About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Tierischer Zuwachs

Sultans Gesicht

Nachdem ja nun mein letzter Kater Satan im Februar mit 16 Jahren recht friedlich und ohne eine langwierige Krankheit an Altersschwäche in meinem Badezimmer verstorben ist, war ich nach 30 Jahren zum ersten Mal ohne Haustier, also ohne Kater oder Hund in meiner Wohnung allein.
Seit 1980 führte ich zum ersten Mal ein Leben ohne einen tierischen Rowdy und das war, milde ausgedrückt ein unhaltbarer Zustand. Die beste Mutter von allen, also meine, wollte diesen Zustand ändern. Zumal, da sie selbst von mitfühlenden Nachbarn nach dem Tod ihres geliebten Hund Max einen neuen, leicht verwahrlosten drei Jahre alten Border Collie Mischling geschenkt bekam, der sonst im Tierheim geendet hätte.
Dieses Tier, von mir Meier und von ihr konsequent Max gerufen, war sofort verschossen in sein neues Frauchen und hat schwer gelitten, als sie zu ihrer siebenten Operation noch eine Woche ins Krankenhaus ging und er bei mir bleiben musste.
Mir brachte das die Erkenntnis, dass ich selbst körperlich noch nicht fit genug für einen eigenen Hund bin, also reflektierte ich wieder auf einen neuen Kater. Nur ist das Berliner Tierheim Lankwitz, aus dem die Meisten meiner Tiere kamen, aus Platzgründen aus der Stadt nach Berlin Friedrichsfelde gezogen, da hatten die Tiere mehr Platz, aber als wir vor Ostern dort waren, um einen adäquaten Stubentiger für mich zu suchen, war kaum eine Katze da.
Nur die wenigen Tiere, da dort warteten, waren entweder zu alt, zu krank, nicht stubenrein oder alles zusammen. Enttäuscht ging es wieder zurück und wir verabredeten einen Termin weit nach Ostern und in einem anderen Tierheim, noch weiter weg, in Ladeburg bei Bernau. Aber da warteten die Tiere schon vor den Häusern, also eine tierisch angenehme Atmosphäre. Ich hab mit den Jahren eine eigene Technik entwickelt, nach der ich Tiere aussuche, die kompatibel zu mir sind und hatte bis auf eine Ausnahme auch immer Erfolg damit. Ein Blick und ein Gefühl müssen genügen, damit wir gute Freunde werden. Wenn dann noch, wie im Fall von Satan, der Kater auf mich zukommt und sich damit mich als Herrchen, Freund und Besitzer aussucht, dann kann praktisch nichts mehr schief gehen. Nun war Satan aber auch ein Sonderfall unter allen meinen Katzen und sowas klappt nicht zweimal. So war es auch diesmal etwas anders, aber als ich den Raum, eine Art Knast für Katzen, betrat, fiel mir ein weiß schwarzes Bündel Fell ins Auge, bei dem einige Perserkatzen in der Ahnenreihe eine Rolle gespielt haben müssen. Auf jeden Fall hat es bei mir gefunkt und das Tier wurde genommen. Die Pfleger hatten ihn Purzel genannt, daher nannte ich ihn Sultan, weil er so edel wirkte.
Bei seiner ersten Aktion hat er gar nichts gemacht, sondern saß nur in seiner Transportkiste im Auto. Nur Mutters Hund, der eigentlich der Nachfahre von tapferen schottischen Hütehunden sein sollte, sprangen die Sicherungen raus und er verfiel in nackte Panik, nur weil ein Bündel weißes Fell in einer Kiste im Auto stand. Schon war ich stolz auf meinen neuen Kater, der einen Hund in Schach hielt, der doppelt so groß war wie er, ohne ein Barthaar zu bewegen. Zuhause bei mir angekommen erkundete er ohne jede Scheu die niederen Lagen, wo Futter, Wasser und das Katzenklo sind. Bei den höheren Lagen, den Regalen, die voll mit Filmen, Musik und Technik ließ er sich wohl Zeit und das ist gut so, denn die hatte Satan viel zu früh als seinen Spielplatz entdeckt. Sultan ist das Schicksal widerfahren, das viele Haustiere in Deutschland haben.
Eine Familie hat ihn angeschafft, dann beschlossen, ein Kind zu bekommen und schon musste das Haustier weg. Was das angeht, ist er bei mir nun in guten Händen, denn ich bin einfach zu alt, um noch Schwangerschaft und Kinder für mich zu planen.
Der Kater scheint es bei mir als wohnlich zu empfinden, denn während ich im Schlafzimmer schreibe und Filme sehe, höre ich ihn im Wohnzimmer randalieren und das gibt mir ein gutes Gefühl, das ich kenne, weil ich es früher schon hatte. Damit hat die Anschaffung schon gelohnt. Wenn einem Welt und Politik schon nichts Gutes bereit hält, muss man sich es selber holen und wenn es aus einem Tierheim ist! Sultan ist nur eine Diva, was Fotos angeht, daher hab ich bis jetzt nur verwackelte.

Fast wie Sultan, nur jünger:



Wer dazu eine Meinung hat, der bemühe den Link hier