About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Gott?

Es gibt zeitlose Themen, die kann man immer wieder neu ansprechen und das hier ist eines davon:
Ein omnipotenter, mysteriöser Gott hat das Universum geschaffen und dann entschieden, keinen Beweis seiner Existenz zu liefern. Oder, es gibt ihn gar nicht, diesen Gott und die Menschen haben ihn erfunden, damit sie sich nicht so allein und unbedeutend vorkommen? Was klingt logischer?
Außerdem ist so ein Gott immer ziemlich praktisch, was diverse Schuldzuweisungen angeht. Ich bin ein bekennender Heide und das scheint heute schon wieder ein Stein des Anstoßes zu sein, nachdem zu urteilen, was bei mir schon im Gästebuch meiner HP abging. Religiöse Eiferer machten dort unter sich, als wären sie in der heimischen Kirche. Auch, was ich in den letzten Jahren sonst so erlebte, lässt mich eher an Aliens in der Berliner U-Bahn glauben, als an das Vorhandensein eines unsichtbaren und auch noch allmächtigen Gottes.
Die Gottesgläubigen fast aller Fraktionen wüteten in der Welt, wie beinahe nie zuvor und brachten unter allen nur möglichen Vorwänden die jeweils Andersgläubigen sicherheitshalber erstmal als Ungläubige um. Nur die Christen hielten sich diesmal zurück, weil mindestens 10 Kreuzzüge, die Inquisition und der Holocaust noch etwas zu frisch in Erinnerung sind und der Papst noch etwas reisen will.
Überhaupt ein weiterer Punkt, der mich fürchterlich stört, wozu benötigt ein Gott, noch dazu ein allmächtiger, überhaupt solche Massen an Bodenpersonal, die ja auch irgendwie durchgefüttert werden müssen und da dieser Gott die nicht mit Mannah versorgt, wie er es laut Überlieferung es bei Moses und seinen Leuten gemacht haben soll? Dieses Bodenpersonal ist sehr zahlreich und gibt sich auch mit himmlischem Mannah nicht zufrieden.
Wozu benötigt ein allmächtiger Gott soviel Volk? Omnipotent und presänt, wie er ja sein soll, kann er doch die Wehwehchen der Gläubigen mit dem Schnipsen des göttlichen Fingers erledigen oder abtun, aber das Einzige, wozu er sich je herabgelassen haben soll, war das Erscheinen bei Moses als brennender Busch auf dieser Erde, aber das ist auch schon wieder ein paar Tage her. Selbst Gottes Sprachrohr zu den Menschen, der oberste Erzengel Metatron, hat eine längere Auszeit genommen und/oder hat nichts mehr zu sagen.
Friedrich Nietzsche hat einst spekuliert, das Gott tot sei, aber ich lege eins nach und behaupte, er hat nie gelebt! Gott ist eine Erfindung von Menschen, die Halt und Geborgenheit suchten und das im realen Leben nicht fand und immer noch nicht finden. Da musste etwas her, das dafür die Verantwortung trägt.
Merkwürdig an diesem Gott ist noch, dass er für seinen nicht nur eine Leihmutter, sondern auch einen Stellvertreter als Erzeuger benötigt. Dieser Sohn sollte die Welt retten und ließ sich zu diesem Zweck dann unsinnigerweise an ein Stück Holz nageln und heute sind Beides Geburt und Tod dieses Gottessohns hohe christliche Feiertage. Da fehlt mir schon die innere Logik.
Da nun Gott beschlossen hatte, seinen Sohn bei einem geschäftstüchtigen, aber nicht besonders beliebten Völkchen im Norden Afrikas aufwachsen zu lassen, übersah dieser dann wohl die Lage und gründete flink einen Verein, auf dessen Profite sogar die gierigen Ferrengi stolz gewesen wären, die Kirche.
An deren Spitze damals ein jungendlicher Kiff und Saufgefährte des Gottessohnes und bis Heute dann Alles, was nekrophile oder wenigstens geriatrische Züge hat. Eigentlich sollte es doch reichen, das dieser Gott selbst schon steinalt ist, wozu dann auch noch dessen Vertreter? Das ist mir alles einfach zu falsch, verlogen und zu suspekt.
Was mich aber am Meisten stört, ist die Tatsache, dass es schon wieder eine deutsche Jugend gibt, die diese ganze christliche Science Fiction zum Lebensinhalt hat und besser kennt, als das wahre Leben. Umwelt und Frieden scheinen als Themen nicht mehr auszufüllen und da denkt man eben Rückwärts…

Für die, hier leider üblichen anonymen Wut und Belehrungsausbrüche, anonyme Beschimpfungen durch Mutanten, Idioten, also peinlichen Nenschen und Mantelkindern, die Kommentarbereich und Gästebuch nicht trennen können, oder auch nur für Kommentare, bitte hier klicken!