About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Vatikan allmächtig

So in etwa erlebte ich meinen heutigen Kinotag. Man wird es ahnen, ich habe mir den mit viel unnützer Vorschusslorbeer bedachten Film „Bruce Allmächtig“ mit Jim Carrey angetan.. Bei Jim Carrey dachte ich erstmal mit Wohlwollen an dessen Meisterleistung die „Truman Show“ und fiel diesmal schwer auf die Schnauze.
Carrey hatte bei der Disneytochter Buena Vista Anlauf genommen und landete Punktgenau in der Zeit, wo er nur der Fratzenscheidende Trottel war. Nach wieder Endloser Werbung, davon 150% für Sprit und Tabak fing das Grauen an.
Jede Bibelverfilmung ist da weniger Religionsbeladen. Wer die Trailer kennt, der kennt auch den Film und dessen Botschaft.
Jim Carrey spielt Bruce, der mit seinen Problemchen hadert, die er sein Leben nennt, macht "Gott", Morgan Freeman, dafür verantwortlich und der hilft ihm dafür seinen Job für sieben Tage über.
Man hätte wissen können, was dann in epischer Breite über 90 lange Minuten verteilt wird. Bruce hat so seine Probleme, mit den gestellten Anforderungen eines "Gottes" klarzukommen. Er ist überlastet und macht alles so falsch, wie ein überlasteter Allmächtiger es eben falsch machen kann. Eine Generalentschuldigung für die Fehler "Gottes" . die Kirche selbst hätte das Drehbuch schreiben können, so oberflächlich und mies war die Handlung. Man solle sich gefälligst selbst behelfen und das ist dann auch die Botschaft dieses absolut dümmsten Amimachwerks, das meinen Verstand in letzter Zeit beleidigt hat. Überzeugend in diesem Streifen kam eigentlich nur Morgan Freeman als "Gott" mit Hang zu viel Freizeit rüber. Eigentlich sollte ich noch etwas mehr schreiben, aber so ein Grottenschlechter Film gibt nun mal nicht mehr her für mich Heiden. Ein Film der mit dem Aufruf endet “Sei selbst das Wunder“ gehört eigentlich schon wegen geistiger Geringfügigkeit verboten! In den USA gibt es ein Gesetz, welches die ausdrückliche Trennung von Staat und Kirche zum Inhalt hat. Es sollte auch eines geben, was die Trennung von Kirche und Filmindustrie vorsieht. Schade um das Geld und schade um die Zeit! Ach ja, der Film hatte eine Art Happy End, bei dem Bruce wegen Überlastung den Gottesjob hinwirft und natürlich und amerikanisch/logischerweise seine Traumfrau heiratet. Nie fiel es mir leichter, ein Kino wieder zu verlassen!