About me
   Verfasstes
   Internetfamilie
   Fotos
   Friends
   Tiere
   Links
   Guestbook
   Diverse Bilder
Weblog

kmp IP: 000.000.000.00
13.12.2004 um 5:54:33

"Wow, zweieinhalb Jahre gibt's diese Seite jetzt schon, seit zweieinhalb Jahren wird hier teils mehr, teils weniger wertvoller Senf zum multimedialen Alltag dazugegeben und macht diesen damit einerseits würzig und andererseits genießbar. Inzwischen ist im Internet etwas massenweise aufgekommen, was sich Weblog nennt. Ich glaube ich irre nicht, wenn ich die Vermutung äußere, dass Schubi hier eines des ersten Weblogs gestartet hat. eine ende ist jedenfalls und Gott sei Dank nicht in Sicht."

Das hat Konstantin, ein junger Bekannter aus alten Tagen beim alten GIGA, den ich seit 1999 oder 2000, also auch schon eine Weile kenne, im Dezember des letzten Jahres über meine Seite in mein Gästebuch geschrieben.
Für mich ganz erstaunlich, denn ich habe nur über Sachen und politische Dinge geschrieben und meine Meinung dazu zum Ausdruck gebracht, die auch eine Allgemeinheit interessieren würden.
An den Begriff Weblog habe ich logischerweise nie gedacht, denn den gab es ja noch nicht. Mittlerweile heißt so etwas auch nur noch Blog und davon gibt es etliche.
Nur würde ich noch immer nicht auf die Idee kommen, meine niedergeschriebenen Gedankengänge als ein Weblog oder Blog zu bezeichnen, da ich mich ja auch nie auf ein bestimmtes Massenmedium konzentriert habe, sondern grundsätzlich über alles schreibe, was in der Welt so passiert und ich für erwähnenswert halte.
Ich schreibe dass für Leute, die Interessen an meiner Meinung und an dem von mir Erlebten haben könnten. Auf den schnellen Lacher oder immer eine Pointe bin ich gar nicht aus. Mir reicht es, wenn die, vorwiegend jungen Leute einfach nur lesen und damit die PISA-Studie eines Besseren belehren, denn die hat behauptet, dass junge Menschen heute nicht mehr lesen würden. Dem widersprechen meine Besucherzahlen ganz vehement, denn alleine von 12. Oktober 2004 bis Mai 2005 hatten meine Texte über 8000 verschiedene Leser. Wer weiß, wie viele Leser ich dann schon insgesamt über die Jahre hatte. Aber es ist kein Weblog oder Blog, was ich da mache.
Forensicscene, wie sich ein junger Bekannter mir aus den besseren Zeiten von GIGA nennt, macht ein echtes und ganz exzellentes Weblog. Er kommentiert Ereignisse aus der Welt und dem Internet selbst, oder nimmt Texte, die sie kommentieren zur Hilfe.
Mittels eines Newsletters wird man über Neuigkeiten informiert und kann dann selbst einen Kommentar dazu abgeben.
Das habe ich nicht und werde es auch nicht einführen, weil mir dann ein paar gestörte Gestalten das dann nur unnötig zumüllen würden.
Einer dieser Gestörten, er hat einen Mantel(!), verwechselt doch meine kleine HP und meine Meinung mit einem Massenmedium, das die Welt liest und interessiert und macht einen so genannten Cheopsblog, weil seine Welt und seine Phantasie einfach nicht mehr hergeben.
So stürzt er sich wie ein Geier, der Aas sucht, regelmäßig auf meine Texte, wenn da nur bestimmte Reizworte enthalten sind. da er selbst mit Anfang 20 und körperlich kerngesund im Internet und da in einer Kindercommunity lebt, greift er jeden an, der etwas mehr mit seiner Zeit gemacht hat und von mir ist er geradezu besessen und sammelt sogar extra gleichgesinnte Lebensfeinde um sich herum, die ihr Leben genauso gerne vergeuden oder schon vergeudet haben, wie er. Eine Leseprobe beweist seine eigentliche Intention:

„Natürlich. Eigentlich sollte GIGA.DE nur noch und ausschließlich für Schlaganfallopfer zur Verfügung stehen, weil der Rest sich erst mindestens einmal, mit Hilfe von ein paar Plattencovern als Wörterbuch, quer durch Amerika bumsen, im Flieger schnell einen Haufen E-Gitarren basteln und im Landeanflug kurzerhand die SPD in Berlin mitgründen sollte.“

