About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Inkasso TV

Der ursprüngliche Auftrag des Fernsehens an sich war ja mal die Unterhaltung. Zumindest war das vor 20 bis 30 Jahren mal so und die Magazine und Reportagen mühten sich noch um Themen, die wenigstens im Ansatz unterhaltend waren.
Das war insofern noch recht einfach, weil die Länder der Welt damals noch in zwei völlig verschiedene politische Lager und Systeme geteilt waren und der normale Zuschauer immer relativ wenig über das jeweils andere Land wusste und das bot den Redakteuren schon von Haus aus eine nicht endende Fülle an Stoff. Ein System hat sich inzwischen fast ganz erledigt und es existieren nur noch rudimentäre Reste in China, Nordkorea und Kuba, aber die Zahl der deutschen Fernsehzuschauer dort hält sich in leicht messbaren Grenzen. So ist das deutsche Fernsehen also gezwungen von dort berichten, wo dort zu berichten, wo deutsche Zuschauer leben.
Nun scheint es entweder in Deutschland zu wenig Themen zu geben, über die man berichten könnte, oder den zuständigen Redakteuren der Sender mangelt es an Kreativität und Phantasie, denn die Magazine und Reportagen im Fernsehen werden seit Längerem mit Dingen und Themen gefüllt, für die man einen Fernseher dann eigentlich eher ab statt anschaltet. Da werden zum Beispiel stundenlang Gerichtsvollzieher gezeigt, die sächsischen Hausfrauen das Klopapier unter dem Arsch wegpfänden, nur weil die nach der Währungsreform zur D-Mark und der Einheit wie die Idioten die Quelle und andere Kataloge auf Pump leergekauft haben und nun die monatlichen Raten von 64 Euro 28 für die spezielle Waschmaschine für Linkshänder, die ihnen damals das Teleshopping aufgeschwatzt hatte, nicht mehr zahlen können, weil Papa in der Zwischenzeit arbeitslos wurde, sich selbstständig machte, pleite ging und Oma mit ihrem Anschaffen heute nicht genug Geld für die Raten verdient.
Es gibt auch andere Gründe, warum ein Gerichtsvollzieher im Hausbesuch, wie zum Beispiel Papas damals noch neuer Golf, der durch kalte Fusion betrieben werden sollte und gekauft werden musste, auch wenn er noch nicht ganz ausgereift war. Auf den Raten der nun monatlich 30 000 Euro lieben Papa und seine, damals sehr großzügige Bank dann sitzen, die Bank wurde plötzlich unfreundlich, verlangte tatsächlich Geld und da Papa auch keine Arbeit mehr hat, muss nun eben der Gerichtsvollzieher ran und irgendetwas pfänden. Das ist aber nur ein Höhepunkt eines solchen Inkasso TV.
Eines der weiteren Highlights ist immer dann, wenn die Kameras amtliche Prüfer begleiten, wenn diese zum Beispiel in Restaurants oder Imbisse begleiten, wo sie zur besten Abendessenszeit in den Küchen dort nach Kakerlaken oder anderem leckeren Ungeziefer suchen und wenn sie etwas Ekliges finden, dann auch brav und demonstrativ im die Kamera halten.
Eventuelle Zuschauer mit ausgeprägter Akarophobie, also Angst vor Insekten oder einfach nur mit schwachem Magen, die derweil gepflegt auf ihr Abendbrot kotzen, werden billigend in Kauf genommen, denn die sieht man vor dem Fernseher ja nicht. ein weiterer Aufhänger für die Kameras jenseits aller Unterhaltung ist etwas, was jeder normale Mensch, der in der Stadt lebt, irgendwann schon mal hinter sich gebracht hat und zwar die äußerst aufreibende Arbeit der Fahrkartenkontrolleure in den öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Bussen und Bahnen aller Art. Das Fernsehen scheut also weder Mühe noch Kosten und zeigt die aufwendige Jagd auf Schwarzfahrer und präsentiert in Farbe und auch Dolby digital die Hatz auf Leute, die entweder gerade kein Kleingeld haben oder wie auch ich schon, aus blankem Protest die maßlos überteuerten Tarife im ÖPNV der deutschen Städte nicht zahlen wollen. Aber die Gründe bleiben meistens verborgen. Es liegt natürlich auf der Hand, dass diese Magazine und Reportagen in etwa so spannend sind, wie ein Bericht vom Parteitag der anonymen Sockensammler, aber das stört die Sender nicht sonderlich, da sie dort stundenlang ihre, ebenfalls unterirdische Werbung platzieren können. Aber nun ist Licht am Ende des Tunnels für solche Reportagen und Berichte, denn die Vogelgrippe ist im Anmarsch und da müssen amtlich bestellte Kontrolleure dafür sorgen, dass der Sex einer bestimmten verklemmten, reaktionären Landbevölkerung mit Huhn und Henne auch wirklich ein geschützter ist, damit sich der böse Virus H5N1 auch auf die Vögel beschränkt bleibt. Das bedeutet dann nette Vogelpornos bei den Privatsendern und kein ödes Inkasso TV mehr!

Für die, hier leider üblichen anonymen Wut und Belehrungsausbrüche, anonyme Beschimpfungen durch Mutanten, Idioten, also peinlichen Nenschen und Mantelkindern, die Kommentarbereich und Gästebuch nicht trennen können, oder auch nur für Kommentare, bitte hier klicken!