About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Kevin allein im Hochsicherheitstrakt

Da zumindest wünscht man sich diesen völlig unbegabten Bengel hin, der jedes Jahr zu Weihnachten aus der Ausnüchterungszelle gejagt wird, damit er wieder allein irgendwo den Planeten unsicher macht und von diversen Sendern als einer der Höhepunkte dessen gepriesen wird, was die Sender recht mutig Feiertagsprogramm nennen.
Welches einem eigentlich nur seelische Grausamkeit und kleinere Brechanfälle beschert, sollte man sich dem ausliefern.
Andere Sender kontern mit knallharten Bibelfilmen, die auch erst 50 Jahre auf dem Buckel haben und Sat1 greift ganz tief in den Mülleimer und präsentiert auch erst zum fünfzigstem Mal „Sissi, die Wechseljahre einer Kaiserin“ und hofft damit ernsthaft auf Quote und die „Unendliche Geschichte“ auf Kabel1 beweist ihr Unendlichkeit nicht nur durch mehrere Fortsetzungen, sondern auch dadurch, das sie nun auch schon seit 1985 jedes Weihnachten passiert.
Die „kindliche Kaiserin“ aus der Geschichte müsste inzwischen auch schon so alt sein Enkel zu haben. Man möchte den Fernseher entsorgen, wenn der nicht so teuer wäre, so neu und so schön groß.
Einzig die noch schlechteren Nachrichten und zwei aktuellere Filme, wie „Ice Age“ und „Nur 60 Sekunden“ mit Nicolas Cage beweisen, das tatsächlich schon ein Jahr vergangen ist und wir in keiner Zeitschleife leben.
Aber das war es dann auch schon wieder.
Nur das ZDF ist noch etwas tiefer getaucht und hat doch tatsächlich das Wrack des „Traumschiffs“ geborgen, gehoben und für die und mit den Neunzigjährigen wieder auf die Reise geschickt.
So werden wenigstens die Seniorenstifte etwas zu feiern haben.
Das ist kein Feiertagsprogramm, sondern ein Festival der Stützstrümpfe! Sogar der weiße Hai wird in der vierten Folge reanimiert und zum finalen Abschlachten über den Bildschirm gehetzt, nur damit sich die Menschen schon auf den Sommer und das Schwimmen in der Südsee freuen können.
Es war mir schon immer suspekt, das einen Geburtstag über ganze drei Tage verteilt gefeiert wird und das eigentlich nur Langeweile zur Folge hat.
Kein Mensch auf der Welt macht das, aber warum dann bitte dieser Jesus und mit solchen Folgen?
Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, was ich in der Zeit an den Feiertagen gemacht habe, als ich noch keine schlechten Texte über noch sehr viel schlechteres Fernsehprogramm an den Feiertagen geschrieben habe, aber es ist auch egal, denn heute habe und nutze ich diese Möglichkeit.
Außerdem gibt es inzwischen ja gute DVDs, mit denen ich die Ödnis solcher Tage dann auch noch recht spannungsvoll überbrücken kann. Aber auch Premiere kann man noch sehen.
Zum Glück war ja heilig Abend und ich bin mit neuen DVDs so richtig eingedeckt. Das könnte im Notfall auch bis Silvester reichen. Wenn ich mir alle guten Filme nur einmal am Tag ansehe, reicht es vielleicht sogar noch bis Ostern, wo ja wieder die nächsten christlichen Feiertage darauf lauern, an meinen Nerven zerren zu dürfen, aber das ist ja noch ein bis drei Tage hin und bis dahin versuche ich die Fernsehsender, Premiere mal ausgenommen, soweit es geht zu meiden!