About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
HSE 24

HSE 24 ist ein Abart oder besser ein Nebengewächs des RTL Shop.
Es gibt Zeiten, da drehen die Moderatorinnen der Homeshoppingsender völlig durch und katapultieren sich selbst in der Zeit zurück in ihre Kindergärten.
Nämlich genau dann, wenn es darum geht, im Fernsehen ein paar alberne Puppen so anzupreisen, als würden sie die britischen Kronjuwelen für Elfeurofuffzich an die Zuschauer verschenken.
Die Puppe Micky als Kinderersatz für völlig gestörte Menschen für den sagenhaften Schnäppchenpreis von nur über 130 Euro. HUNDERTUNDDREISSIG Euro für ein hohles und potthässliches Stück Plastik!
Ist der RTL Shop schon eine Art Blitzkrieg gegen den Verstand, so läuft das HSE 24 von Sat1 schon unter Nuklearer Angriff auf die menschliche Vernunft. Erwachsene Moderatorinnen fangen bei potthässlichen Plastikpuppen an zu sabbern, die jede normal entwickelte Sechsjährige verbrannt oder mindestens mit Vaters Flex bearbeitet hätte. Würde ich mit den Drogen handeln, die da im Spiel sein müssen, wäre ich die nächsten 90 Jahre im Knast. Geredet wird natürlich nur in Superlativen und kein Wort ist für die dumme Plastikpuppe gut genug. Puppen bei denen normale Kinder zu Brechreizen neigen würden, werden von erwachsenen Frauen befummelt und besprochen wie echte Kleinkinder, die sie offenbar nie hatten, denn aus denen würden ja bei solch gestörten Müttern automatisch nur Amokläufer und Massenmörder werden.
Die angebotenen Plastikkinder können dann sogar Dinge, für die sogar ein Copperfield Nobelpreise bekommen würde.
Sie können „verschmitzt Lächeln“, „ganz erstaunt gucken“ und auch sonst ganz Allerliebst sein und kosten eine Kohle, für die man in armen Ländern wie Russland oder Thailand echte Kinder bekommen würde. Ist die halbe Stunde dann vorbei und sind die Puppengestörten Moderatorinnen in der Werbepause durch ihre Pfleger abgeholt worden, kommt man bei HSE 24 erst so richtig zur Sache.
Frische Moderatorinnen werden aus den Käfigen geholt für ein ganz anderes Thema. Es geht um das Übergewicht der Frauen und deren Bekämpfung durch die sogenannte Schlankstütz-Kollektion, die nichts weiter ist, als eine Unterwäsche, offenbar geschneidert aus alten kugelsicheren Westen.
Denn was da jetzt ins Studio getrieben wird, wurde ganz offensichtlich extra dafür gemästet. Da gibt es dann Unterwäsche der Schlankstütz-Kollektion, die allerdings nur notdürftig kaschiert, aber nichts verbessert. Diese Wesen trampeln im studio herum, als wären sie in der Savanne, Preisen ihre Schlankmachende Wäsche, wo jedes Teil um die 50 Euro kostet, doch allen Ernstes noch als unheimlich günstiges Schnäppchen an, wobei 50 Euro für ein Viermannzelt tatsächlich nicht zu teuer ist, wenn man die angebotenen Unterhosen sieht.
Ich für meinen Teil schalte dann endgültig auf DVD um, freue mich daran, das mein Supermarkt um die Ecke für so etwas viel zu schmale Türen hätte und ich die meisten Einkäufe sowieso im Internet machen kann.