About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Godwins Gesetz

Das ist eine ziemlich seltsame und bezeichnende Erfindung eines Users oder eher eine Schutzbehauptung in den heutigen Foren des Internets, die ganz gerne mal zitiert oder sogar gleich in der Signatur verankert ist.
Die Wikipedia zu Godwins Gesetz:



Godwins Gesetz (englisch Godwin’s Law) ist ein geflügeltes Wort der Internetkultur, das von Mike Godwin 1990 geprägt wurde. Es besagt, dass im Verlaufe endloser Diskussionen, beispielsweise in Usenet-Newsgroups, irgendwann jemand einen Nazivergleich oder einen Vergleich mit Hitler einbringt. Der Begriff Gesetz wird hierbei im Sinne von Naturgesetz gebraucht. Üblicherweise wird die Diskussion nach einem Nazivergleich zwar beendet, jedoch keine Einigkeit erzielt. Derjenige, der die Nazis erwähnte oder seinen Diskussionsgegner als solchen bezeichnete, hat sich damit selbst disqualifiziert, egal worum es ging. Godwins Gesetz stellt sicher, dass jede Diskussion irgendwann ein Ende findet. Häufig dienen solche Nazivergleiche als "Totschlagargumente", um eine weitere Diskussion zu verhindern, bzw. deutlich zu erschweren. Eine absichtsvolle Beschwörung von Godwins Gesetz im Hinblick auf seine Diskussionsbeendende Wirkung ist jedoch meist zum Scheitern verurteilt.



Da haben es also Leute im Internet nötig, sich ein völlig frei erfundenes Gesetz an Stirn und Brust zu pappen, das betont, wie wenig Nazi sie doch sind, weil aus dem, was sie so von sich geben, dann doch eher das Gegenteil herausgelesen werden könnte? Leute, also User, die sich von Vorneherein oder im Verlauf einer politischen Diskussion auf dieses, ziemlich willkürliche Gesetz berufen, können ihren Gesprächspartnern eigentlich nur völlig suspekt sein, was das Verständnis von Demokratie angeht. Seit es in einem Deutschland der Masse des Volkes mal wieder nicht so gut geht, häufen sich auch wieder die Figuren, die im Internet die rückschrittlichsten Gedanken verbreiten und sich dabei Godwins Gesetz als Schutzbehauptung benutzen, wenn sie im Rausch der Überzeugung je nach persönlichem Bedarf gegen Sozialdemokratie, Grüne oder Überfremdung wettern, weil das eigene Leben gerade mal wieder zu wenig hergibt. Nur da, wo die Politiker des deutschen Staates und der Bundesländer nichts gegen die Rechten, die Nazis und Neonazis unternehmen, werden die Admin und Forenbetreuer im Internet nun den Teufel tun und besonders viel Haltung damit zeigen, dass sie dem braunen Spuk ein schnelles Ende bereiten. Sie brechen eher in wilden Aktionismus aus und sperren Nazigegner. Diese De Facto Freiheit nutzen die Rechten und Nazis aller Schattierungen natürlich bedenkenlos aus und überschwemmen die Foren des Internets ohne Hemmungen mit Hass und demagogischer Propaganda.
Ob und in wieweit ein Schreiber einen Hang zu nationalsozialistischem Gedankengut hat, darüber entscheidet er allein selbst und in dem, was er schreibt und nicht ein mehr oder weniger willkürlich angebrachter Hinweis auf Godwins sehr willkürliches Gesetz im Text oder gar in der Signatur. Das wäre dann Cheops Gesetz, das allerdings nicht den Weg in die Wikipedia finden und damit nur für mich und mir bekannte Demokraten gelten wird.

Für die, hier leider üblichen anonymen Wut und Belehrungsausbrüche, anonyme Beschimpfungen durch Mutanten, Idioten, also peinlichen Nenschen und Mantelkindern, die Kommentarbereich und Gästebuch nicht trennen können, oder auch nur für Kommentare, bitte hier klicken!