About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Mütter

Sind was absolut Einzigartiges. Jeder von uns hat eine und weiß dies auch zu schätzen. Nur manchmal können einen ihre liebenswürdigen, kleinen Macken, die sie ja haben, auch auf das Heftigste nerven. Die meine hat das Putzsyndrom, welches sie, mittlerweile seit Jahrzehnten speziell in meinen Zimmern, respektive in meinen Wohnungen auf das Heftigste auslebte und immer noch auslebt. Ich hab bei Büchern, Fotos und Software mein eigenes Ordnungssystem. Ich packe etwas weg und weiß auch wo es ist. Mutter kommt mit Putzdrang in Zimmer oder Wohnung, sieht von mir Weggeräumtes und ihr innerer Drang lässt es sie nach einem, mir nach über 40 Jahren immer noch nicht nachvollziehbarem System an eine andere Stelle räumen und ich such mich natürlich erstmal blöd. Ich ruf sie an, bin Sauer am Telefon, sie kommt trotzdem und sie sucht erstmal weiter. Kompliziert wird das bei Software, die ja meist englische Namen hat. Da ist eine Frau von fast 65 meist heftig überfordert. Wenn dann wieder alles gefunden wurde, muss man Vorsicht walten lassen, sonst ist das Zeug gleich wieder weg. Nur was wären wir ohne unsere Mütter. Uns gäbe es gar nicht und ich Beispielsweise wäre schon tot, oder hätte acht Monate Klinik nicht überstanden und wäre auch jetzt den Behörden und Ämtern ziemlich hilflos ausgeliefert. Da nimmt man auch gelegentliche Feldzüge gegen einen Schmutz hin, den man selbst überhaupt nicht zu sehen imstande ist. Wir sollten dieser Tatsachen gedenken und das unsere Mütter immer für uns da sind, auch wenn wir uns dessen in den seltensten Fällen bewusst werden. Sie werden nicht immer da sein und dann erst merkt man den Verlust richtig. Nur dann ist es zu spät. Man glaubt immer, das es noch eine Ewigkeit hin ist, bis dieses Böse passiert. Nur hab ich am eigenen Leib erfahren müssen, wie schnell so was doch gehen kann. Nutzen wir also die Zeit, in der unsere Mütter da sind, überhäufen sie mit kleinen Aufmerksamkeiten und warten nicht nur auf den einen Muttertag im Jahr. Unsere Mütter werden uns dies danken. Nur, wenn sie aufräumen, oder Putzen wollen, sollten wir hellhörig bleiben. :-)