About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Ice Age 2

Jetzt tauts

Nachdem ich nun 2002 Ice Age im Kino gesehen, mich darüber gefreut und mir dann auch die DVD gekauft habe, schwante mir schon Böses, als ich von einer Fortsetzung erfuhr, denn eine Eiszeit gab es auch beim allerbesten Willen nur einmal. Ich hab mich dann auch im Filmforum kundig gemacht und da hatte die Gemeinde der jungen Cineasten fast geschlossen vor diesem Film gewarnt.
Nun hab ich allerdings eine Freundin, die auch im Herzen jung geblieben ist und die findet solche Filme toll. Sie war jetzt fast einen Monat beruflich in ganz Deutschland unterwegs, weil ihre Agentur zum Glück und im Gegensatz zur restlichen Wirtschaft sehr gut läuft, hatte sie kaum Zeit und mehr als kurze Gespräche am Handy waren da nicht drin. Sie hatte sich ihrerseits, weiß der Henker wo, über den Film kundig gemacht, man hatte ihr wahre Wunder an Unterhaltung zugesichert und da wollte sie diesen Film nun unbedingt sehen, obwohl ich nach meinen Erkundigungen dann eher auf „Inside Man“ mit Denzel Washington reflektiert hätte, bestand sie auf „Ice Age 2“. Nun ist sie eine Frau und eine sehr schöne noch dazu, da hat mich meine Erfahrung gelehrt, dass man solchen Frauen nicht widerspricht, sondern besser ihre Wünsche erfüllt und bei meiner Freundin Bine macht das ja auch Spaß, denn anders hätten wir das ziemlich grausige Doom im Kino ja auch kaum überlebt.
Nun war Ice Age 2 ihr Wunsch und da ich zuerst im Kino war, kaufte ich dann auch ganz gute Karten, was mit sieben Euro für zwei Personen weder teuer, noch eine große Leistung war. Als sie dann endlich kam, herzten wir einander und obwohl ich mich fühlte, wie aus den Körperwelten des Gunther von Hagen entwichen, ging es mir in ihrer Nähe wieder so gut, als käme ich als Sieger in der Leichtathletik direkt von Olympia. Erstaunlicherweise redete sie plötzlich von „Inside Man“ mit Denzel Washington als zu begehrenden Film. Frauen eben..
Aber ich hatte nun schon die Karten gekauft und nun mussten wir beide da eben durch.
Dann ging’s zum Film im Kino 10, wo ich recht gute Plätze geordert hatte. Nach nur gefühlten sechs Stunden Werbung begann auch schon der Film.
Die Eiszeit hat dieselbe Eigenheit, die jede Zeit hat, wenn sie vorbei ist, ist sie vorbei und vorbei war sie schon im ersten Film, als das Säbelzahnhörnchen Scrat mit seiner Nuss auf einer tropischen Insel strandete. Nach Schnee und Eis kommen das Tauen und das Wasser, davon können Sachsen und Niedersachsen in Deutschland gerade wieder traurige Lieder singen.
So war das Thema des Films dann auch nur die Arterhaltung bei der Flucht vor der Flut. Da ein Thema aber gerne langweilig wird, gab es erst einmal nur einen Ansammlung von Längen im Film und die summierten sich gerne zu einer Länge. Da konnte dann öfter nur das Säbelzahnhörnchen Scrat aushelfen, als es seine teuer erkämpfte Nuss gegen alles mögliche kreuchende und fleuchende Getier verteidigen musste.
Scrat war dann auch der unumstrittene wahre Held des zweiten Teils. Regisseur Carlos Saldanha schuf dann noch ein paar andere Tiere, die zwar ihren Witz hatten, aber den Film nicht retten konnten. Neben den bekannten Helden Manni, dem Mammut, dem großmäuligen Faultier Sid und Diego, dem Säbelzahntiger kam dann noch die Mammutdame Ellie mit heftiger Persönlichkeitsstörung, die sich recht ernsthaft für ein Opossum hielt, weil sie mit zwei Opossums durch die Eiszeit zog. Mammuts mit Persönlichkeitsstörung und randalierenden Opossums als Brüder sind sicher ein witziger Einfall, aber sie tragen keinen Film.
Nach zwei, fast quälend langen Stunden kalter Zeit war auch das Werk zu Ende und wir uns klar darüber, dass mein Filmforum Recht hatte, als es diesen Film, diesen Aufguss, eher ablehnte.
So nahmen wir für das nächste Mal, am Montag, ein Film auf dem Plan stehen musste, der keine Fortsetzung ist und da kommt nur „Inside Man“ mit Denzel Washington für uns alte Leute in Frage. Denn von dem kam bis jetzt eigentlich nur Gutes und Unterhaltendes. Was Ice Age 2 angeht, ist der nettes Futter fürs Heimkino, aber mehr auch nicht und endet daher auch nur mit mickrigen 5/10.

Für die, hier leider übliche Wut und andere Ausbrüche, anonyme Beschimpfung oder auch nur Kommentare durch Leute, die Kommentarbereich und Gästebuch nicht trennen können, bitte hier klicken!