About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Klassenkampf auf Sparflamme

Jetzt kam dieser 1. Mai 2005 nun doch ganz anders, als gedacht. Die erwarteten Krawalle der Linken blieben fast völlig aus, aber dafür kamen die Rechten umso massiver und bewiesen damit wieder einmal, wie wenig Deutsche zu lernen bereit sind.
Der regionale Sender TV Berlin, der sogar mit einer Sondersendung zum 1. Mai 2005 glänzen und vom Kriegsschauplatz Berlin berichten wollte und trat damit voll in den Hundehaufen, denn die Linken blieben in diesem Jahr recht friedlich und „rotteten“ sich, wenn überhaupt, nur ziemlich friedlich zum grillen und musizieren zusammen. Da man von den randalierenden Nazis in Leipzig und Nürnberg wohl nicht berichten wollte, weil man, entweder rechte Randalierer für sehr viel weniger gefährlich hielt als linke, oder ihnen kein Forum in den Medien geben wollte, sendete TV Berlin stundenlang ein „Best Of“ der linken Krawalle von 1994 bis 2003.
Nun liegt es aber in der Natur einer Nachricht über randalierende Linke, dass sie etwas an Brisanz verliert, wenn sie schon bis zu 10 Jahre alt ist, aber TV Berlin zog das eisern durch und machte sich damit etwas zum Affen.
Man kann nur spekulieren, warum!
Es scheint, als ob die SPD geführte Regierung mit ihrer Politik genau das erreicht hat, was den Berliner Senaten und der Regierung vor ihr, auch mit aller Gewalt nicht erreicht hat.
Das deutsche Volk und gerade die deutsche Linke scheinen paralysiert. Von Hartz IV bis Arbeitslosengeld 2 lässt es sich so ziemlich alles bieten ohne auch nur aufzumucken. Es ist sogar fast noch schlimmer, als zu den Zeiten von Karl Marx, denn es werden nur die Reichen immer reicher und der ganze Rest wird ärmer.
Ich finde es schon erstaunlich, was die Deutschen sich so alles gefallen lassen. In anderen Ländern hätte man so unfähige Regierungen längst aus den üppig bezahlten Ämtern gejagt und im günstigsten Fall an die Wand gestellt, aber in Deutschland glaubt man, das es reicht, das Kreuz bei einer Opposition zu machen, die mindestens genauso unfähig und korrupt ist, oder macht das Kreuz im wirklich dümmsten Fall sogar noch bei den Rechten, die es ja noch weniger können, wie auch sie in zwölf langen Jahren schon bewiesen haben.
Aber auch dabei haben die Deutschen ganz brav mitgemacht.
Ganz offensichtlich ist der Homo Germanicus Vulgaris nur ein einfaches Herdentier, das der Masse folgt, egal wohin es geht. Wie es aussieht, wird es nächstes Jahr, wo die Wahl zwischen Regen und Jauche ansteht, steuert die deutsche Herde ganz offensichtlich das Jauchefass an, in der vagen Hoffnung, bei Rot/Grün nicht noch einmal nass zu werden.
Die andere Partei, die sich dem Liberalismus auf die Fahnen geschrieben hat, will ohnehin nur an die vollen Tröge in der Regierungsbank, die sie noch von 1969 bis 1998 in genussvoller Erinnerung hat und das dann am Liebsten mit einer willigen Union, die für die Macht fast alles tun würde, völlig egal, ob nun mit Kanzlerin oder Kanzler.
Ich fürchte sogar, dass 2006 das Jahr sein wird, in dem wieder Nazis im Reichstag sitzen werden. Sympathisanten, die dumm genug sind, die Rechten für einen Ausweg zu halten, gibt es unter den Erstwählern ja reichlich und nicht nur unter denen. Ich für meinen Teil bin noch nie einer Herde gefolgt und damit für mich immer ganz gut gefahren. Ich sehe keinen Grund, daran etwas zu ändern, egal, was in Deutschland noch passiert. Besser wird es ohnehin nie wieder, egal ob nun mit oder ohne Klassenkampf und ich werde auch lieber nass, als das ich die Jauche wählen würde.