About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Der totale Sieg

Das ist nicht etwa ein 70 Jahre altes Zitat, sondern das meldet Focus-Online
als einen neuen Zungenschlag, einen neuen O-Ton, also einen Ausspruch des, offenbar doch leicht bescheuerten Präsidenten der USA, von George Wanker Bush, als er über den Irak fabulierte.
Bush war einst losgezogen und hat 2003 den Irak überfallen, weil er da mächtige Waffenbestände und vor allem Osama Bin Laden vermutet hatte und eigentlich den Terror bekämpfen wollte, der die USA heimgesucht hatte.
Nun kam der Terror im Irak allerdings erst zustande, nachdem Amerikaner und Briten dort gewütet und gefoltert hatten und Bush fand weder Bin Laden, noch irgendwelche bemerkenswerte Waffen. Bush errang einen Phyrrussieg und konnte als einzigen Erfolg das Aufsammeln des ehemaligen Diktators Saddam Hussein verbuchen, an dem Papa Bush 12 Jahre vorher so jämmerlich gescheitert war.
Der hatte 1991 nach der Befreiung von Kuwait völlig vergessen, den Aggressor Saddam Hussein auch gleich festzunehmen und diese Schande konnte Bush junior 2003 endlich tilgen, als seine Soldaten den besiegten Diktator aus einem Erdloch fischten.
Osama Bin Laden läuft zwar immer noch frei rum und dessen islamistischer Fanclub von der Al Quaida Jagd munter weiter Bomben in die Luft, nur diesmal bei den Verbündeten von Bush in Europa, in Madrid und London.
Nur diesen Terror hätte es nie gegeben, wären die USA nicht in den Irak eingefallen, um die Rechnung von Papa Bush einzulösen. Das ganze blutige Abenteuer der Familie Bush im Irak hat bis jetzt über 2500 amerikanischen Soldaten das Leben gekostet und dazu kommen noch die Opfer der Anschläge von Madrid und London, die es ja ohne diesen Krieg nie gegeben hätte.
Dazu fällt dann diesem amerikanischen Genie von Präsidenten nur ein Vokabular ein, das die Deutschen nur aus der dunklen Zeit des dritten Reiches kennen. Bush will siegen auf Teufel komm raus, aber ihm scheint völlig entgangen, dass man Terroristen nicht mit Panzern und Armee beikommen kann.
Bush selbst kann auch herzlich egal sein, dass seine Politik des Krieges nur noch zu 36 Prozent Unterstützung bei den Amerikanern findet, denn es ist ja ohnehin seine zweite und damit letzte Amtszeit.
Wenn sich nicht bald denkende Kräfte in den USA finden, die diesen kriegsgeilen Idioten bremsen, haben die USA im Irak bald ihr zweites Vietnam, in dem dann ein jahrelanger Krieg toben wird. Da wird es auch nicht helfen, wenn
Paul McCartney für das Weltall und den Frieden singt, denn da oben geht es selbst mit Aliens sehr viel friedlicher zu, als hier auf der Erde mit einem Bush als amerikanischem Präsidenten.

Wer dazu eine Meinung hat und die unbedingt auch loswerden will, der klickt bitte Hier