About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Vatertagsbesorgungen

Nachdem mir meine Mutter im Auftrag einiger meiner, mir noch irgendwie unbekannten Kinder, ich war in den Achtzigern wohl doch aktiver als ich bisher annahm, gestern zum Vatertag doch tatsächlich 50 Euro in die Hand drückte, passierte das, was in einem solchen Fall bei mir immer passiert und das Geld brannte wie Feuer in meiner Hand und wollte unter die Leute gebracht werden.
In Hinblick auf die Sucht, die ich mir Ende 2000 mit dem Kauf meines ersten DVD Players zugezogen habe und bis jetzt nicht erfolgreich bekämpfen konnte, dachte ich an die nächste bevorstehende christliche Plage, das Pfingstfest, dachte an die Tage füllenden Bibelschinken und beschloss, mit ein paar lustigen Horrorstreifen für diese drei langen Tage vorzusorgen.
Es liegt zwar schon SAW bei mir herum und Blade Trinity kommt noch vorher raus, aber Pfingsten sind ja schon wieder drei recht lange Tage, die geschafft werden wollen.
Mir ist im Übrigen ziemlich schleierhaft, warum die Christen immer mehrere Tage für ihre Feten brauchen. Die Moslems machen einen ganzen Monat im Jahr Ramadan und dann hat sich das aber auch erledigt.
Als ich noch arbeitete, ist mir diese Masse an Feiertagen genauso wenig aufgefallen, wie das schlechte Fernsehprogramm an diesen speziellen Tagen. Im Theater war auch und gerade an diesen Tagen Vorstellung und da hatte ich zuviel und Besseres zu tun, als mich um das Fernsehen und meine Unterhaltung zu scheren.
Da nun Mutter irgendeinen Trödel für ihre Gardinen beim Möbelhaus Höffner kaufen wollte, fügte es sich, dass der Media-Markt meines Vertrauens gleich nebenan gelegen war und damit auf dem Weg.
Dafür, das der laden im Arbeiterbezirk Berlin Wedding liegt und ja alle so von Rot/Grün mit Hartz IV und ähnlicher Folter gegeißelt und gepeinigt sein sollen und keiner mehr Geld hat, war auch dieses Mal der Media-Markt hoffnungslos überfüllt.
Die Lage ist also hoffnungslos, aber nicht ernst und der Kanzler darf aufatmen. Da ich so ziemlich alle aktuellen Filme, die etwas taugen, schon habe, stand ich derweil unentschlossen an den FSK 18 Regalen und suchte mir feiertagstaugliche Filme aus und habe dann auch etwas, dem Christentum entsprechendes gefunden.
Alleine die Namen der Filme machen mir schon Mut.
Ich holte mir endlich Bad Boys 1, den ich selbst nur von Amazon als FSK 16 hatte. Dazu dann so einschmeichelnd christliche Filmtitel, wie „Zombie Attack“ und „Michael Bays Texas Chainsaw Massacre“ und die nächste christliche Fete, Pfingsten, kann kommen. Nun muss ich nur noch Namen und Anschriften meiner großzügigen Kinder aus meiner Mutter pressen und dann kann ich etwas zum Kindertag am 1. Juni besorgen.
Eigentlich wollte ich ja auch etwas Technik für sie zum Muttertag besorgen, aber sie ist genügsam und wollte nur einen Film und der liegt bei mir schon bereit. „Der Untergang“ auf Video, denn sie war schlau genug, um das Thema DVD einen großen Bogen zu machen.
Manchmal wünschte ich, ich hätte auch diese Schläue der alten Dame gehabt, aber nun ist es zu spät, meine Konten leer und die Regale dafür so voll mit Filmen, dass es für einen christlichen Ramadan reichen würde. Auch die sechs DVD von "Band of Brother" dürften da helfen. Die liegen auch noch geschlossen hier rum.
Aber nun reicht es erst einmal dazu, um Pfingsten zu überstehen. Ich hab mir Arbeitslosigkeit und Langeweile zuhause nicht ausgesucht und wenn es nun schon so sein soll, dann doch bitte mit genügend medialer Unterhaltung.
Nur die grüne Welle der Berliner Ampeln, die auf dem Rückweg dann wieder zur roten Falle mutierten, trübte mein Einkaufsglück ein wenig.