About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Uns geht’s ja noch Gold

Dieses Zitat von Walter Kempowski aus dem Film „Tadellöser & Wolff“ hat wohl noch nie so sehr den Nerv der Zeit getroffen, wie gerade jetzt wieder.
Die Deutschen jammern mal wieder auf Weltniveau, um ihren ersten Platz in dieser Disziplin zu verteidigen und scheißen sich auch mal wieder gegenseitig an und das am liebsten über ein Medium.
Ob sie nun in einer Talkshow ihren Nachbarn an die Kehle gehen oder sich im Internet dumme und wertlose virtuelle Titel besorgen, um damit andere drangsalieren zu können, dass Motiv ist immer das Gleiche.
Sie sind mit ihrem Leben absolut unzufrieden und absolut unfähig, daran etwas zu ändern.
Im Zweifelsfall wird noch der dubiose Chef einer dubiosen Religion mit einem sehr dubiosem Gott als persönlicher Glücksbringer umjubelt, aber das hält nicht lange vor und man verlegt sich aufs gegenseitige ankotzen. Ein Großteil der deutschen Jugend, die sonst vehement alles ablehnt, was ihre Eltern so treiben, hat auch nichts Besseres zu tun, als im Internet dasselbe zu machen und alles anzugreifen, was sie als Feind und Bedrohung erkannt haben wollen.
Wenn die absolut fiesen Spezialdemokraten des Herrn Schröder weiter regieren, befürchten sie eine Erhöhung ihrer der Steuer auf ihr persönliches Taschengeld und wenn die unwahrscheinlich böse Türkei erst einmal in der EU ist, erwarten sie umgehend einen koordinierten Großangriff der türkischen Armee auf die Schätze in ihren Kinderzimmern.
Es gibt aber zum Glück noch eine andere Jugend und die hält sich mit so platter Jammerei erst gar nicht auf, denn sie ist sehr viel härter und wirklich von Schicksal und tatsächlichen Bedrohungen der Qualität ihres Lebens betroffen.
Ich rede dabei nicht von mir, denn ich habe ein Leben mit einer recht ausgefüllten Jugend gelebt und bin nun angeschlagen, aber alt, sondern ich meine tatsächlich junge Menschen, denen wirklich übel mitgespielt wurde und die sich trotzdem oder gerade deshalb nicht beklagen.
Ich kenne z.B. einen jungen Menschen, der vor über 20 Jahren mit einem schweren Defekt im Rückenmark geboren wurde, im Rollstuhl aufgewachsen ist und der das Beste aus seinem jungen Leben macht, ohne zu jammern und der ein sehr freundlicher, netter und gradliniger junger Mann geworden ist.
Da höre ich von einem anderen, sehr viel jüngerem Freund heute, dass er eine Woche vor seinem 14. Geburtstag, also mit 13 Jahren einen schweren Herzanfall hatte!
Es ist auch ein sehr gradliniger, ehrlicher und vor allem ein sehr junger Mann, der noch nie jemandem etwas Böses getan hatte.
Seine Ärzte versprachen ihm zwar keine Folgeschäden, aber ein Herzanfall bleibt ein Herzanfall und der kann unmöglich gut für sein weiteres Leben sein und was von dem Wort von Ärzten so zu halten ist, darüber kann ich aus 30 Jahren schmerzhafter eigener Erfahrung drei bis neun Lieder singen.
Im Lichte eines solchen Wissens sollten die ewigen Unzufriedenen, die Jahre und sogar Jahrzehnte älter, aber körperlich gesund jeden Tag im Internet wüten sich etwas zurücknehmen, bremsen und ihr gesundes Leben mit etwas mehr Demut betrachten.
Abgesehen davon lassen mich solche jungen Menschen glatt ein bis neunmal mehr an der Existenz eines „wahrhaften und gerechten Gottes“ zweifeln. Warum straft der nicht die alten und die schlechten Menschen?
Ach ja, die braucht er ja noch als Päpste und amerikanische Präsidenten!
Christliche und andere dumme Proteste bitte hier