About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Sat1 ist schwanger

logo_deutschland_wird_schwangerschwanger1


„Deutschland wird schwanger“

Wenn es noch eines weiteren Beweises bedurft hätte, dass Redakteure und andere Macher beim Privatsender Sat1 nur arbeiten können, wenn sie sich bis zum Hals mit Drogen vollgepumpt haben, so ist es das Format dieser Sendung.
Was bei Harald Schmidt in der ARD 2005/06 noch ein makaber gemeinter Scherz gewesen war, als er junge Akademikerinnen mit Karten für die Spiele der WM 2006 belohnen wollte, wenn sie Deutschland mit frischem und möglichst intelligentem Nachwuchs versorgen würden, geriet für ihn beinahe zum Desaster und reifte beim Unterschichtensender Sat1 glatt zu einer ganzen Sendung, die tatsächlich der Unterhaltung dienen soll.
Dicke Bäuche, jammernde Frauen in den Wehen und Kinderkacke als Ersatz für ein echtes Programm, sowas geht auch nur in Deutschland 20 Jahre nach Wende und Mauerfall. Wo sich viele Träume nicht erfüllt haben, da sucht man die Flucht eben in der eigenen Familie.
Das die Politik nicht mal den vorhandenen Kindern eine anständige Zukunft ohne Hartz IV bieten kann, scheint da keine Rolle zu spielen.
Wo eine Gebärmaschine Familienministerin spielen kann, da gelten automatisch die Werte aus dem 19. Jahrhundert, in dem die Frau Kind und Küche betreute, zumal, wenn Merkel und Zensursula mit viel Kindergeld als Wurfprämie winken.
Nur daraus auch noch Sendungen fürs Fernsehen zu machen, zeugt von der Armseligkeit der beteiligten Sender. Dass diese sich schon seit geraumer Zeit durch viele ähnliche Sendungen dokumentierte, macht die Sache eher schlimmer. „Frauentausch“ auf RTL 2, „Mitten im Leben“ auf RTL „Pures Leben –Mitten in Deutschland“ und viele ähnliche Formate, bei der die Sender vielen Menschen aus dem Prekariat um Hartz IV auf den Pelz rückten, die früher Dauergäste in den tausenden deutschen Talkshows gewesen sind, die beim Privatfernsehen offenbar vermisst werden. Da selbst nervige Telenovelas mit 3000 Folgen diese Lücke nicht füllen konnten und man zwischen den Werbeblöcken bedauerlicherweise zu Programm verpflichtet ist, hält man Kameras aufs Volk und sendet diesen Müll als Reality-TV. Der Talkshow Moderatorin Britt mag das Thema ja Freude machen, da sie selbst relativ frische Mutter ist, aber es darf bezweifelt werden, dass Frauen, die in den Wehen liegend wimmern, auch die Zuschauer interessieren. Einer übervölkerten Erde bringt es nichts, wenn der Anteil der Deutschen durch das Befruchtungsfernsehen von Sat1 dann nun noch gesteigert wird. Es steigert auch nicht den Unterhaltungswert, wenn der Wortschatz von Sat1 um Begriffe wie „Eileiterschwangerschaft“, „Scheide“, „Sex in der Schwangerschaft“, „künstliche Befruchtung“ und „träge Spermien“ erweitert wird, während man das böse Wort „Ficken“ ängstlich übertönt, weil es gerade politisch nicht korrekt ist. Zumal das die Voraussetzung für jede normale Schwangerschaft ist. Die Sache mit dem Storch sollte selbst bei Sat1 als Legende für Kinder registriert sein. Da Deutschland unter Merkel politisch aber auf die fünfziger Jahre zusteuert, ist es auch mit der Aufklärung nicht weit her. Genau dieser Mist macht deutlich, warum sich Marcel Reich-Ranitzky vom aktuellen Fernsehprogramm so deutlich distanziert hat, denn das Präsentieren einer explodierenden Gebärmutter, die ein Bündel Haut und Knochen in die Welt wirft, kann weder der Unterhaltung noch der Bildung dienen. Nun ist aber Sat1 nicht irgendein privater Sender, sondern der Gründer der ProSiebenSat.1 Media AG, Leo Kirch war strammer Fan der CDU und sein Sender sind selbst Jahre nach dem Verkauf neben den Machwerken aus dem Hause Springer die Zentralorgane der Union. Aus dieser Ecke kamen ja auch Schlagzeilen wie „Wir sind Papst!“, wenn es denn mal klappt, schmettert man „Wir sind Weltmeister!“ und seit 2007 wird jeder mit der gewagten Behauptung „Du bist Deutschland“ konfrontiert. Nun legt Sat1 nach und wir sind alle schwanger. Mit welchen Drogen man so ein gestörtes Wahrnehmungsvermögen erreicht, war bis jetzt nicht herauszubekommen, denn die Redakteure von Sat1 wollen ihre Quellen nicht preisgeben. Allerdings hat es in der Zwischenzeit einen Schwangerschaftsbruch bei Sat1 gegeben, denn diesen Mist wollte dann doch kein Zuschauer sehen.

Eine Geburt kann auch schnell gehen:



Wer dazu eine Meinung hat, der bemühe den Link hier