About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Schuldbekenntnis

Ich bekenne mich hiermit, erstmal grundsätzlich schuldig zu sein. Ich bin schuld, dass ich ausgerechnet 1960 in der DDR geboren wurde und nichts dagegen unternommen habe. Ich bin schuld, dass ich in ein Schulsystem eingeschult wurde, wo mir die Lehrer 10 Schuljahre lang jede Stunde, die ich bei ihnen absaß, die absolute Überlegenheit des Sozialismus gepredigt hatten. Ich war schuld daran, dass ich diese fadenscheinigen, verlogenen und falschen Argumente dann negieren musste. Es war selbstredend auch meine Schuld, dass ich am Ende Recht hatte.
Eigentlich bin ich schuldig im Sinne jeder nur erdenklichen Anklage. Ich bin genauso schuldig daran, dass der dreißigjährige Krieg nicht 29 Jahre dauerte, wie ich schuldig an zwei Weltkriegen bin. Nach den abgesessenen 10 Jahren Schule lud ich neue Schuld auf mich und es begann die Zeit der regulären und bezahlten Arbeit. Schuldig gesprochen des Arbeitswillens und schuld an einer ererbten Krankheit schickte man mich nach bestandener Ausbildung mit dem Facharbeiter in der Tasche sicherheitshalber erstmal in Rente. Selbst Schuld an der vielen Freizeit bekämpfte ich diese erstmal mit Musik und dann mit der Arbeit in einem Jugendclub.
Noch immer Schuld daran, dass ich der Alleinherrschenden SED misstraute, warf diese mich dann logischerweise auch raus und ich hatte somit wieder die Schuld an neuer Langeweile. Somit war ich natürlich auch schuld daran, das mich diese und reines Interesse an der Arbeit am Theater dann zum Friedrichstadtpalast getrieben hat. Es war auch mein Betreiben und meine Schuld, dass ich da dann auch fest angefangen habe zu arbeiten. Auch dann ist es wieder eine mir eigene Art von Fleiß zuzuschreiben, dass ich mich von einem relativ unbedeutenden Bürojob in der Allgemeine Verwaltung zu einem, relativ bedeutenden Bürojob beim Orchester hochgearbeitet habe, bei dem ich zu allem Unglück auch noch recht gutes Geld verdiente, von dem ich dann schuldbeladen die Welt bereiste.
So war ich dann auch schuld daran, dass sich 1989 der gesamte Ostblock in ein Nichts auflöste und sich die fleißigen Genossen der SED von einst mit Taschen voller harter Währung höhnisch grinsend in die Rente verabschiedeten, oder sich neue Berufsbezeichnungen zulegen konnten. Meine Schuld, dass der Kaderleiter aus der DDR nun Personalchef heißt und die Chefs und Kombinatsleiter von damals das nun noch immer sind, nur mit anderem, marktwirtschaftlichem Etikett. Ich bekenne mich schuldig, 16 Jahre Kohl und Misswirtschaft zugelassen und acht Jahre falsche Verzweiflungspolitik von Schröder gehen natürlich genauso auf meine Kappe, wie der völlig irrsinnige Euro, der das Land verarmen ließ. Ich bin auch schuld, dass mit George Walker Bush wieder das untere Mittelmaß die Herrschaft über das größte Land der westlichen Zivilisation übernahm und sich damit das untere Mittelmaß zum Standard erklärte.
Sei es nun bei mir im Orchester am Theater oder in meinem Fluchtpunkt, dem Internet. Auch dort griffen und kamen unsympathische Menschen, Studenten zu einer Macht, obwohl sie nur über die Arbeits und Lebenserfahrung von Eintagsfliegen verfügten. Folgerichtig ging auch das Objekt ihrer Begierde durch meine Schuld zugrunde. Aber eigentlich bin ich nur sauer, dass ich einen solchen Mist hier schreibe und jeden anderen aus seiner Verantwortung damit entlasse. Jetzt fühle ich mich schlecht und nur daran bin ich schuld! Ich kann einfach nur nicht mit ansehen, wenn das unterste Mittelmaß im Leben, bei der Arbeit und auch im Internet zum gängigen Standard erklärt wird!