About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Ha!

Ertappt. Dich treibt doch die blanke Neugier auf diese Homepage, wen oder was der alte Sack, also ich, heute wieder im Fadenkreuz seines Interesses haben und mit Häme und Spott bedacht haben könnte. Ich bin selbst ziemlich erstaunt darüber, was meine kleine, graue HP so für Interessenten anzulocken scheint.
Ich habe erst am 12. Oktober 2004 angefangen, die Leser zu zählen, was mir auch erst mein genialer junger Webmaster möglich machte. Die Möglichkeit der Seiten und Zugriffszählung war mir ja bekannt, aber das Zählen einzelner Leser noch nicht.
Vom 12.10. bis jetzt kam ich da im Schnitt auf 34 verschiedene Leser am Tag, mal mehr und meistens weniger. Je nachdem, was in der virtuellen und der realen Welt so passierte und ich dann kommentiert habe.
Ein Internetfreund, der die Seite schon länger kennt, hat sie als eines der ersten Weblogs bezeichnet, denn weil ich zuviel Zeit habe, mache ich das ja schon seit 2001. Interessanterweise finden sich auch dann noch Leser, wenn ich mal tagelang nichts Neues geschrieben habe.
Das liegt dann wohl eher daran, dass ich ein ziemlich umstrittener Schreiberling bin, der alles andere, aber kein Blatt vor den Mund nimmt und absolut keinen Respekt vor irgendetwas hat, wenn es sich nur dumm genug benimmt.
Ob die Idioten von Big Brother, die Reaktionäre bei und die technischen Trottel von GIGA, die erst die Sendung und dann den Chat klein bekamen und aus der großen Community nun ein gefragtes und lauschiges Plätzchen für werdende Neonazis machten, oder die völlig unfähigen Dummköpfe, die sich in den Castingshows zum Affen machen, jeder findet seinen Platz als Thema bei mir. Eigentlich sind mir keine Dummheit und kein Idiot dumm genug, als das sich da nicht noch ein mehr oder weniger Text herausholen ließe. Erstaunlich ist an sich nur, wie viel Dummheit einem so begegnet, wenn man sogar hauptsächlich nur im Internet unterwegs ist. Auf die Art ist es nun über die Jahre zu einem Spiegelbild der Gesellschaft geworden, das ich dann auf meiner HP recht bissig kommentiere.
Die paar guten Ausnahmen, die es noch zu geben scheint, haben einen anderen Platz bei mir und werden sehr selten zum Thema. Das auch nur dann, wenn sie die Maske des Anstands für ein paar völlig wertlose virtuelle „Titel“ fallen lassen und ihr wahres und von Machtgier zerfressenes Gesicht zeigen, denn auch das ist mir im Internet leider viel zu oft schon passiert.
Ich weiß nicht, zu welcher Sorte Mensch Du gehörst, lieber Leser, zu den echten Menschen, die noch ein Leben leben wollen, oder zu denen, die das Ihre freiwillig und kerngesund in der virtuellen Welt vergammeln und dort randalieren, wohlmöglich noch dumme und reaktionäre Parolen von sich geben, um wenigstens irgendwo aufzufallen, wenn es in der Realität schon nicht klappt.
Aber das ist mir dann auch egal, denn wenn Du zu denen gehörst, musst Du Dir selbst für Dein versautes Du Dir mal ins Gesicht sehen können und nicht ich.
Ich bin nur ein schlechter Autor, der solche verschenkten und weggeworfenen Leben böse kommentieren wird.