About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Panem et Circensis

Brot und Spiele. So hieß es im alten Rom, wenn es galt, das Volk von Wichtigerem abzulenken. Da wurden dann relativ wehrlose Christen gerne mal den Löwen als Abendmahl gereicht, welche diese dann auch mit Wonne zerfleischten. Das Pendant dazu in der „zivilisierten“ Welt waren bis ins letzte Jahrhundert hauptsächlich Kriege aller Art. Nun sind Regierungen und deren Medien von der ungemein blutigen Version der Volksunterhaltung abgekommen und lenken das betreffende Volk mit eher unblutigen, aber nicht minder dämlichen, Spielen ab. Eine Variante dessen ist der so genannte Domino Day auf RTL. Bei diesem „Spiel“ kommt es darauf an, mit viel Zirkus zu zeigen, wie Millionen von Dominosteinen mediengerecht einfach nur umfallen und dabei kaleidoskopartige Muster bilden, kleine Maschinen zum Laufen bringen und ähnlich „Unterhaltendes“ vollbringen. Von welchem Wichtigen soll das Volk mit den Millionen von Steinchen abgelenkt werden? Von der geringfügigen Tatsache, das Deutschland wieder mal Pleite ist und die Millionen böser Arbeitslosen so frech sind, tatsächlich noch arbeitslos zu sein? Irgendwie geht mir das schwer auf den Kranz, von welcher Regierung auch immer, jahrelang für dumm verkauft zu werden. Unter der letzten Regierung war noch Volksmusik der Renner im ablenken, und auch das war schon öde genug. Mir ist auch völlig klar, dass die Regierungen nichts mit der Programmgestaltung der Sender am Hut haben, aber so richtig ungelegen kommt so was auch nie. Das murrende Volk war und ist mit fernsehgucken beschäftigt und hat dann keine Zeit für Revoluzzergedanken. Nur, liebe Politiker, genau diese Rechnung ging schon einmal nicht auf. Die Chefs der DDR fingen 1989 auch damit an, die Fernsehunterhaltung auf ein murrendes Volk abzustimmen und am Ende war eine Mauer und damit ein ganzer Staat, samt den dort regierenden Bonzen, verschwunden. Wenn in Deutschland auf eines Verlass ist, so ist es die Tatsache, dass die Deutschen nicht zweimal hintereinander auf die Straße gehen, denn dazu sind selbst murrende Deutsche einfach viel zu satt und zu träge. Allerdings gibt es in Deutschland die Möglichkeit der Wahl, bei der man seiner Minirevolution dann durch das Wählen von erzkonservativen Gestalten und reaktionär denkenden Parteien erst die Stimme und damit dann das Regierungsamt überlässt. So und nicht anders sind die Karrieren solch schwarzbraun schillernder und zwielichtiger Volksverführer und Gestalten, wie des Herrn Schill in Hamburg, möglich. Es gibt aber noch andere. Wie sprach Michael Mittermeier in seinem neuen Programm? „Braun, manchmal auch schwarz getarnt? Das kenne ich nur aus der Politik!“. Wie gelassen Mittermeier doch ein wahres Wort aussprechen kann. Ich hätte eine Idee, wie man dem Konzept des „Panem et Circensis“ sinnvoll zu neuem Leben verhelfen kann. Man lässt die Steine in den Spielzeugläden und organisiert ein medienwirksames Date zwischen den Löwen und unseren Politikern. Das wäre mal eine gelungene Unterhaltung und ein Heidenspaß für alle Beteiligten!