About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Die Ägyptische Mau

Das ist die Sorte von göttlicher Katze, die der toten Patience (Halle Berry) wieder Leben und ungeahnte Kräfte einhaucht und aus ihr damit dann Catwoman macht.
Ja, ich habe mir den Film aus der Videothek geholt und angesehen, obwohl mich alle Welt davor gewarnt hatte.
Ich fand den Film erst ganz annehmbar und auch nicht schlechter oder unlogischer, als Super, Spider oder Batman als Film. Es sind nun einmal nur verfilmte Comics und da erwarte ich weder in Charakter noch in der Handlung sonderlich große Tiefe.
Wer zudem, so wie ich als letzten Menschen in einem Katzenkostüm vor 10 Jahren die dralle Angelika Milster gesehen hat, als sie ihr „Memorys“ in Cats jammerte, ist sogar recht dankbar, wenn da die körperlich sehr gut gebaute und adrette Halle Berry die Katze gibt.
Nur die Thematik ist in Catwoman auch eher jungen weiblichen Zuschauern angepasst. Denn da, wo Super, Spider und Batman die Welt immer wieder vor zahllosen Schurken retten, ist Catwoman schon völlig damit ausgelastet, den weiblichen Teil der amerikanischen Bevölkerung vor einem ziemlich perfiden, weil giftigem Make Up zu bewahren und gerade dass ist auch das größte Manko des Films.
Denn wen interessiert schon Kosmetik?
Mal abgesehen davon, dass Patience als Name für eine ziemlich gutausehende Frau eine Zumutung ist, weil ihn kein Mensch flüssig aussprechen kann, die Handlung ansonsten eher dürftig ist, die Kampfszenen der Katzenfrau sogar schlecht bis lächerlich und man das alles eben schon irgendwie von Super, Spider oder Batman kennt, ist eigentlich nur der Sound des Filmes als positiv erwähnenswert, denn das Ganze mutet eher an, wie ein 90 minütiger Videoclip von MTV, nur eben ohne Musik.
Auch die Finale Prügelorgie mit Sharon Stone als böser Chefin des Kosmetikkonzerns mutet dann auch eher an wie der Zickenterror, den es in der sehr militanten Talkshow von Jerry Springer, den es da öfter mal gibt.
Empfehlen kann man den Film nun wirklich nicht, aber ich musste ihn wenigstens dazu gesehen haben. Wenn ich ihn also überhaupt werte, dann gibt es nur einen Punkt und den auch nur für den satten Sound.