About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Neue Tricks

Es möge mir niemand mit dem Spruch kommen, die deutsche Wirtschaft sein nicht kreativ und unproduktiv. Wenn es darum geht, Gesetze auszuhebeln und die Servicewüste Deutschland am Leben zu erhalten, gebührt der deutschen Industrie glatt der Nobelpreis für Erfindungsreichtum in Sachen Ausreden.
Um in den Genuss eines solchen Mangels zu kommen, musste ich mir nur vor sieben Monaten einen DVD Player für stolze 170 Euro im Media-Markt zulegen.
Der war wohl noch für die alte Garantiefrist von sechs Monaten ausgelegt, denn im siebenten Monat lief die eingebaute Selbstzerstörung an, die solche Geräte mit der alten Garantiefrist immer so spannend gestaltet hatten und der Player wollte ganz einfach nichts mehr playen.
Er lehnte erst selbstgebrannte CDs und DVDs ab und wollte dann auf einmal gar nichts mehr abspielen.
Der Player war für mich insofern wichtig, weil er Dolby 5.1 Ausgänge hatte, ohne dass ich Boxen mitkaufen musste, denn da hatte ich ganz hervorragende Aktivanlage billig bei Ebay erworben.
Nun habe ich das Ding also zur Reparatur vor 10 Tagen zurück in den Media-Markt geschleppt, denn ich glaubte ja fest an die Garantie. Sicherheitshalber holte ich mir gleich eine neue Dolby 5.1 Anlage, die mit 88 Euro sogar recht preiswert war. Nur der Bedienkompfort ein wenig dürftig.
Vorgestern bekam ich nun einen Brief, der meinen Glauben nun völlig vernichtete. Um den Garantieanspruch zu umgehen, stand da dann etwas von verdreckter Technik, auf die keine Garantie entfallen würde und das die Reparatur nun etwas kosten würde. Ich also hin zum Media-Markt und beim Service, den es dort ansatzweise noch gibt, wurde es noch abenteuerlicher.
Auf die Frage, wie ein solch geschlossenes System wie ein DVD Player denn bitte „verdrecken“ könne, bekam ich die kühne Gegenfrage, ob ich eventuell gemalert haben könnte. Ich konnte mir gerade noch die Antwort verkneifen, das ich eigentlich innerhalb des Gerätes noch tapezieren wollte.
Da der Media-Markt natürlich kein gleichwertiges Gerät im Angebot hatte, musste meine Mutter für mich knurrend das geforderte Geld für die Reparatur hinlegen, denn der Player an sich war ja kein schlechter. Nur eben einer mit integriertem Selbstzerstörungsmechanismus, der noch auf die falsche Garantie ausgelegt ist, wie bei den meisten Geräten dieser Bauart und Zeit. Anstatt nun der Garantiepflicht nachzukommen und damit einfach nur den Ansatz von einem Service zu bieten, oder gar bessere Geräte herzustellen, die länger halten, reagiert man in Deutschland mit „Dreck“ im alten Gerät. Das ist nun die Maßnahme, der neue Trick der Konsumgüterindustrie, auf solch erhöhte Anforderungen an deren Technik zu reagieren. Nicht sehr originell, aber wirkungsvoll.
Wenn die reparierte Technik dann in ein paar Monaten wieder und dieses Mal final den Geist aufgibt, wird es sicher bessere Geräte zu erschwinglichen Preisen geben, deren Selbstzerstörungsmechanismus dann der aktuellen Garantiezeit angepasst ist. Es ist schon seltsam, denn seit ich die Geräte aus dem, ehemals so goldenen Westen und selbst kaufen kann, brauche ich von jedem Gerät mindestens zwei Ausführungen, um länger Freude daran zu haben und so standen zeitweise bis zu vier Videorecorder bei mir herum, damit auch nur einer lief.
Mit der Technik aus dem Osten ist mir das nie so passiert. Die war als Technik zwar die letzte Kacke, aber hielt dafür etliche Jahre, denn die Konsumgüter im Osten waren mangels entsprechender Industrie auf Haltbarkeit und nicht auf Verschleiß gebaut!
Zumindest habe ich dann noch einen Frusteinkauf kemacht und drei DVDs meines Verlangens geholt.
Der Ersatzplayer zeigt dafür auch schon Ermüdungserscheinungen!