About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Kleine Kinder

In der Kindheit hat das Jeder schon mal gemacht. Man hatte ein Foto von einer Person und einen Stift und wenn man Langeweile hatte, malte man der Person einen Bart ins Gesicht und dann versteckte man mit schlechtem Gewissen das Foto, weil man es ja ruiniert hatte. Thom ist nun mittlerweile 20 und distanziert sich von jedem 15jährigen mit den Worten, das er ja „erwachsen“ sei. Das beliebt er dann damit zu untermauern, das er mich endlos mit äußerst kindischen Hassmails eindeckt. Nun hat dann doch das Kind in ihm die Vorherrschaft übernommen und er nahm ein Bild von mir und „schmückte“ mich darauf mit einem Hitlerbärtchen. Ein schlechtes Gewissen hatte er nicht, denn er war noch so schier unfassbar dämlich und packte das dann in die Gallery seiner Nickpage bei Yupp. Da sah es einer meiner jungen Freunde, die nach Thom ja alle noch Kinder sind und verständigte mich logischerweise.
Ich meinerseits verständigte die Verantwortlichen von Yupp und die reagierten auch prompt mit einer Mahnung. Fast genauso prompt bekam ich eine kindliche Mail, in der ich recht kindisch des „Petzens“ bezichtigt wurde. Ich habe informiert und nur kleine Kinder nennen sowas „Petzen“. Würde ich Thom als einen ebenbürtigen Erwachsenen ansehen, hätte ich meine Anwältin angerufen und es wäre teuer geworden, denn obgleich er das beschmierte Bild aus der Gallery nehmen musste, hatte ich mir vorher erlaubt, es zu kopieren. Da mindestens fünf Leute bei ihm das Bild gesehen haben, hätte ich auch Zeugen genug. Abgesehen davon ist ja seine Mail an mich ja aussagekräftig genug. Das ist nun schon der zweite „Erwachsene“ mit 20, den ich aus dem Internet kenne, der für braunes Gedankengut offen ist. Erst dieser mir völlig unbekannte Exnachbar von Thom, cyren, der sich nichts weniger wünscht, als das ich, wörtlich, „verrecken“ möge und nun dieser gerne hassende Thom selbst. Beide aus Osnabrück. Ich sage diesem Kaff zweistellige Wahlerfolge auf dem rechten Rand voraus, wenn es mit solchen Bewohnern „geschmückt“ ist. Denn wer den GröFaz so innig liebt, das er ihn auf allen Fotos verewigt sehen will und wer seine Probleme durch anderer Leute verrecken gelöst sieht, ist eigentlich nur ein sehr kleines Kind, oder wildert hirnlos am braunen Rand der Gesellschaft herum. Da mir allerdings schon sehr viel schlauere Kinder begegnet sind, die der braunen Sauce nichts abgewinnen können, tendiere ich das zu, das beide nur mutierte kleine Kinder sind, die im Internet zeigen, was sie tatsächlich sind, nämlich kleine braune Arschlöcher mit dem Intellekt von zurückgebliebenen und sehr aggressiven Kindern.