About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Gothika

Weil ich gerade dabei war, wollte ich auch Näheres über diesen Film wissen und ob sich ein Kinobesuch lohnt und ob er meinem, in Sachen Blut schreckhaftem Kumpel zuzumuten ist.
Ich ließ der Software freien Lauf und Stunden später hatte ich auch diesen Film.
Der Kinobesuch lohnt nicht,
denn der Film war auch nur Psychohorror als eine Reise in die blutigen Abgründe der menschlichen Seele ein Ausflug in die Schizophrenie und damit völlig untauglich für meinen Kumpel.
Gothika erinnert an den intelligent gemachten Horrorstreifen Identität, aber er ging nicht ganz so weit und das ist auch sein großes Manko.
Wo sich bei Identität John Cusack und Ray Liotta. In gleich acht verschiedene Leute verwandeln und vor sich hin morden,
ist es in Gothika nur die Psychologin Miranda Grey, erstklassig gespielt von
Oscarpreisträgerin Halle Berry, die gepflegt durchdreht, mordet und sich mit Toten unterhält.
Es wäre allerdings ein recht kurzer Film, wenn das schon alles wäre und ohne filmisch relevante Hintergründe.
Die werden dann auch den Rest des Filmes in epischer Länge präsentiert.
Etwas zu episch, denn dadurch gewinnt der Film eigentlich nur an Länge, aber nicht an Tiefe.
Würde Miranda Grey nicht auch noch mit irgendwelchen Toten Konversation betreiben, wäre das ein ganz respektabler Film geworden, aber so bleibt ein fader Nachgeschmack.
So hat man das Gefühl, 198 Minuten den Alpträumen missbrauchter Frauen beigewohnt zu haben und das Thema Schizophrenie ist in dem Horrorstreifen Identität weitaus gelungener behandelt worden. Auch die erstklassige Besetzung mit Halle Berry und Robert Downey, Jr. Konnten darüber nicht hinweghelfen. Zumal ja Identität mit Ray Liotta und John Cusack nicht weniger erstklassig gespielt und nicht weniger gut besetzt ist. Nur steht da eben ehrlicherweise auch Horror drauf und man ahnt in etwa worauf man sich einlässt. Der Film bietet mir für einen Kinobesuch zu wenig Masse, aber so ist er allemal besser als diese Zumutung von Fernsehprogramm, das offensichtlich immernoch auf Karfreitag oder Totensonntag eingestellt ist. Für Torsten wäre der zu finster und für mich einfach zu leichte Kost. Dafür danke ich dem Internet, auch wenn wegen mir jetzt Tausende Schauspieler verarmen, am Hungertuch nagen müssen und die großen Filmstudios allesamt den Konkurs anmelden müssen. Ich hab den Mist ja nicht im Kino gefilmt und gedenke ihn auch nicht zu verbreiten, sondern ich sehe mir das zuhause auf dem PC an, was bitter genug ist, damit ich entscheide, ob ein Kinogang denn auch lohnt. Hier lohnt er leider nicht und das Thema wurde leichtsinnig verschenkt. Nur Halle Berry hat mich mit ihrem Schauspiel überzeugen können. Nur das reicht fürs teure Kino dann eben doch nicht aus. Schade eigentlich. Naja, jetzt warte ich erst recht auf Troja mit Brad Pitt, denn dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit folgend müsste dieser Film wieder ein Guter sein!