About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
US-Bedienstete dürfen nicht mehr foltern

Ab jetzt und genau ab jetzt ist es amtlich, denn die amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice hat es in die Kameras der Welt gesagt und somit ist es Gesetz. Der amerikanische Beamte und sonstwie Bedienstete müssen beim Umgang mit Menschen fortan auf das gängige und beliebte Mittel der Folter verzichten.
Wenn man die dunkle Barbie also richtig versteht, muss ab jetzt der gemeine Sheriff auf das bewährte Mittel des glühenden Eisens und der, schon bei den Sklaven sehr beliebten Peitsche aus Büffelleder verzichten, wenn er nun eine Geschwindigkeitsüberschreitung ahndet und muss nach dem, ohne Folter so wirkungslosen amerikanischen Gesetz vorgehen und zu schnelle Autoraser einfach nur mit Bußgeld und anderer, normaler Strafandrohung in den Griff bekommen.
So wird man dann auch auf Kuba, in Guantanamo Bay, ab jetzt auch auf die, so gepriesenen „innovativen Methoden“ des Verhörs der dort gefangenen Verdächtigen verzichtet werden müssen, dann wird ja Amerika die letzte Chance genommen, jemals auf das Niveau eines Osama Bin Laden zu kommen.
Aber die Formulierung von Frau Rice „ab jetzt“ impliziert zumindest mir, dass Folter in den USA ein so gängiges Mittel der Bestrafung war, wie in den europäischen und anderen zivilisierten Ländern der Erde das Bußgeld oder die Verwarnung.
Nun tut sich nach den großen Worten der Frau Rice eine große Leere auf, was die Informationsbeschaffung bei für die Regierung durch CIA, FBI und anderen Geheimdiensten angeht.
Wie sollen sie an die gewünschten Informationen, worüber auch immer, kommen, wenn sie keine Menschen mehr quälen dürfen? Sollen sie einfach Fragen stellen, für deren Beantwortung dann man vielleicht sogar etwas zahlen müsste? Das widerspricht doch völlig dem "American Way of Life“, aber das Condoleezza Rice hat beschlossen und geschworen, dass es so ist und so kann George Bush dahinter auch keinen Zentimeter zurück. Die Formulierung „ab jetzt“ gehört dann sicher zu den Feinheiten, die man als braver Republikaner so drauf hat.
Präsident Bush himself hat ja die Welt mittels solcher Sprachakrobatik auch schon damit überrascht, dass er feststellte, dass die meisten amerikanischen Importe aus dem Ausland stammen könnten. Warum soll auch hinter dem harten und kalten Puppengesicht von Frau Rice mehr Geist stecken, als hinter der faltigen Larve ihres kriegsgeilen Chefs? Immerhin haben die Amerikaner ja fundierte Erfahrungen in Sachen Folter, denn sie haben den amerikanischen Ureinwohnern, den Indianern, ja erst das Fell abgezogen, bevor sie die Indianer skalpierten und ihnen das Land wegnahmen. So verfügt der Amerikaner an sich dann doch schon über ein recht fundiertes Wissen in Sachen Folter und deren Anwendung. Dieses Wissen teilt er bei Bedarf auch gerne mit den gefügigen Diktatoren dieser Welt, wie z.B. 1973 mit General Pinochet in Chile und sogar mal mit Saddam Hussein, als der für die USA noch nützlich war.
Aber auch die Südvietnamesen bekamen von Amerika recht nützliche Tipps und hinweise für den körperlichen Umgang mit unwilligen Nordvietnamesen, welche den Vietnamkrieg, der eine recht gute Gelegenheit war, die amerikanischen Waffen mal so richtig zu testen, mindestens um einige Jahre verlängert hat.
Da ja auch Osama Bin Laden und Saddam Hussein für die CIA gearbeitet und von ihr Geld bekommen haben, steht zu vermuten, dass diese beiden Patienten der USA auch in den Grundlagen der Folter ausgebildet wurden. Gerade von Saddam Hussein hörte man da so Einiges. Nun ist ja Deutschland, bis auf sein Fernsehprogramm ein strikter Gegner jeder Art von Folter, aber da Folter nach Condoleezza Rice ja nun völlig verboten ist und in keinem Land geduldet wird, frage ich mich dann ernsthaft, warum dann Tic Tac Toe sich nicht nur wieder finden, sondern auch wieder auftreten und das machen dürfen, was sie unter Musik verstehen!

Für die, hier leider üblichen anonymen Wut und Belehrungsausbrüche, anonyme Beschimpfungen durch Mutanten, Idioten, also peinlichen Nenschen und Mantelkindern, die Kommentarbereich und Gästebuch nicht trennen können, oder auch nur für Kommentare, bitte hier klicken!