About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Rückzug aus der Politik

Nein, mein Rückzug aus der aktiven Politik ist jetzt 10 Jahre her und war 1994, als ich aus derselben SPD wieder ausgetreten bin, die ich 1990 mitgegründet hatte.
Da, wo ich mich jetzt zurückziehe, ist vielmehr ein ziemlich dummes und rechtslastiges Forum mit Palaver über Politik, das meist auch nur in hohles Geschwätz und blanke Polemik ausartet.
Ich ziehe mich aus einem Forum zurück, das einst der Politik gewidmet war und mittlerweile ein lauschiges Plätzchen für großmäulige Kinder geworden ist, die dort ziemlich dumme und ziemlich rechtslastige Parolen nachplappern.
Um kaum verhohlener Fremdenfeindlichkeit und Ausländerhass einen demokratischen Anstrich und ein unechtes Gesicht zu geben, nennen die dortigen Forenbetreuer solche faschistoiden Grundgedanken, die einem Joseph Goebbels zur Ehre gereichen würden, schlicht und verniedlichend „neokonservativ“, als wäre das auch noch eine Kunstform, anstatt so etwas zu stoppen.
Die laute und rechte Minderheit dort möchte einfach nur blöd zu sein und in der Vergangenheit leben.
Da gibt es mit 25 und 27 eigentlich schon einige recht erwachsene Menschen, die auch nur bei dem Namen eines alten Nazis ganz offensichtlich einen sexuellen Höhepunkt bekommen und sie deswegen immer wieder schreiben, um sich auf die Art multiple Orgasmen zu verschaffen. Das Hirn bleibt derweil arbeitslos.
Eigentlich glaubte ich ja, bei meiner politischen Erfahrung mit zwei grundverschiedenen politischen Systemen, eines davon eine Diktatur, hätte ich genügend Potential, um jeder politischen Diskussion gewachsen zu sein, aber dazu Bedarf es auch immer eines politisch gefestigten Partners bei einem solchen Disput. Nur finden diese Eigenschaften sich ziemlich selten bei Leuten, deren politischer Horizont am Dorfausgangsschild beginnt und auch endet.
Leute, die mit 27 unter ihre Texte ziemlich sinnfrei schreiben, das Amerika es besser habe, wo dann die Frage aufkommt, warum es eigentlich noch unzufriedene Amerikaner gibt, und die so sehr neben der Realität leben, dass sie einem Bush die Füße küssen würden, wenn der sie nur hinhalten würde. Ein anderer junger(?) Mensch lebt in München und hält, für ihn logischerweise, Bayern für das Zentrum allen Irdischen Seins. Mit Mühe kann er noch Amerika als Münchener Vorort akzeptieren und dessen blutgierigen Präsidenten als ein Gottesgeschenk für alle Reaktionäre und deren zweifelhafte Werte preisen, aber der Rest der Welt ist für ihn eigentlich nur ein böser Zufall, den es nur deswegen gibt, weil sein Gott damit die Bayern ärgern und prüfen will. Auf der Ebene ist natürlich jede anständige politische Diskussion, die diesen Namen auch verdienen würde, schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt.
Von solchen Einäugigkeiten schwach gemacht und angeturnt, gibt es scheinbare Jungerwachsene, die sich schon dadurch feuchte Träume holen, das sie 24 Stunden täglich und ziemlich ungestört da NPD, DVU und die Reps als ernstzunehmende Politik feiern dürfen! Gelegentlich auch mit einem Ausfall aller primären Hirnfunktionen, der sie dann folgenden Müll schreiben lässt:

„rechtsradikal (auf dem Boden der Verfassung) und rechtsextrem (gegen Verfassung und Staat)“

Es gibt zwar genug junge Demokraten dort, die ich mir in mein ICQ geholt habe, aber deren Mehrzahl ist am Schwinden, weil ihnen die Lust zum schreiben vergeht, wenn sie sehen, wie oft und wie gerne in meine Richtung mit Sperrungen geworfen wird, nur weil ich Nazis und Neonazis eben auch so nenne. „Beleidigung“ so der Atemberaubende Vorwurf, der jede dieser Sperren rechtfertigen soll. Zur Zeit bin ich mal wieder recht freundlich gesperrt, weil mein Protest gegen Rechts offenbar sehr viel gefährlicher ist, als die rechte Demagogie selbst, die man da in den großen Lettern NPD andauernd und in jedem fünften Text nachlesen kann, also war es das dann da auch mit der Politik für mich. Jedes meiner Argumente ist ja ohnehin nur Perlen vor die Säue. Ist diese Sperre mal vorbei, werde ich nur noch bei Kino, DVD und Fernsehen etwas schreiben, denn da sind die meisten Leute und die Forenbetreuer gleichermaßen schon sehr viel intelligenter und aufgeschlossener. Politik bespreche ich dann doch lieber mit aufgeklärten Menschen, die zumindest wissen, wovon sie reden und kommentiere das von außen auf meiner HP!
Eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Politikforum wegen zunehmender Rechtstendenzen geschlossen wird. Es wäre nicht das erste Mal.
Einer der "Erwachsenen" feiert meinen Rückzug schon im Gästebuch meiner HP und zementiert damit noch seinen Schwachsinn:

bluerisk IP: 84.129.47.65
23.11.2004 um 23:53:54
So Schubi,

dann will ich auch mal hoffen, dass du Wort hälst und ich dich nie wieder bei Giga antreffen muss.

Deine Schmähschriften bei Nensch könntest du ja auch gleich sein lassen. Selbst die bei Nensch fühlen sich wohl schon gelangweilt. Auf die letzten hat ja niemand mehr reagiert.

Von nun an,liegt es an DHK dich immer wieder in deine Schranken zu weisen...aber das macht der Dirk schon...du bist ja kein Gegner für ihn.

Gruß

Simon