About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Flugzeuge im Bauch

Als dieses Lied, das ich 1984 zum ersten Mal auf der LP „Bochum“ von Herbert Grönemeyer zum ersten Mal gehört habe, fand ich recht gut gelungen und sehr schön, aber eine tiefere Bedeutung hatte es damals für mich nicht.
Frauen bzw. Mädels, hatte ich zwar schon gehabt, seit ich 17 war und fand einige davon sogar recht nett und einige wenige sogar klug und recht hübsch. Nur Flugzeuge ich bei keiner irgendwo und im Bauch erst recht nicht.
Mit ca 25 hatte ich auf die Art auch so ziemlich alle Varianten der körperlichen Liebe hinter mir und ab 30 wurde es automatisch ruhiger bei meinen Trieben, denn von da ab hatte ich sie im Griff und nicht die Triebe nicht mehr mich.
Ich hatte ja auch wesentlich mehr Chancen und Gelegenheiten, als jeder andere in meinem Alter, denn schon meine Zeit, als ich mit der Band unterwegs war und die Jahre danach im Jugendclub hatte ich jede Menge Frauen und Mädchen um mich herum und bei einigen konnte ich sogar deren rhythmische Begabungen im Bett etwas näher testen, aber Flugzeuge in der Magengegend hatte ich bei keiner.
Dann stellte mir Anfang 1985 mein damaliger Freund und Kollege, der Musiker Torsten seine neue Freundin und spätere Frau Sabine vor, ich wurde grün vor Neid und fragte mich ernsthaft, warum der Teufel eigentlich immer auf den größten Haufen scheißen muss, denn diese Sabine war klug und vor allem war sie schön, wie eine junge griechische Göttin. Eigentlich noch schöner, denn das Bild der Aphrodite wirkte wie ein Bild der Merkel gegen sie, obwohl dieser Vergleich damals noch nicht aktuell war, weil die sich noch in der Akademie der Wissenschaften der DDR versteckt hatte und zum Glück noch völlig unbekannt war. Sabine war also eine Schönheit und Kumpel Torsten nur guter Durchschnitt, genau wie ich.
Vielleicht etwas jungenhafter und auch netter, aber Sabine eine Schönheit, die auch noch klug war und alleine das ist schon ziemlich selten.
Nun ist Schönheit an sich ja ein sehr vergänglich Ding, aber bei Sabine sollte sich auch das als anders erweisen, denn sie strahlt ja noch heute wie ein Diamant von 40 Karat und ihr kluger Geist vergeht ja ohnehin nicht. Damals und in den folgenden 20 Jahren war diese Perle für mich absolut tabu, denn sie war ja erst die Freundin und später sogar die Frau eines Kumpels und da denkt man nicht einmal dran, ihr näher als erlaubt zu kommen.
Aber schon damals Kumpel Torsten wohl eine heftige Demenz, was die Liebe zu dieser Schönheit anging und so lag er nur 13 Wochen nach Geburt seiner, heute wunderschönen Tochter, schon bei einer anderen, Frau im Bett und wollte seine Jugend nachholen. Das trieb er so 20 Jahre, bis ihn Sabine dann endlich rauswarf, weil er bei einer, erstaunlich hässlichen sächsischen Braut liegen wollte, die drei Jahre älter, als seine eigene Tochter war und er da seine offenkundige Midlifecrisis austoben wollte.
Nun würde mich das alles einen feuchten Dreck angehen, wenn er nicht 20 Jahre jeden Termin, jeden zweiten Kinogang und auch alles andere immer damit abgeblockt hätte, er müsse bei seiner Familie sein.
Mal ganz abgesehen davon, dass ich mir ausmalen kann, was mit mir altem Sack bei seiner nächsten Macke passiert, wenn er schon wegen eines Triebes in seiner Leistengegend so eine tolle Familie sitzen lässt.
So bin ich also für Sabine da, die an Schönheit eigentlich noch zugelegt hat und sie für mich. Da ich meine körperlichen Leistungen schon in der Jugend abgehakt habe und durch Alter und Krankheit alles andere, als begehrenswert aussehe, bin ich froh, mich in ihrer Gegenwart einfach wohlfühlen zu können.
Bei ihr kann ich alter Sack nun nach 20 Jahren auch nachvollziehen, was Herbert Grönemeyer damals gemeint hat, denn wenn ich bei ihr bin und mit ihr rede, geht es mir nicht nur gesundheitlich blendend, sondern ich habe auch die berühmten Flugzeuge im Bauch.
Ganz abgesehen davon kann ich in ihrer Nähe auch völlig die sozialen Versager, unglücklichen und unzufriedenen Gestalten vergessen, die mich so gerne in den Foren des Internets terrorisieren, weil sich nichts Besseres mit ihrem Leben anzufangen wissen. Ich lerne in meinem hohen Alter durch Bine wieder zu leben und mag auch die Flugzeuge, die in meinem Bauch kreisen. Wenn Bine in meiner Nähe ist, dann geht es mir einfach besser!

Für die, hier leider üblichen anonymen Wut und Belehrungsausbrüche, anonyme Beschimpfungen durch Mutanten, Idioten, also peinlichen Nenschen und Mantelkindern, die Kommentarbereich und Gästebuch nicht trennen können, oder auch nur für Kommentare, bitte hier klicken!