About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Offline

Die USA hat es wiedermal vorgemacht und vorgeführt. Die zivilisierte westliche Welt ist höchst instabil und verwundbar, weil sie sich wie ein Junkie von seinem Heroin, von der Droge Strom abhängig gemacht hat. Die Europäer wissen noch aus den Siebzigern sehr genau, wie abhängig sie vom Öl sind und bauen seitdem Kraftstoffsparende Autos und haben den Kraftstoffverbrauch gesetzlich reduziert.
Die USA und Kanada bekamen jetzt ihren, hoffentlich heilsamen Schock, als für 30 Stunden in jeder größeren Ortschaft der Strom völlig ausfiel. Sicher eine interessante Erfahrung, wenn bei tropischen Temperaturen dann auch die letzte Klimaanlage und der letzte Ventilator den Geist aufgeben.
Im Gegensatz zu Europa hatten die USA und Kanada auch noch nie einen zerstörerischen Krieg auf dem Festland, der sie zwang, alle Energienetze neu aufzubauen und zu dezentralisieren. So hat die letzte Supermacht, die so gerne Krieg in Entwicklungsländern führt, selbst ein Energieversorgungssystem, welches teilweise über 100 Jahre alt ist. Hätten die Terroristen dieser Welt früher gewusst, wie marode die Energieversorgung der USA eigentlich wirklich ist, hätten sie auch schon mal dahingehende unterhaltsame Einlagen ohne Tote in Amerika geliefert, die auch Milliarden an Schäden verursachen. Nun wissen sie es und die Zukunft wird spannend.
Es grenzt doch an Wahnsinn, wozu die zivilisierte Welt alles Strom benötigt und sich darauf dann auch blind verlässt. Vom elektrisch beheizten Lockenwickler bis hin zu den Computern, mit denen das Verteidigungs- und Angriffspotential ganzer Staaten gesteuert wird. Ohne Strom ist das alles nur Schrott.
Peinlicherweise kursieren ja auch Gerüchte, wonach ausgerechnet ein Microsoft-Rechner mit einem Windowsbetriebssystem den Ausfall verursacht haben könnte und in diesem Fall möchte ich dann mal doch nicht Bill Gates heißen. Die Stromabhängigkeit ist jedenfalls total. Ich sehe es ja an meiner Wohnung. Nichtmal kochen kann ich noch ohne Strom. Früher hatte ich einen Gasherd, aber Gasanschlüsse in Neubauwohnungen sind eher die Ausnahme und somit bliebe auch das Wasser zum Duschen und Baden dann eher kalt. Bei dem Wetter jetzt wäre das nicht so das Problem, aber es wird auch wiedermal Winter und dann wäre es gruslig.
Deutschlands Energiesysteme sind aufgrund zweier Weltkriege und auch der Existenz zweier Deutscher Staaten ziemlich oft neu aufgebaut im letzten Jahrhundert und damit recht neu und ziemlich dezentral. Wenn hier der Strom ausfällt, dann nur weil Berlin eine Baustelle ist und sich einige Bauarbeiter wieder recht rüde ins Zeug legen mit ihren Kränen. Da bekommt man dann immer kurzfristig das Feeling, wie es ist, Amerikaner zu sein. In solchen Fällen hilft auch kein dezentrales Internet, denn um da hineinzukommen, braucht der Computer ja auch schlicht und ergreifend Strom.