosexuellen dann auch ohne Probleme Päderasten, die gerne an Kindern herumspielen.
Nun gilt in der katholische Kirche ja ohnehin das Zölibat und es wäre mir neue, dass ein Zölibat geschlechtsspezifisch ist, denn wenn enthaltsam gelebt werden muss, dann logischerweise von jeder Art Sex. Der Schwulenerlass des Vatikan beruft sich auf die Bibel, die Homosexualität verbieten würde, aber was ich so in der Bibel gelesen habe, steht völlig im Gegensatz zu dem, was Papa Benedikt und sein Vatikan jetzt behauptet. Gerade im 2. Buch Samuel in den Kapiteln um König David geht es im ganzen alten Testament zu, wie in den wegen der Sünde eingeebneten Städten Sodom und Gomorrha.
Sogar Absalom, der Sohn von König David hatte da ein sehr inniges Verhältnis zu einem Gefährten, der von Papa David dafür aufgespießt wurde. Absalom selbst blieb bei der Verfolgung durch den Vater mit dem Haar in einem Baum hängen und von Papas Kumpel Joab dann erschlagen.
Soweit zu dem, was über Homosexualität in der Bibel steht und das kann jedermann nachlesen. Im ersten Buch Moses im alten Testament kann man auch etwas über einen Gewissen Onan, dessen Name auch heute noch für eine Tätigkeit steht, die, wie die Homosexualität bei der katholischen Kirche noch immer als Sünde verflucht und verdammt ist, erfahren Das nun die Kirche nach Jahrhunderten des Abstreitens die Existenz von Homosexualität in den eigenen Reihen, diese nun endlich zugesteht, kann man sogar als eine perverse Art Fortschritt betrachten, wenn man so will.
Nur hilft das den Schwulen nicht weiter, die tatsächlich einem so reaktionärem Verein, wie der katholischen Kirche beitreten wollen. Nun bin ich weder schwul noch katholisch oder will gar ein schwuler katholischer Pfaffe sein, aber ich bin von Natur aus ziemlich misstrauisch und mache mir so meine eigenen Gedanken und die erstrecken sich nicht nur auf das alte Testament.
In allen vier Evangelien des neuen Testament steht praktisch das Gleiche. Ein gewisser junger Mann Namens Jesus soll mit 12 anderen jungen Männern, alle im besten Mannesalter, über drei Jahre durch das heilige Land gewandert sein, ohne je einer Frau körperlich begegnet zu sein. Da ja heute laut SPIEGEL so gut wie bewiesen ist, dass der Schamane Jesus Drogen ins Spiel gebracht hatte, um seine Wunder besser bewirken zu können, fragt sich der normal entwickelte Mann von heute dann doch, was diese 13 jungen Männer damals so alles im Drogenrausch getrieben haben, wenn sie Bedürfnisse überkamen, die jeder gesunde junge Mann nun einmal hat.
Jahrelang und im besten Alter und damals gab es kein Internet, in dessen Forum man seinen Glauben und seine Entbehrungen kotzen konnte, um sich wenigstens so Erleichterung zu verschaffen. Eine Idee von ihrem Treiben kann man bekommen, wenn man in den richtigen Büchern gelesen hat, wie das Problem in solchen Fällen auf den Gemeinschaftsklos der Klöster des Mittelalters gelöst wurde. Was man da zum Teil lesen kann, bekommt man heute selbst in den Hardcoresexshops nur in ganz speziellen Ecken.
Offensichtlich sind Ratzepaps und seine Kirche auch im Jahr 2005 in der Lage, gewisse Aspekte der eigenen Geschichte völlig auszublenden und sie in der Bibel einfach zu überlesen. Was jedenfalls die Schwulen an sich angeht, so habe ich 15 Jahre in der Unterhaltungsindustrie gearbeitet und sehr viele davon kennen gelernt und da war nicht einer mit Verstand darunter, der ernsthaft in die katholische Kirche wollte, um da einen Job anzunehmen.

Für die, hier leider üblichen frühchristliche anonymen Wut und Belehrungsausbrüche, anonyme Beschimpfungen durch Mutanten, Idioten, also peinlichen Nenschen und Mantelkindern, die Kommentarbereich und Gästebuch nicht trennen können, oder auch nur für Kommentare, bitte hier klicken!