Das hat mit einem seriösen Blog jetzt genauso viel zu tun, wie der Vatikan mit einer Abtreibungsklinik. Das ist offen ausgekotzter unverhohlener NEID eines Unfähigen, der sein eigenes Leben offensichtlich wegwirft und meine Texte sind so nur Trollfutter für einen, der jeden Morgen ab fünf Uhr auf meiner HP herumlungert und nach Futter sucht.
Nehmen wir dieses Neidgewäsch aber mal auseinander. Sein GIGA ist nur etwas für gesunde und vor allem junge Menschen.
Dann ist sein Faible für so alte Gestalten wie eine Nati mit bald 50 Jahren und ein Litti mit über 60 Jahren(!) schon mehr als erstaunlich. Sicher eine geriatrische oder gar schon nekrophile Geschichte, von der ich lieber nichts Genaueres wissen will.
Dann kotzt es ihn an, dass ich meine Jugend nicht im Internet, sondern mit einer Menge Mädels und mit Reisen verbracht habe.
Er mag wohl weder das Eine noch das Andere, denn sonst wäre es nicht fortwährend Thema bei ihm, dass ich damit zutun hatte. Von Gitarren und echter Musik hat er auch keine Ahnung und das wurmt ihn. Seine „Mitstreiter“ gegen mich sind seiner allesamt recht würdig, denn da ist kaum einer, der mich noch nicht belogen hat und sogar eine junge, schon sehr alte Frau in den Wechseljahren, die es für in Ordnung und absolut okay findet, jede ihr geschriebenen Mail mit einem giftigen Kommentar versehen, 1: 1 ins Internet zu stellen.
Das kommt bei unbefriedigten weiblichen Menschen ja öfter vor, dass sie an der ganzen Welt ihre Rache dafür nehmen. Wie Frauen in den Wechseljahren eben so sind. Es ist die Art Frau, die nur mit der richtigen Slipeinlage lachen kann.
Politisch ist der Mantelbesitzer eine völlige Nullnummer und in seinem Dorf regiert offenbar die Anarchie, denn sonst könnte er selbst sich ja bei irgendetwas Politischem beteiligen.
Nur ist ihm das sicher zu gefährlich, denn da müsste er ja aus dem Haus und Computer und Internet ausmachen und dazu ist er genauso zu feige, wie sein rechter Freund bluerisk, der die Welt auch lieber am PC und im Internet erobern würde, wenn die Welt und das Leben nicht so halsstarrig real wäre und außerhalb seines Dorfes und vor allem jenseits seines Computers stattfinden und passieren würde.
Durch diese kaputte Sorte Menschen, die gerne andere Menschen denunzieren, wurden früher diverse Diktaturen erst möglich und haltbar gemacht
Sollen diese Beschränkten sich ihre Versionen von Welt, Leben und meiner Texte weiter zusammenlügen und zurechtkopieren, ich für meinen Teil Erde dabei bleiben, hauptsächlich reale Dinge und Vorkommnisse kommentieren und mit meiner Meinung bedenken.
Hin und wieder werde ich die gröbsten Lügen in diesem „Cheopsblog“ korrigieren und damit erschöpft sich dann auch mein Interesse an diesen Patienten auch schon.
Reaktionen meinerseits auf seine dreisten Lügen und Fälschungen deklariert dieses gestörte Neid und Hasserfüllte Internetkind ohne Leben dann doch tatsächlich als einen Angriff auf ihn, obwohl es ja seine Hasspage ist, die er extra gegen mich erschaffen hat. Eine Hasspage gegen ihn existiert nicht und wird auch nie existieren.
Er ist nur das Subjekt meiner völligen Verachtung, denn etwas Niederes als ihn und seine Herde habe ich nun einmal noch nie erlebt. Wenn man also keine eignen Gedanken zu dem hat, was in der Welt vor sich geht, begnügt man sich damit, fremdes Gedankengut zu kopieren, in für Pisaopfer lesbare Häppchen zu verkleinern und voller Hass drauflos zu lästern und diese geistige Onanie dann auch noch voller Ernsthaftigkeit einen Blog zu nennen und sich selbst ganz dumm und bescheiden sogar noch eine Redaktion.
Bei solchen Leuten ist sogar die geschlossene Abteilung ziemlich wirkungslos, da sie ihr Leben ja schon freiwillig in der geschlossenen Abteilung Namens Internet verbringen.
Wie dem auch sei, ich werde weiter meine Gedanken zu allen möglichen Dingen, die auf der Welt und im Internet geschehen, aufschreiben, völlig egal, ob man das nun Weblog oder einfach einen Blog nennt. Es sind nur meine persönlichen und nicht immer mehrheitstauglichen Gedanken.
So hoch geh ich gar nicht erst ran und eine stumpfe Herde, die meine Gedanken teilt brauche ich auch nicht. Meine Leser sollen schon selbst denken und die Meisten tun das ja auch.
So langsam bin ich der Meinung, dass Mantelmann, der Cheopshasser und der Mantelmann mit den Klingeltönen, der mit primitiven Worten auf Metallflirt eine Frau sucht, doch ein und dieselbe Person ist. Warum sollte es einen Zweiten gegen, der sich einen solch primitiven Nick aussucht?
Es ist auf derselben Höhe der Dummheit und auch ohne reales Leben.
Außerdem taucht der Mantelmann von Metalflirt nicht mehr bei Google auf, seit dem ich ihn erwähnt habe und das ist schon bezeichnend. Der Stalker mit dem Mantel dürfte es schwer haben, wenn er tatsächlich noch erwachsen wird und merkt, dass er mit seiner Art von Wertigkeiten im Leben nicht weit kommt.