About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Sequis pacem parabellum

Also ganz frei übersetzt, „Wer den Frieden haben will, muss für den Krieg gerüstet sein!“ Das ist das Motto des Cop Frank Castle (Thomas Jane) im Film „The Punisher“, der 2003 von Jonathan Hensleigh nach einem Marvel Comic gedreht wurde, man sieht es im Vorspann und auf dem Cover der DVD, die mir durch Zufall im Media-Markt in die Hände fiel.
Frank Castle ist als Cop schuld am Tod des Sohnes von Mafiaboss Howard Saint( ein überzeugend böser John Travolta), der dafür Castles Familie umbringen lässt.
Nur Frank Castle überlebt das Massaker und wird aber von einem freundlichen Fischer gerettet und soweit wieder hergestellt, dass Frank Castle tot geglaubt wird und kommt aber wieder als The Punisher ins Spiel, was sehr frei übersetzt „der Abstrafer“ bedeutet, denn Castle will kein Rächer sein, sondern bestrafen.
Ganz wie in einem Comic hagelt es dann auch förmlich Tote und man staunt, dass bei solch umgesetzter Brutalität der Film eine FSK 16 Einstufung bekommen hat. Aber es ist eben ein verfilmter Comic und wenn man Comics im Film 1:1 umsetzt, dann wird es nun einmal heftig.
Deswegen hat Premiere für diesen Film im Mai sicher auch eine eigene FSK 18 angesetzt.
Wie ich allerdings an den Dateien von „Blade Trinity“, die ich aus dem Internet gezerrt habe, feststellte, beruht auch Blade Trinity auf einem Marvel Comic und da hole ich mir die FSK 18 Version aus meiner Videothek und rühre das FSK 16 Zeug von Amazon gar nicht erst an. Blade 1 und Blade 2 haben da schon blutige Standards gesetzt.
Nun saugt in „The Punisher“ keiner einen Tropfen Blut, aber auch Frank Castle geht bei seiner Bestrafung nicht unbedingt zimperlich zur Sache. In schönster Hollywood Manier und zumindest auf der DVD auch im besten dolby digital schickt der Bestrafer Frank Castle die Privatarmee von Mafiaboss Howard Saint einen nach den anderen in die ewigen Jagdgründe.
Auf die Art ist „The Punisher“ ein sehr unterhaltendes Stück Hollywood für zuhause, bei dem der Anschaffungspreis von 15 Euro sich für mich zumindest sehr gelohnt hat. Auch in der Wertung kommt er auf 9/10 Punkten bei mir.