About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Sat1 zeigts allen!

Seit der Privatsender Sat1 sich 2003 von Harald Schmidt getrennt hat, versucht es seine Zuschauer mit diesem trotzigen Spruch bei Laune und auf dem Sender zu halten. Erst versuchte man es mit der Komikeremanze Anke Engelke in einem ähnlichen Format wie der Harald Schmidt Show und ist damit auch grandios auf die Schnauze gefallen, weil Frau Engelke alles, aber nur nicht witzig oder auch nur unterhaltend war.
Der selbsternannte „Comedysender“ ist mittlerweile auch nur noch Geschichte. Harald Schmidt hat derweil ein warmes und gut bezahltes Plätzchen mit sehr viel weniger Arbeit in seiner alten Heimat, der ARD gefunden. Sat1, das 2003 noch den Amerikanern gehörte, ist mittlerweile mit Pro7 und Kabel1 an Springer verhökert worden.
Kaya Yanar ist inzwischen auch abgesetzt und durch einen zappelnden Clown Namens Ralf Schmitz ersetzt worden, der ohne jeden tieferen Sinn vor der Kamera hampelt. Einzig „Genial daneben“ von Hugo Egon Balder mit Hella von Sinnen und Bernhard Hoecker und wechselnden Gästen beweist auf Sat1 noch so etwas Ähnliches wie anspruchsvollen Humor.
Selbst bei der so gerne vorgezeigte „Schillerstraße“, die ja angeblich eine Art Improviations-Comedy sein soll, ist aber auch jeder Satz von vorne bis hinten einstudiert, wie Cordula Stratmann bei Harald Schmidt in der ARD freimütig bekannte und fällt damit auch nur unter Klamauk.
Unterschichtensender hatte Harald Schmidt seinen alten Arbeitgeber nach der Trennung mal bitterböse genannt und hat damit wohl auch den Punkt getroffen. Denn zu zeigen hat Sat1 schon längst nichts mehr zu zeigen, denn nach Harald Schmidt gingen auch die Übertragungsrechte für die Bundesliga an die ARD und nun gibt es auf Sat1 nicht einmal mehr Fußball zwischen der ewig langen Werbung. Jeder Dorftrottel hätte vorhersagen können, dass kein Fan Fußballspiele sehen will, die von Werbung zerhackt werden,
Sat1 hat in den 20 Jahren seiner Existenz in Deutschland eine Menge experimentiert und am Ende jedes Mal sogar die gelungenen Experimente abgewürgt. Man hatte den Eindruck, als wären da teuer bezahlte Idioten am Werk.
Mittlerweile ist das Meiste vom Programm nur noch so langweilig, als wäre Klaus Detlev Ratzinger, der Enkel des Papstes, nun der Programmchef von Sat1, was auch die endlose Masse an Bibelschinken und Sandalenfilme an jedem christlichen Feiertag da erklären würde, die auf Sat1 recht ausgiebig gefeiert werden.
Die guten Zeiten der Unterhaltung auf Sat1 mit einem intelligenten Harald Schmidt sind dank gieriger amerikanischer Eigentümer und Besserwisser für eine ganze Weile vorbei. Danke Sat1, so hast Du es dem Zuschauer mal so richtig gezeigt!

Für die, hier leider üblichen anonymen Wut und Belehrungsausbrüche, anonyme Beschimpfungen durch Mutanten, Idioten, also peinlichen Nenschen und Mantelkindern, die Kommentarbereich und Gästebuch nicht trennen können, oder auch nur für Kommentare, bitte hier klicken!