About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Merkel, E10 und andere Klimakatastrophen

E10 Merkel

Wenn die Leistungsallergikerin Merkel schon etwas macht, das sie für Politik hält, kann sich der Durchschnittsdeutsche auch fest darauf verlassen, dass es nichts ist was Hand oder Fuß hätte.

Nach ihrer Machtergreifung 2005 hatte das Tausendschön aus der Uckermark das Klima als Thema für sich entdeckt.

Da hat sie zwar einen gigantischen Fehlstart hingelegt und für Anfang 2007 eine Steuer auf Biodiesel aus Raps erfunden, aber so leicht lässt sich Merkel nicht aus der Ruhe bringen und fand genug Wege, um das Volk zu nerven.
Als wäre es eine Beschäftigungsmaßnahme für Autofahrer, wurden die dann zur Anschaffung von Umweltplaketten genötigt, mit der bestimmte Bereiche für sie verboten oder je nach Farbe erlaubt waren.
Alles im Namen des Klimas.
Über die Jahre verteilt ging es dann heiter weiter, da waren plötzlich normale Glühlampen die Klimakiller und wieder wurden die Deutschen im Namen des Klimas und der EU genötigt, sich die teuren Energiesparlampen zu kaufen. Man machte mit, weil man glaubte, damit seine Pflicht getan und so Ruhe vor der, vom Thema Klima völlig besessenen Kanzlerette zu haben.
Als die Grünen 1981 mit den Themen Umwelt und Klima das erste Mal in den Bundestag einzogen, wurden sie von der CDU wie die Verkörperung des leibhaftigen Satans behandelt und betrachtet. 30 Jahre später hat die CDU diese Themen für sich okkupiert, wie Hitler 1939 Polen okkupiert hat, aber nicht etwa, um Klima und Umwelt zu helfen, sondern einzig, um dem Bürger das Geld aus der Tasche zu holen.

Der letzte große Clou dieser Klimakanzlerin von eigenen Gnaden war nun die Einführung eines besonderen Treibstoffs, der das Klima besonders entlasten soll. Allerdings ist das nicht nur nicht bewiesen, sondern wird von einschlägigen Experten recht hartnäckig und einleuchtend bezweifelt. Die Kanzlerin hat das E10 zwar recht selbstherrlich verfügt, so als wäre sie die SED und das neue Deutschland die DDR, aber das ging dann natürlich auch nach hinten los.

Im neuen Deutschland gibt es mehr als drei Sorten Autos und die reagieren auch recht unterschiedlich auf dieses, angeblich umweltschonende Gebräu aus Alkohol und Benzin. Die einen schlucken es und fahren brav weiter, aber bei den Meisten geht eventuell einfach der empfindliche Motor kaputt und es wird teuer für die Besitzer. Da Merkel nur das eigene Wohl im Auge hatte und nicht das der Bürger oder gar des Klimas, endet ihre Gewalt auch folgerichtig an der Zapfsäule.

Die Autofahrer tanken ihren undurchdachten Mist einfach nicht, wenn gar nicht klar ist, ob er dem Klima hilft oder nur ihre Motoren dauerhaft und sehr teuer ruiniert. Kaiserin Merkel war ja so von sich und ihrer Mission überzeugt, sie hat ja nicht einmal die Autoindustrie gefragt. Die lehnen jetzt natürlich jede Garantie oder Gewährleistung ab, wenn ein Autofahrer dieses E10 tankt und damit den Motor seines Autos ruiniert. Die Entscheidung über die Tauglichkeit von E10 und damit der Entscheidungen der Merkel liegt diesmal nicht bei irgendwelchen abgehobenen Politikern, sondern die wird an der Zapfsäule getroffen. Selbst ein eilig einberufener „Benzingipfel“ hat nur brav die Kanzlerin bestätigt. Wie einst die SED hat die Merkel eben alle ihre Komparsen im Griff. Nur solange die Amerikaner im Schnitt 20 Tonnen Stickoxide pro Person in die Luft blasen, können deutsche Autos auch direkt mit Erdöl oder Holzgas fahren und am Klima nichts verändern. Man darf auf die nächsten Einfälle dieser absonderlichen Klimakanzlerin gespannt sein. Ich schätze ja, dieser Tsunami der Logik im Kanzleramt wird konsequent durchgreifen und zur Rettung des Klimas bei Mensch und Tier die abgaslastige Lungenatmung verbieten und die Aufnahme des Sauerstoffs durch Kiemen oder Photosynthese gesetzlich verfügen! Auf die tatsächlichen Probleme der Einwohner Deutschlands macht die Kanzlerdarstellerin einen übel riechenden Haufen und beschäftigt sich und die deutschen Autofahrer lieber mit sinnlosen Experimenten mit nutzlosem Benzinverschnitt.




Diese junge Mann beschämt die selbsternannte "Klimakanzlerin" völlig und lässt sie noch älter aussehen




Wer dazu eine Meinung hat, der bemühe den Link hier