About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Nachrichtenschwemme

angela_and__guido_532115 killer-gaddafi

Nach nun bald sechs Jahren nachrichtentechnischer Dürre in allen deutschen Medien überschlagen sich plötzlich die Schlagzeilen. Nur nicht wegen der politischen, sondern viel mehr wegen der natürlichen Katastrophen, die diese Welt erschüttern.
Seit dem 11. März 2011, an dem die tektonischen Platten in Asien beschlossen hatten, mal wieder die Region neu zu sortieren und dabei einen Tsunami erzeugten, der sich vorgenommen hatte, die High Tech Nation Japan zu verwüsten, ist auf der Erde nichts wie es mal war. Die Arroganz der Menschheit, die glaubte, das Atom mal eben so im Griff zu haben, wurde durch das AKW in Fukushima, das wie ein Silvesterböller hochging, mit Tausende von Toten und völlige Verwüstung recht empfindlich gestört. Das hatte in Deutschland einen politischen Tsunami zur Folge, denn die Menschen waren sofort zu Hundertausenden auf der Straße, um auszudrücken, was sie von der schwarzgelben Atompolitik halten. Unter der Führung einer ostdeutschen Kanzlerette von der FDJ, die sogar Physik studiert haben will, haben Union und FDP die deutsche Atompolitik lediglich wieder auf den Stand von 1979 gebracht. Dabei sind auch deutsche Kernkraftwerke alles andere als sicher, wie die Liste der Störfälle in deutschen AKW und die stetig zunehmende Zahl an Krebserkrankungen in der Nähe solcher AKW beweisen. Dieses Gebiet war dann wohl auch das Einzige, auf dem die Koalition von Rot/Grün keinen Mist gebaut gehabt hat, als sie 2002 den Ausstieg aus dieser riskanten Technologie gesetzlich festgeschrieben hatten. Nur solche logische Politik gilt bei Merkel und ihre christlichen Schaustellertruppe als ketzerisches Teufelswerk, das der Satan persönlich in ein Gesetz geschrieben hat, also hat sie 2009 auch tapfer und dumm den Ausstieg aus dem Ausstieg aus der Kernenergie beschließen lassen. Nachdem nun aber den Japanern recht medienwirksam ihre AKW um die Ohren flogen, erinnerte sich Merkel an die Nützlichkeit des fliegenden Wechsels von Meinung und Seite und verfiel in einen völlig unglaubwürdigen Aktionismus. Ganz plötzlich entdeckte sie Potential für Gefahren auch an den deutschen AKW. Selbstverständlich nicht bei allen Atomkraftwerken, denn jedes abgeschaltete AKW kostet ihre neuen Freunde von der Atomindustrie eine Million Euro am Tag und so sehr wollte Merkel die neue Freundschaft dann doch nicht belasten. Aber es gibt ja auch 2011 Wahlen und da muss selbst Merkel so tun, als ob sie das Wohl des Volkes interessiert. So suchte sie sich ein paar alte Pannenmeiler aus, die sie dann praktisch über Nacht abschalten ließ. Es geht also doch.
Es gab und gibt auch ein politisches Beben, aber nicht im Fernen, sondern eher im Nahen Osten. Dort haben die Völker ihre Diktatoren zum Teufel gejagt und bis auf Gaddafi in Libyen sind die auch recht friedlich gegangen. Nur der selbsternannte Revolutionsführer entpuppte sich als arabischer Hitler und führt inzwischen Krieg gegen das eigene Volk, weil es ihn loswerden will. Sofort warf sich der offizielle Schattenparker Westerwelle in die Hühnerbrust und krähte nach der Unterstützung der Rebellen durch den Westen. Nur Deutschland wollte damit nichts zu schaffen haben. Verständlich, denn Merkel hat als mentale Nachgeburt von Bush die deutsche Bundeswehr ohne Not 2006 zu einem völlig sinnlosen Krieg nach Afghanistan geschickt. So geht beim Thema Gaddafi ein Riss durch das Volk und durch die Parteien. Die Einen würden den Rebellen gerne helfen, Gaddafis Armee wenigstens auszubremsen, wenn sie auf die Rebellen und das Volk losgeht. Die andere Hälfte sieht einfach nur einen zweiten Krieg, in den Deutschland da ziehen würde. Die Ablehnung durch die Kanzlerette versetzt die in die besonders pikante Lage, nun mit den Linken in einem Boot zu sitzen. Nur wollen die Linken generell keinen Krieg und Merkel will keinen, weil es dieses Jahr noch jede Menge Wahlen gibt. Eigentlich ein durchschaubares Manöver, aber offenbar nicht für jeden, wie das Ergebnis der Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt ja eindrucksvoll bewiesen hat. Die UNO, in der Merkel besonders aktiv und beliebt sein will, hat zwar ein Flugverbot für Libyen beschlossen, aber dieses durchsetzen müssen alle anderen, weil Merkel Wahlen fürchtet. Die Amerikaner machen zwar mit, aber das Sagen haben Briten und Franzosen. Die Libyer werden ihren Gaddafi auf jeden Fall loswerden, ob Merkel nun zickt oder nicht. In Jemen und Syrien sind ja schon die nächsten Diktatoren auf Abruf. Die Nachrichtenschwemme wird auch ohne deutsche Beteiligung zunehmen. Nur voraussichtlich weiter ohne wichtige Nachrichten aus Deutschland, denn vom amtierende Tsunami aus der Uckermark kommen einfach keine, die einen Bericht wert sind.




Wer dazu eine Meinung hat, der bemühe den Link hier