About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Nebelkerzen

aschenbecher2Nichtraucher klein


Das Sommerloch scheint auch die Politik und dort die putzige und wacklige große Koalition der Kanzlerin Merkel erreicht zu haben, denn nach der wilden Fummelei und der rektalen Politik mit Bush hat Frau Merkel sich durchgerungen, auf die Ankündigungen der Telekom und einiger Automobilkonzerne, trotz hoher Gewinne mal eben Tausende von Leute zu entlassen mit der angemessenen Härte und erklärte den Rauchern einen erbitterten Krieg.
Das rettet zwar keinen einzigen Arbeitsplatz und schafft erst Recht keine Neuen. Aber Raucher sind im Volk per se unbeliebter als Frau Merkel und es entsteht zumindest der Eindruck, als würde sich die Regierung um die Belange des Volkes kümmern und außerdem ist es der der Wunsch der EU, die ja gerade, Amerika macht es vor, einen Feldzug gegen die, als bösartige geoutete Spezies der Raucher zu laufen hat.
Die so fürchterlich leidenden Nichtraucher und Passivraucher, in meinen Augen ohnehin nur Schnorrer und Steuerhinterzieher, sind dabei, mit Hilfe der Regierung auch in Deutschland einen blutigen Krieg gegen die Raucher zu gewinnen, denn die Regierung hat ja auch sonst nichts zu tun.
Noch dazu, wenn dieser blinde Aktionismus gegen die Raucher ziemlich unredlich ist, denn die völlig überhöhte Tabaksteuer ist ja noch immer ein fest eingeplanter Bestandteil des Haushalt der Kanzlerin Merkel.
Nun geht aber die ganze Aktion mit dem Gesetz völlig am Ziel vorbei, wenn sie sich allein darauf beschränkt, nur die Freiheiten des Rauchers einzuschränken.
Für eine Regierung, die großspurig die „Freiheiten des Bürgers“ in der Regierungserklärung anführte, ist das ohnehin eine sehr schwache Nummer.
Nun sind schwache Nummern in der deutschen Politik ja nicht unbedingt neu, aber irgendwann ist das Maß auch voll und ein deutscher Staat, der seinen Bürgern bis in das Privatleben reinredet, wurde vor gerade 16 Jahren von seinen Bürgern abgeschafft. Eine Feinheit, die Frau Merkel und ihren regelwütigen Christen entgangen zu sein scheint. Auch so eine Nummer, die ihr Bush zugeflüstert haben muss, als die Kanzlerin beim G8 in seinen Armen lag und über ihren fiesen Wähler jammerte, die sie plötzlich nicht so recht mögen wollten.
Wenn die politischen Erfolge ein wenig auf sich warten lassen, eröffnet die Regierung, politisch ganz korrekt, eben einen neuen Kriegsschauplatz, kriminalisiert und jagt die Raucher. Zumindest das nichtrauchende Volk ist dankbar und nimmt die Ablenkung ganz gerne an und schießt sich auf die Raucher ein, zumal das Denunziantentum einer recht deutsche Tradition ist, die von vergangenen Regierungen auch ganz gerne genutzt wurde. so bekommt der intrigante Durchschnittsdeutsche nun via Gesetz die Möglichkeit, den verhassten Nachbarn anzuzeigen, wenn der es auch nur wagt, an einer Bushaltestelle zu rauchen.
Ein ziemlich magerer Ersatz für politische Erfolge, aber es ist einer, der Frau Merkel liegt. Die Raucher sind es außerdem ja gewohnt, wegen ihres Lasters, für das sie ja dann auch eine Menge Geld loswerden, stets und ständig angefeindet zu werden. Ich für meinen Teil rauche jetzt schon 33 Jahre und bin definitiv süchtig.
Allerdings ist meine Faulheit dann sehr viel größer als meine Sucht und so kommt mir erst gar nicht der Gedanke, mir die Quälerei der Entwöhnung anzutun und ich glaube, ich würde auch eher das Seiltanzen auf dem Hochseil lernen, als mir dauerhaft das Rauchen abzugewöhnen. Ich will ja keinen zum Rauchen zwingen, aber man soll doch mir die Freiheit lassen, mich zu vergiften.
Ich finde es schon gut, dass viele Jugendliche heute nicht denselben Fehler machen, wie ich zu meiner Zeit und die Finger ganz von den Kippen lassen.
Der Einfall, das Rauchen in der Gastronomie zu verbieten, ist ein Schuss, der völlig nach hinten losgehen wird, denn er wird in erster Linie die Gastronomen treffen und nicht die Raucher.
Die werden dann noch weniger ein Restaurant besuchen, wenn er dort dann auch nicht rauchen darf. Solche politischen Nebelkerzen, die das Volk beschäftigen, mögen vielleicht für Amerika taugen, aber für Deutschland sind sie ganz schlicht unbrauchbar und wenn sich Frau Merkel nicht bald bessere politische Einfälle, kann sie wieder zurück in die Wissenschaft zurück und darf dort dann die Schwerkraft erfinden, denn das dürfte ihr leichter fallen, als gute Politik zu machen.
Nur auf Herrn Bush und seine Paarungstänze bei der Balz wird sie dann verzichten müssen, aber sie kommt ja aus der DDR und hat dort auch gelernt, mit dem Verzicht leben zu müssen.
Ich werde jedenfalls weiter rauchen und wenn es drauf ankommt, gegen bescheuerte Gesetze verstoßen, wenn es denn gar nicht anders geht. Immerhin weiß ich auch die Geschichte auf meiner Seite, denn der bekannteste Nichtraucher der Geschichte war ein gewisser Adolf Hitler und auf den kann ich ganz gut verzichten.

Wer dazu eine Meinung hat und die unbedingt auch loswerden will, der klickt bitte Hier!