About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Drogenwahn

Immer, wenn es in der Kinder und Jugendcommunity GIGA zu technischen Verwerfungen kommt, scheinen die dort Verantwortlichen ihre persönlichen Dealer anzurufen, LSD zu ordern und im Drogenwahn ein wenig mit dem Farben zu spielen.
Gründe für diese Farbwechsel gibt es wegen einer gewissen anhaltenden Inkompetenz der Macher ja reichlich.
Angefangen hat alles mit einer recht stabilen Technik und den Farben grün auf schwarz. So weit, so gut, Mann konnte schreiben und vor allem lesen und das soll ja gerade im Internet Sinn machen. Dann ging die Technik der Community zum ersten Mal in die Knie und man entschloss sich, die damals noch Chatter abzulenken, indem man etwas Kosmetik machte und die Community zu einem grauen Monster umgestaltete. Sah beschissen aus, aber alles war noch ohne Blendschutz lesbar.
Hinweise, woran da menschliches Versagen im Spiel sein könnte, wurde von der zuständigen Commred mit einer Arroganz niedergeschmettert, die sogar mir den Atem verschlug.
Dann brach der Chat sehr langsam endgültig in sich zusammen, woran selbstredend nun wahlweise und je nach Wetterlage, der völlig untaugliche Server oder die absolut unwillige Cassiopeia Chatsoftware schuld gewesen sind, warfen die Helden der virtuellen Arbeit, die alle 13 Semester Pflanzenschutz oder Ähnliches studiert hatten und sich damit fit genug fürs Internet glaubten, eine lustige, aber auch nicht anständig funktionierende mausgraue „Kassiopeia Chatsoftware“ auf den Markt, die schon an sich Grund genug für den nächsten Drogenexzess gewesen sein muss, denn plötzlich war alles wieder grün auf schwarz.
Dann kamen der große Schnitt und die Transformation in ein Board. Ein neuer Exzess, eine neue Software, ein paar neue Farben und ein neues Glück. Außerdem ein Board. Was soll da schon nicht klappen?
Es gibt 14jährige, die stabile Boards betreiben und davon dann Tausende im Internet.
Nun ist aber nicht von hochmotivierten jugendlichen Bastlern die Rede, sondern in dem ganz speziellen Fall geht es um festangestellte Mitarbeiter einer Sendung mit Onlinepresänz, die über eine recht ausgeprägte deutsche Beamtenmentalität verfügen, die sehr viel größer ist, als das fachliche Wissen um ihre eigentliche Arbeit.
Nun ist die Software für ein Board, aber eben auch nur eine Software und somit ein Feind, der jetzt aber vBulletin heißt und nicht mehr Cassiopeia, die Chatter heißen jetzt User und sind eigentlich nach wie vor nur lästiges Beiwerk, denn sie sind so frech und schreiben doch tatsächlich in die angebotenen Foren.
Genau das nahm die Technik ein wenig übel und begann, wie Ende 99 ihren Dienst des Öfteren zu versagen, sodass man weder lesen noch schreiben konnte.
Man reagierte wie gewohnt und orderte beim zuständigen Dealer größere Mengen bewusstseinsverändernder Psychopharmaka, also etwa 14 Kilo LSD, um in einen, noch nie da gewesenen Farbrausch zu gelangen und eine Art optischen Tanz in den Mai 2005 zu arrangieren. Vom Drogenrausch völlig enthemmt, kam man auf di geniale Idee, das Forum mit einer Art Wallpaper etwas aufzupeppen und entschied sich für das Muster einer Damennetzstrumpfhose, wie ich sie das letzte Mal 1999 bei einigen Kollegen vom Herrenballett gesehen hatte, die als Dragqueen den CSD besuchen wollten.
Eine Idee im Drogenwahn geboren, die aber sehr zu Lasten von Lesbarkeit und Konzentration beim schreiben zu gehen schien, denn der Protest der jungen User war ziemlich massiv.
Die zuständigen Internetbeamten der Community reagierten wie gewohnt. Erst gar nicht und dann mit Arroganz. Die Damennetzstrumpfhose wurde entfernt, passen zu den Inhalten des Politikforums durch das zarte braun einer SA-Uniform ersetzt und ein Mitarbeiter, der auf die 40 zugeht und sich im Internet u.a. jetzt allen Ernstes „Heike“ nennt, gab sich arrogant und generös.
Er beschwichtigte die aufgebrachten User mit einem: „OK, wir sind ja keine Unmenschen“ und auf Nachfrage erklärte er das braun zu einem „... das ist exakt der "Gold-Ton"...
Wer weiß, wann die Technik das nächste Mal aufmuckt und der Dealer dann für verschnittenes Zeug liefert, aber ich kann mir vorstellen, dass es nach einigen weiteren Farborgien in allen Regenbogenfarben bei GIGA mal weiße Foren auf weißem Grund geben wird.
Da ich aus reiner Tradition gesperrt sein werde und weil ich etwas gegen Nazis habe, bin ich dann sicher auch wieder gesperrt und kann ohnehin nicht schreiben.
Nur mit dem Lesen wird es dann auch etwas eng, aber das ist bei der Menge an braunen Themen eigentlich eher von Vorteil!
Auch dieser Text ist sicher wieder nur Trollfutter für den pawlowschen Blogger Mantelmann, der sich inzwischen als ein ganz vulgärer Stalker entpuppte.
Ein Glück, das er keie Telefonnummern von mir hat...
"cheopsed von Mantelmann am 03.05.2005 05:48:18"
Das ist also der "schwer arbeitende" Mantelmann an einem Wochentag, der sich nie vor Mittag und auch dann nur zufällig, auf meine HP verirrt? Ich hatte diese Zeit nie, als ich noch arbeiteten konnte. Ich schätze eher, er hat nichts Besseres zu tun und lauert jeden Morgen auf Texte von mir, bei denen er glaubt mitreden zu können und das sind ohne seine Leute zum Glück nicht allzuviel Themen, über die er etwas weiß. Was er selbst nicht begreift, dass nennt er sicherheitshalbe nur "Langweilig". Er begreift zum Glück nicht viel. Kein noch so toller Dienstplan könnte mich dazu bewegen, morgens ab Fünf bei jemandem auf der HP zu wühlen, nur weil ich dessen Texte nicht mag und ich in anschiffen will. Dazu wäre mir die Freizeit einfach zu heilig.

Nur bei GIGA als Thema wird er richtig spitz, denn das ist offenbar sein freiwillig gewählter Lebensmittelpunkt und natürlich eine heile Welt." Aber auch nur, weil GIGA mal wieder das Design ändert, in etwas, was ihm nicht passt."
Er begreift es einfach nicht, GIGA ändert immer zuerst "nur das Design", wenn man dort mit der Technik nicht klarkommt. So war es da immer und so wird es bleiben.
Was für eine phantasielose arme Sau ohne Leben, die zu GIGA passt!